Achtsamkeit – Zwischen Selbstoptimierung und ethischem Handeln

Online-Vortragsreihe, organisiert vom Numata-Zentrum für Buddhismuskunde der Universität Hamburg und Netzwerk Ethik heute

Foto: Michael Zimmermann

Nach unserer Vortragsreihe „Achtsamkeit – kritischer Blick auf einen Trend“ im Wintersemester 2016/17 widmen wir uns im Sommersemester 2022 einer weiteren kritischen Frage: Gibt es eine ethische Dimension von Achtsamkeit?

Je nach Absicht der Praktizierenden kann Achtsamkeit im Dienste einer egoistischen Selbstoptimierung oder des Gewahrseins existenzieller Verbundenheit stehen. Kann Achtsamkeit prosoziales Verhalten fördern oder bedarf es dazu weiterer Faktoren wie etwa der Schulung von Mitgefühl? Welche Effekte der Achtsamkeitspraxis in Bezug auf moralisches Handeln sind empirisch tatsächlich nachweisbar? Gibt es eventuell negative Auswirkungen, gar Unvereinbarkeiten? Und wie geht die Forschung mit solchen Fragestellungen um?

Die drei Online-Abende widmen sich diesen Fragen in drei Vorträgen aus verschiedenen Disziplinen und laden zur Reflexion und Diskussion über die Verbindung von Achtsamkeit und Ethik ein.

28. April: Ariadne von Schirach: Cui bono? Achtsamkeit zwischen Spiritualität und Selbstoptimierung, Audioaufnahme demnächst verfügbar

10. Mai: Anne Böckler-Raettig: (Wie) Kann Meditation soziales Verstehen und Verhalten fördern? Audioaufnahme demnächst verfügbar

2. Juni: Simon Schindler: Mehr Moral und Nächstenliebe? Ein achtsamer Blick auf den Achtsamkeit-Hype

Es gibt ein Interview mit Schindler auf Ethik heute: “Achtsamkeit macht uns nicht zu besseren Menschen”

jeweils 18.15 Uhr

 

Mehr Moral und Nächstenliebe? Ein achtsamer Blick auf den Achtsamkeit-Hype

Prof. Dr. Simon Schindler, 2. Juni 2022, 18.15 Uhr

Achtsamkeit liegt sowohl in der psychologischen Forschung als auch in vielen gesellschaftlichen Bereichen im Trend. Dieser Vortrag wirft einen achtsamen Blick auf den aktuellen Forschungsstand.

Dabei werden diverse methodische Begrenzungen bei der empirischen Untersuchung von Achtsamkeit deutlich, wodurch valide Aussagen über tatsächliche Effekte nach wie vor nur begrenzt möglich sind. Zum anderen wird eine Forschungslücke bei möglicherweise unerwünschten Auswirkungen identifiziert. So sind negative Konsequenzen beispielsweise auf interpersoneller und moralischer Ebene theoretisch plausibel herleitbar. Insgesamt kann ein Bedarf an weiterer Forschung konstatiert werden.

Foto: privat

Simon Schindler ist Leiter der Professur für Sozialpsychologie an der Technischen
Universität Dresden. 2014 Promotion und 2021 Habilitation im Fach Psychologie an der Universität Kassel. Neben Achtsamkeit beschäftigt er sich u.a. mit den Themen Lügen bzw. Lügenerkennen und dem Einfluss der eigenen Sterblichkeit.

Termine: 28.4., 10.5. und 2.6. 2022, jeweils 18.15 Uhr

Ort: online über Zoom

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum Vortag 20 Uhr formlos per E-Mail an: anmeldung@ethik-heute.org. Den Zoom-Link zur jeweiligen Veranstaltung erhalten Sie kurz vor dem Termin per E-Mail.

Der Abend ist kostenlos. Wir sind gemeinnützig und für unsere Arbeit auf Spenden angewiesen.  Jetzt spenden

Dialog-Abende online zu akuellen Themen

Für Mitglieder des Freundeskreises von Ethik heute

Mehrmals im Jahr und nach Bedarf

antiago Nunez/ photocase.de

In unruhigen Zeiten tut es gut, sich über das, was uns bewegt, auszutauschen. Wir bieten mehrmals im Jahr Dialog-Abende online an für alle Mitglieder des Freundeskreises und die, die es werden wollen. Sie können gern einen Probe-Abend mitmachen.

Die Teilnehmenden schlagen Themen vor: Ob Klimakrise, Corona und der Umgang damit, Flüchtlingsthematik oder persönliche Fragen. Bitte schreiben Sie uns: info@ethik-heute.org oder stellen Ihren Vorschlag am Abend vor. Zu Beginn des Abends wird darüber abgestimmt, welches Thema behandelt wird.

Die Abende dienen auch dazu, die Kunst des Dialogs zu erlernen. Zur Unterstützung wird Dialog-Begleiter Mike Kauschke die Abende moderieren. Er schlägt vor, mit einigen Dialog-Haltungen zu arbeiten, z.B. tieferes Zuhören und Interesse am anderen.

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Mitgliedschaft im Freundeskreis von Ethik heute

  • Bereitschaft, sich mit den Dialog-Haltungen vertraut zu machen. Mike Kauschke erklärt diese in einem 15-minütigen Impulsvortrag. Die Audio-Datei ist Mitgliedern im Podcast-Bereich zugänglich.

Nächste Termine: 25. Mai 2022, 14. September 2022

Ort: online über Zoom

Zugang: Nur für Mitglieder des Freundeskreises von Ethik heute. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: anmeldung@ethik-heute.org. Wir schicken Ihnen kurz vor der Veranstaltung die Zugangsdaten. Sie können einen Probe-Abend mitmachen.