iDraw/ shutterstock.com
iDraw/ shutterstock.com

Ein Essay von Nicolas Dierks

Täglich verteidigen wir unsere Freiheit gegen Ansprüche anderer, schreibt der Philosoph Nicolas Dierks. Doch es besteht die Gefahr, dass wir in einen radikalen Subjektivismus abgleiten, der unser Leben verarmen lässt und die Gesellschaft fragmentiert. Rücksicht auf andere zu nehmen, schwächt nicht unsere Freiheit, es ist Ausdruck unserer Verbundenheit, so Dierks. Weiterlesen

cozy home/ shutterstock.com
cozy home/ shutterstock.com

Wie politisch ist Ernährung?

Gute Ernährung ist zu einer Art Kult geworden, gerade auch unter jungen Menschen. Statt sich Exzessen und Mutproben hinzugeben, achtet man peinlich genau darauf, was man zu sich nimmt. Kulturwissenschaftler Wolgang Ullrich fragt, was der Alarmismus beim Essen zu bedeuten hat. Könnte es eine andere Form sein, sich gegen Fremdes abzugrenzen? Weiterlesen

artjazz/ shutterstock.com
artjazz/ shutterstock.com

Christian Felber über die Gemeinwohl-Ökonomie

Christian Felber entwirft eine Alternative zu kapitalistischer Markt- und zentraler Planwirtschaft. In der Gemeinwohl-Ökonomie soll sich das Wirtschaften an Ethik und  menschlichen Bedürfnissen orientieren. Über 2000 Unternehmen aus 40 Staaten sowie Gemeinden und Universitäten tragen die Bewegung. Weiterlesen

Tiderat Tiemjai/ shutterstock.com
Tiderat Tiemjai/ shutterstock.com

Eine Kolumne von Christoph Quarch

Der Philosoph Christoph Quarch sieht in dem Wunsch nach Grenzenlosigkeit eine Form des Egoismus: nach ungebremstem Wachstum, technologischem Fortschritt, unbegrenzter Kommunikation. Doch das Leben setzt natürliche Grenzen, die es zu achten gelte. Weiterlesen

Ryan Rodrick Beiler/ shutterstock.com
Ryan Rodrick Beiler/ shutterstock.com

Eve Marko über die Sorgen der Latinos

Trumps Ankündigung, massenhaft illegale Einwanderer abzuschieben, hat unter den Latinos in den USA Angst ausgelöst. Die Amerikanerin Eve Marko berichtet von Netzwerken und Initiativen, die Menschen zu schützen, die schon so lange in den USA leben. Weiterlesen

Lisa S./ shutterstock.com
Lisa S./ shutterstock.com

Standpunkt des Unternehmers Ernst Holzmann

Laut Oxfam besitzen die acht reichsten Menschen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Der Unternehmer Ernst Holzmann fordert soziale Gerechtigkeit, um den sozialen Frieden zu sichern. Ein Mindestlohn von 10 Euro sei ein guter Anfang. Weiterlesen

PixOne/ shutterstock.com
PixOne/ shutterstock.com

Interview mit Christoph Quarch

Die Digitalisierung ist ein Produkt des Machbarkeitsdenkens, so Christoph Quarch. Der Philosoph spricht im Interview über unsere Abhängigkeit von Maschinen, neue Menschenbilder und den Verlust menschlicher Würde. „Wir können Wegbereiter einer neuen Kultur werden, wenn wir mit der Welt und den Menschen im Gespräch bleiben,“ so Quarch. Weiterlesen

Bild Joachim Bauer

Interview mit dem Neurowissenschaftler Joachim Bauer

Hass überträgt sich leicht auf andere, sagt Professor Joachim Bauer. Im Interview mit Michaela Doepke spricht der bekannte Buchautor über die gefährliche Hass-Sprache der Populisten und die Rolle der Medien. Besonnenheit sei das Gebot der Stunde, so Bauer. Weiterlesen

lanych/ shutterstock.com
lanych/ shutterstock.com

Christoph Quarch über den neuen Pippi-Kult

Selbstliebe wird heute groß geschrieben, dafür steht der neue Pippi Langstrumpf-Kult. Aus Sicht des Philosophen passt das zum „Postfaktischen“: die Fakten ausblenden und sich eine eigene Welt kreieren. Mit Donald Trump hat diese Strategie nun auch die Politik erreicht. Weiterlesen

barbara-marx-ny2_cgi-web

Über einen denkwürdigen Besuch in New York

Barbara Marx, Übersetzerin und Mutter, war ein paar Tage allein in New York. Sie erlebte Rassismus am eigenen Leib und erfuhr, wie tief die Diskriminierung in der Gesellschaft und im Bewusstsein der Menschen verankert sind. Sich das bewusst zu machen ist nötig, um Vourteile zu überwinden.

Weiterlesen

Angeles Nassar
Angeles Nassar

Matthieu Ricard über ein Gespräch mit Peter Singer

Der Philosoph Peter Singer plädiert für „Effektiven Altruismus“, also Hilfe für andere davon abhängig zu machen, was sie bringt. Matthieu Ricard berichtet über sein Gespräch mit Singer und stimmt zu: Man dürfe sich nicht von Gefühlen leiten lassen, sondern solle beim Helfen die Vernunft einschalten. Weiterlesen

Smileus/ shutterstock.com
Smileus/ shutterstock.com

Gedanken zu Weihnachten in Zeiten des Terrors

Der Terroranschlag in Berlin kurz vor Weihnachten hat Deutschland erschüttert. Trotzdem, so der Philosoph Christoph Quarch in seinem Kommentar, sollten wir uns nicht von Angst und Wut übermannen lassen, sondern Vertrauen kultivieren. Vertrauen ist das, was uns Menschen stark macht. Weiterlesen