Archiv für den Monat: Februar 2018

Christof Spitz
Gehmeditation mit Thich Nhat Hanh 1997 in Delhi

Eine Anleitung zur Gehmeditation

Ob im Büro, in freier Natur oder mitten in der Großstadt: Gehmeditation hilft, Kraft zu schöpfen und inneren Frieden zu finden. Birgit Stratmann inspiriert mit einer kurzen Anleitung für bewusstes Gehen dazu, den Alltag zu unterbrechen und in der Gegenwart anzukommen. Weiterlesen

Neues Buch von Andreas Weber

Individualität und Entfremdung prägen unsere Kultur. Der Philosoph Andreas Weber entwickelt mit seinem neuen Buch eine andere Sichtweise: Wenn es uns gelingt, ganzheitlich zu denken und zu fühlen, könnten neue Gesellschaftsformen entstehen. Weiterlesen

S_L/ shutterstock.com

Erste wissenschaftliche Studie in Deutschland

Wissenschaftler haben erstmals untersucht, ob Menschen, die Achtsamkeit üben, anders konsumieren. Die Ergebnisse der Studie: Die meisten, die ein achtwöchiges Training absolviert haben, kaufen zwar nicht anders ein, aber ihr Interesse an materiellen Dingen schwindet. Weiterlesen

Sheila Fitzgerald/ shutterstock.com

Ein Standpunkt der Philosophin Ina Schmidt

Der Hashtag Metoo hat eine Debatte über sexuelle Gewalt initiiert. Doch oft bleiben alte Muster unberührt: die Frau als Objekt, der Mann in der Machtposition. Ina Schmidt fragt, worum es eigentlich gehen sollte: unser Frauenbild, unser Verständnis von Weiblichkeit und Sexualität und die Frage, wie Frauen selbstbestimmt leben können. Weiterlesen

arthimedes/ shutterstock.com

Ein Essay von Christoph Quarch

Als Bürgerinnen und Bürger einer Demokratie haben wir Macht. Warum aber nutzen wir sie nicht und überlassen den politischen Eliten das Feld? Der Philosoph Christoph Quarch antwortet mit Hannah Arendt: Macht entsteht, wenn Menschen gemeinsam politisch handeln. Das geschieht aber in Zeiten von Konsum und Internet kaum noch. Weiterlesen

vectofusionart/ shutterstock.com

Über den holländischen Pflegedienst Buurtzorg

Kann man ganz ohne Vorgesetzte auskommen? Der holländische Pflegedienst „Buurtzorg“ zeigt, wie es geht. Unter dem Motto „Menschlichkeit vor Bürokratie“ hat Gründer Jos de Blok in Holland ein innovatives Unternehmenskonzept entwickelt, das von selbstorganisierten Teams getragen wird. Weiterlesen

ollirg/ shutterstock.com

Gastbeitrag eines tibetischen Meditationslehrers

„Irgendetwas fehlt“, denken wir manchmal, obwohl in unserem Leben alles rund läuft. Dann haben wir die Verbindung zu unserem natürlichen inneren Wohlbefinden verloren, sagt der tibetische Meditationslehrer Tsoknyi Rinpoche. Er fragt, wie es gelingen kann, wieder im inneren Zuhause anzukommen. Weiterlesen

Dialyse wird notwendig, wenn ein Patient keine Ersatzniere bekommen kann.
gopixa/ shutterstock.com

Chancen und Zweifel

Bei einer Organspende werden menschliche Organe für die Transplantation zur Verfügung gestellt. So haben Menschen, die vom Tod bedroht sind, eine Chance weiterzuleben. Trotzdem besitzen nur die wenigsten einen Organspendeausweis. Autorin Kerstin Chavent  erklärt, worum es geht. Weiterlesen

Foto: Yvonne Schalch

Der Fotojournalist Manuel Bauer im Portrait

An der Seite der Schwachen stehen, das ist die Devise des Schweizer Fotografen Manuel Bauer, der durch journalistische Fotoreportagen über den Dalai Lama und Tibet bekannt wurde. In seinem Beruf will er nicht neutral sein, sondern sich berühren lassen. Privat wird ihm im Leben mit seinem schwerbinderten Sohn viel Mitgefühl abverlangt. Weiterlesen

Der Philosoph Wilfried Hinsch legt nach

Der Philosoph Wilfried Hinsch plädiert in seinem neuen Buch „Die Moral des Krieges“ für einen „aufgeklärten Pazifismus“ und leistet einen Beitrag zu einer wichtigen Diskussion. Birgit Stratmann fragt dennoch: Was geschieht, wenn sich die Prioritäten verschieben und der Gewalt die Tür geöffnet wird? Weiterlesen