Archiv für den Monat: September 2018

VanderWolf Images/ shutterstock.com

Ein Standpunkt von Birgit Stratmann

Die Dinosaurier der Energiebranche sind wieder auf dem Vormarsch. Der Energiekonzern RWE will gegen den massiven Protest von Umweltschützern den Hambacher Forst für den Braunkohleabbau roden. Doch es regt sich Widerstand. Zu Recht findet Birgit Stratmann. Weiterlesen

Jazzmany/ shutterstock.com

Ein Standpunkt von Carsten Petersen

Ein Deutschland, in dem nur Deutsche wohnen, damit kann sich Autor Carsten Petersen nicht anfreunden. In seinem Artikel untersucht er die die Chancen und Gefahren von Migration und fordert ausgleichende Gerechtigkeit, z. B. Durch eine Dekolonialisierung. Weiterlesen

.
kikinusska/ shutterstock.com

Ein Gastbeitrag von Hubert Thurnhofer

Leistung muss angemessen entlohnt werden – diese Forderung ist nicht nur in Deutschland Common Sense. Doch was ist Arbeit, was sind nicht-bezahlte Tätigkeiten? Der Moralphilosoph Hubert Thurnhofer meint, dass diese Begriffe neu definiert werden müssen. Erst dann könne man über das Bedingungslose Grundeinkommen nachdenken. Weiterlesen

Vasara/ shutterstock.com

Mit kleinen Übungen für den Alltag

Jeder Mensch ist zwar mit der Welt verbunden, und doch fühlen wir uns oft getrennt. Wir haben die Illusion, unabhängig leben zu können. Buchautorin Christa Spannbauer erklärt, wie wir das Gefühl, mit anderen verbunden zu sein, aktivieren können und gibt alltagstaugliche Inspiration. Weiterlesen

Foto: Brigid Kerbel

Ein Interview mit dem Wasserexperten Dr. Klaus Lanz

Die Hitze des Sommers 2018 ist vorbei. Die große Trockenheit ist geblieben. Wie ist es um die Trinkwasserversorgung bestellt? Viele Grundwasservorräte sind erschöpft. Wir haben weniger Wasser und verbrauchen mehr. Lanz fordert im INnterview mehr Problembewusstsein, ein Umsteuern in der Wasserwirtschaft, auch angesichts der spürbaren Erderwärmung. Weiterlesen

hanohiki/ shutterstock.com

Ein Standpunkt von Peter Döge

Politik wird oft als getrennt von den Menschen gedacht. Der Soziologe Professor Peter Döge sieht in diesem fragmentierenden Denken eine Ursachen unachtsamer Politik. Mit Achtsamkeit, so seine These, kann eine Gesellschaft von Menschen entstehen, die Politik ganzheitlich denkt und entsprechend handelt. Weiterlesen

rudall30/ shutterstock.com

Ein Standpunkt von Sabine Breit

Sabine Breit beobachtet seit längerem eine Verrohung von Sprache. Begriffe wie „Asyltourismus“ und „Ankerzentren“ standen am Anfang einer hitzigen Diskussion über Zuwanderung. Seit Chemnitz hat die Polarisierung weiter zugenommen. Sie fordert, dass wir sprachlich abrüsten und respektvoll kommunizieren. Weiterlesen

Interview mit zwei jungen Unternehmerinnen

Ist die Zeit für Manager alter Schule passé? Als selbstorganisiertes Netzwerk begleitet Leadershiphoch3 Personen und Organisationen, um mit kollektiver Führung bessere Lösungen für eine Welt im Wandel zu entwickeln als mit klassischer Hierarchie. Ein Gespräch mit Mitbegründerin Anne Kliebisch und Prozessbegleiterin Natalie Kho. Weiterlesen