Jessica Hyde/ shutterstock.com

Einführung in die Meditation

Die buddhistische Meditationslehrerin Sylvia Kolk hat im 3. Modul des Weisheitstrainings im April 2016 eine Einführung in die Meditation gegeben, mit einigen praktischen Hinweisen zur Atemmeditation.

 

Es gibt unzählige Meditationsformen, die buddhistische Meditationslehrerin Sylvia Kolk  fasst sie in zwei zusammen: Einsicht und Ruhe. Je nach geistiger Verfassung, so Kolk, übt man Meditationen, um Weisheit zu stärken, also die Wirklichkeit zu sehen, wie sie ist, oder um Ruhe und inneren Frieden zu finden.

Innere Ruhe entsteht, wenn wir uns in der Meditation auf ein Objekt, etwa den Atem, konzentrieren. Hier gibt es zwei Varianten: sich auf das Heben und Senken der Bauchdecke ausrichten oder auf das Ein- und Ausströmen des Atems an den Nasenlöchern. Dabei soll man den Atem natürlich fließen lassen.

Kolk gibt weitere methodische Hinweise und erklärt, wie man mit Gedanken umgeht, die in der Meditation unwillkürlich entstehen:

 

Sylvia Kolk ist seit 20 Jahren buddhistische Meditationslehrerin. 2004 gründete sie Hamburg das Buddhistische Stadt-Zentrum Liebe-Kraft-Weisheit. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Entwicklung und Weitergabe eines zeitgemäßen Buddhismus. Mehr Information: www.Sylvia-Kolk.de

 

 

 

 

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.