3. Modul

Veränderungen wagen – Positive Kräfte stärken

Termine: 25./26. Februar, 1./2. April, 13./14. Mai 2017, 1./2. Juli 2017, jeweils Sa. 10 bis 18 Uhr sowie So. 9.30 bis 13.30 Uhr

 

logo_weisheitstraining_cmyk_kl_ohneWer gesellschaftliche Veränderungen möchte, muss bei sich selbst anfangen. Wer sich selbst verändert, kann seiner Umgebung gute Impulse geben. Daher steht das 3. Modul unter dem Motto „Veränderungen wagen – Positive Kräfte stärken“. Die Frage, die uns leitet: Wie können wir Neues in uns selbst entwickeln und in die Welt tragen?

Am Anfang steht das Vertrauen, es ist die Basis unseres Lebens. Welche Gründe haben wir zu vertrauen und wie können wir unser Vertrauen in uns selbst, in andere und in das Leben stärken? Die Teilnehmer werden mit verschiedenen Ansätzen vertraut gemacht, um diese wichtige Qualität in sich zu entwickeln – über den Körper, das Denken und Fühlen.

Wo finden wir Halt in turbulenter Welt? Für unser Leben ist es enorm wichtig, Methoden zu erlernen und kontinuierlich zu üben, um uns zu beruhigen und zu sammeln. So entsteht Resilienz, also die Fähigkeit, schwierige Situationen und Herausforderungen gut zu meistern. Es werden verschiedene Methoden vermittelt, um innere Balance zu finden.

Eine zentrale Emotion in unserem Leben ist das Mitgefühl. Es ist als Same in uns angelegt und die früheste Erfahrung, die wir machen. Doch im Laufe unseres stressigen Lebens haben wir oft keinen Zugang mehr zu dieser Emotion. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die Meditation des Mitgefühls. Sie lernen, sich dem eigenen Leiden zu öffnen und Fürsorge für andere zu entwickeln. Sie erforschen gemeinsam, wie sie diese Herzensqualität in den Alltag bringen können.

Wie können wir das Mitgefühl ausdehnen? Am letzten Wochenende gibt es eine Einführung in die Tiefenökologie, die zeigt, wie mein Leben mit dem Leben von anderen und der Erde verknüpft ist. Sie verbindet Achtsamkeit mit engagiertem Handeln. Wir werden auch die Frage erörtern, wie wir den Herausforderungen in Zeiten globaler Krisen mit einem Handeln, das auf Migefühl und Weisheit beruht, begegnen können.

Die Basis für das 3. Modul ist die Praxis der Achtsamkeit. Voraussetzungen: Teilnehmer sollten über Erfahrungen mit der Achtsamkeitspraxis verfügen.

Die Referentinnen und Referenten

Martina Aßmann

Dr. Martina Aßmann, Ärztin für Arbeitsmedizin und Psychotherapie in eigener Praxis. MBSR-/MBCT- Anleiterin. Sie ist im Netzwerk mitverantwortlich für die Konzeption des Weisheitstrainings.

Anna Deparnay-Grunenberg

Anna Deparnay-Grunenberg ist Seminarleiterin für Tiefenökologie. Die studierte Forst- und Umweltwissenschaftlerin und Mutter von drei Kindern ist Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stuttgarter Rathaus. Gründerin des Projekts AbenteuerWandel.

Dr. Ina Schmidt

Dr. Ina Schmidt ist promovierte Philosophin, Autorin, u.a. für das Magazin „Hohe Luft“ und Referentin, Mitglied der Internationalen Gesellschaft für philosophische Praxis (IGPP), Gründerin der denkraeume, einer Initiative für philosophische Praxis. Sie ist Mutter von drei Kindern.
Denkraeume.net

Christof Spitz

Christof Spitz, Lehrer für buddhistische Philosophie und Tibetisch-Dolmetscher, u.a. für den Dalai Lama. Mitbegründer des Netzwerks Ethik heute und mitverantwortlich für die Konzeption des Weisheitstrainings.

Nicole Stern

Nicole Stern ist Meditationslehrerin, Autorin und Führungskraft in einer Unternehmensberatung. Ausbildung in Zen- und Vipassana-Meditation. Autorin von „Das Muße-Prinzip“, Arkana-Verlag 2016 www.nicolestern.de>