Workshops

Lernen Sie das Weisheitstraining kennen!

Sandra Knopp/ fotolia.com

Sandra Knopp/ fotolia.com

Das Weisheitstraining ist ein interdisziplinäres Training in vier Modulen. Die Workshops am Samstag Nachmittag behandeln ein Thema aus dem Training kompakt in drei Stunden. Sie integrieren Wissen, Dialog und Meditation.

 

 

 

 

Was ist ein gutes Leben? Selbsterkenntnis für Einsteiger

mit der Philosophin Ina Schmidt

22. September 2018, 14 bis 17 Uhr, GLS-Gemeinschaftsbank, Düsternstraße 10 in Hamburg

Wir alle wollen ein „gutes Leben“ führen. Ob in Familie, Beruf oder Privatleben – alles soll gut laufen. Aber in der Flut unserer Möglichkeiten und Rollen ist das gar nicht so einfach. Und selten haben wir Zeit, darüber nachzudenken, was wir für ein gelingendes Leben brauchen.

Der Schlüssel dafür lag für die alten Griechen in der „Selbstsorge“: der Fähigkeit, gut für sich zu sorgen und damit auch für die Gemeinschaft, der wir angehören. Der Workshop bietet Raum, sich über die Vorstellungen eines „guten Lebens“ auszutauschen. Die Praxis der Selbstsorge wird mit verschiedenen philosophischen Techniken erfahrbar gemacht.

Gebühr, bitte stufen Sie sich selbst ein (niedriges, mittleres, höheres Einkommen): 35 Euro / 50 Euro / 65 Euro

privat

Dr. Ina Schmidt ist promovierte Philosophin, Autorin und Referentin, Mitglied der Internationalen Gesellschaft für philosophische Praxis (IGPP), Gründerin der denkraeume, einer Initiative für philosophische Praxis. Sie ist Mutter von drei Kindern.

 

 

 

 

 

 

Selbsterkenntnis für Mutige

mit der Philosophin Heidemarie Bennent-Vahle

3./4. November 2018, Sa. 11 bis 17 Uhr, So. 10 bis 13.30 Uhr

GLS-Gemeinschaftsbank, Düsternstraße 10 in Hamburg

Selbstverwirklichung ist ein großes Thema in unserer Gesellschaft. Doch was bedeutet es überhaupt, sich selbst zu verwirklichen? Und was meinen wir damit, wenn wir davon sprechen, uns selbst nah oder fremd zu sein? In unserer Gesellschaft, in der es um Selbstverwirklichung und Selbstoptimierung geht, ist die Gefahr groß, dass wir hochgesteckten Idealen hinterherlaufen. Indem wir gedankenlos den Imperativen der Leistungsgesellschaft folgen, verlieren wir nicht nur den Kontakt zu uns selbst, sondern auch zu den Menschen um uns herum.

Das eigentliche Problem der Menschheit sei die Selbsttäuschung, sagte die Philosophin Hannah Arendt. Es bedeutet zum einen, die inneren Wirklichkeiten nicht wahrhaben zu wollen und zum anderen die innere Stimme des Gewissens zu überhören. Doch wie kommen wir der Selbsttäuschung auf die Schliche? Ist es vorstellbar, ganz und gar ohne Selbstbetrug zu leben? Diesen Fragen wollen wir uns im Workshop zuwenden, um durch Nachdenken, Gespräch und Übung sensibler für die innere Wirklichkeit zu werden. Wir werden auch gemeinsam meditieren.

Preise (bitte selbst einstufen): 100 Euro/ 150 Euro / 200 Euro

Dr. Heidemarie Bennent-Vahle betreibt eine philosophische Praxis. Lehr- und Vortragstätigkeit, Buch-Veröffentlichungen „Glück kommt von Denken“ (Herder-Verlag 2011) sowie „Mit Gefühl Denken – Einblicke in die Philosophie der Emotionen“ (Alber-Verlag 2013).

 

 

 

 

 

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich formlos per E-Mail an – mit Angabe Ihrer vollständigen Adresse und Telefonnummer: anmeldung@ethik-heute.org

Wenn noch Plätze frei sind, erhalten Sie von uns eine Rechnung. Sobald Sie die Gebühr für das Wochenende überwiesen haben, ist Ihr Platz reserviert. Die Stornobedingungen entnehmen Sie bitte den AGB