Interview mit Michael von Brück

„Ethisches Handeln entsteht nicht unter Druck, sondern aus einer Seinserfahrung,“ ist Religionswissenschaftler und Zen-Lehrer Michael von Brück überzeugt.

 

Für den international anerkannten Religionswissenschaftler, Zen-Lehrer und Gelehrten Michael von Brück nützen gute Vorsätze für moralisches Handeln wenig. Was Menschen seiner Ansicht nach wirklich motiviert, ethisch zu handeln, ist die Erfahrung und das Erleben der Verbundenheit und gegenseitigen Abhängigkeit.

Im Audio-Interview erklärt er offen, warum er im Alter sein reiches spirituelles Erfahrungswissen an die Jugend weitergeben möchte. Wichtig ist es ihm auch, einer vorwiegend materiell geprägten Gesellschaft die Einsicht zu vermitteln, dass die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod erst die Wertschätzung für das Leben mit sich bringen. Gesellschaftlich engagiert er sich heute u. a. als Leiter der Palliativ-Spirituellen Akademie in Weyarn.

Erster Teil des Interviews – seine Sicht auf Leben und Spiritualität:

Zweiter Teil des Interviews – sein neues Projekt: die Palliativ-Spirituelle Akademie im bayerischen Weyarn:

 

Michael von BrückMichael von Brück, Dr. theol., Prof. für Religionswissenschaft. Studierte Evangelische Theologie, Sanskrit und Indische Philosophie in Rostock, Bangalore und Madras, fünfjährige Dozentur und Studium in Indien. Ausbildung zum Zen- und Yoga-Lehrer in Indien und Japan.

Bis September 2014 Gründer und Leiter des Studiengangs Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Honorarprofessor an der Katholischen Universität Linz. Regelmäßig Zen- und Yoga-Kurse in Deutschland und der Schweiz. www.michael-von-brueck.de

 

 

 

 

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.