Ingrid Maasik/ shutterstock.com
Ingrid Maasik/ shutterstock.com

Interview mit den Meditationslehrern Christiane und Guido Peltzer

Meditation bedeutet, vollständig da zu sein, ohne die Dinge ändern zu wollen, sagen die Meditationslehrer Christiane und Guido Peltzer. Sie sprechen im Interview über vollkommene Bewusstheit, die Sehnsucht nach Stille und wie man es vermeidet, in Abhängigkeit von Lehrern zu geraten. Denn Meditation bedeutet, innere Freiheit zu gewinnen. Weiterlesen

Foto: C. Spitz
Foto: C. Spitz

Donnernde Stille

Die Meditationslehrer Christiane und Guido Peltzer verstehen gut, dass Menschen sich nach Stille sehnen. Doch die Wirkung kann mächtig sein. Sie empfehlen, im Alltag kleine Stille-Inseln aufzusuchen. Weiterlesen

Luise Reddemann

Luise Reddemann über Machtmissbrauch durch Meditationslehrer

„Der Unfehlbarkeitsgedanke in Bezug auf Meditationslehrer entstammt patriarchalem Denken“, so die Psychotherapeutin Luise Reddemann. Im Gespräch mit Ethik heute äußert sie sich besorgt über Lehrer-Schüler-Beziehungen, bei denen Risiken und Nebenwirkungen von Meditation ausgeblendet werden. Weiterlesen

Kamelia Ilieva/ shutterstock.com
Kamelia Ilieva/ shutterstock.com

Ein Interview Sylvia Wetzel

Sylvia Wetzel, eine bekannte buddhistische Meditationslehrerin, spricht im Interview über Mitgefühl. Sich vom Leiden berühren lassen, statt es zu leugnen und zu verdrängen, könne Kräfte freisetzen. Sie gibt Tipps für eine ausgewogene innere Entwicklung. Weiterlesen

annadg_portrait_kompr

Meditation „Die Erde lieben“

Eine größere Perspektive auf das Leben und die Welt einzunehmen ist angesichts der globalen Krise wichtig. Meditation kann dabei unterstützen, besonders die Haltung der Freundlichkeit gegenüber allem, was lebt. Weiterlesen

everst/ shutterstock.com
everst/ shutterstock.com

Anleitungen von Christine Brähler

Die Psychotherapeutin Dr. Christine Brähler ist überzeugt: Selbstmitgefühl ist die Basis, um anderen mitfühlend zu begegnen. Im Beitrag zeigt sie kleine Übungen, um diese Kraft zu stärken. Im nächsten Schritt kann man Fürsorge und Mitgefühl auf andere ausdehnen. Weiterlesen

Mark Schwettmann/ shutterstock.com
Mark Schwettmann/ shutterstock.com

Eine kurze Meditation

Meditation ist das Natürlichste von der Welt. Doch der Sprung vom aktiven Leben in die Stille gelingt oft nicht. Es fehlt der entscheidende Zwischenschritt: die Entspannung bei gleichzeitiger Wachheit. Die folgende Meditation kann helfen, in einen Zustand wachen Seins zu kommen.

Weiterlesen

jock+scott
jock+scott

Ein Vortrag von Dr. Ulrich Ott

Meditation hat vielfältige Wirkungen, die meisten sind positiv. Der Vortrag gibt einen Überblick über das ganze Spektrum und klärt auf: Bei Menschen mit psychischen Erkrankungen oder bei unsachgemäßer Praxis ohne qualifizierte Anleitung können Probleme auftreten. Weiterlesen

Metta

Ein Buch von Marie Mannschatz

Die Meditation des Wohlwollens ist eine der wichtigsten Übungen des Buddhismus. Die bekannte Meditationslehrerin Mannschatz gibt in diesem Buch einen Überblick über die verschiedenen Stufen – vom Wohlwollen sich selbst gegenüber bis hin zur Feindesliebe – sowie Anleitungen zur Praxis. Weiterlesen

Stranger in town/ photocase.com
Stranger in town/ photocase.com

Anregungen zur Meditationspraxis

Die Achtsamkeitsmeditation aktiviert die Selbstheilungskräfte von Körper und Geist. Die Meditationslehrerin Michaela Doepke erklärt, wie wir bei regelmäßiger Übung auch angesichts von Stress und Schwierigkeiten lernen, entspannt und gelassen zu bleiben. Weiterlesen

Foto: Jens Nagels/Tibetisches Zentrum
Foto: Jens Nagels/Tibetisches Zentrum

Der Dalai Lama über die Bedeutung positiver Emotionen

Meditation hat keinen Nutzen, wenn sie nichts an den negativen Emotionen des Menschen verändert, so der Dalai Lama. Notwendig sei eine Bewusstheit für innere Werte, und diese gelte es über Jahre zu kultivieren.

Weiterlesen