Wieviel Ungleichheit verträgt die Gerechtigkeit?

Philosophischer Online-Abend mit Peter Vollbrecht

Peter Vollbrecht, nach dem Studium der Philosophie DAAD-Lektor an der University of Delhi. 1997 Gründung des ‚Philosophischen Forums Esslingen‘. Philosophische Reisen weltweit, seit 2006 auch in Kooperation mit „Die Zeit“. www.philosophisches-forum.de

Gerechtigkeit ist ein Generalthema der Menschheit. Es spannt sich von den ältesten Gesetzestexten Mesopotamiens bis hin zu den aktuellsten Wahlprogrammen der Parteien. Gerechtigkeit ist ein Ideal, ein Wert, an dem sich individuelles und gesellschaftliches Verhalten ausrichtet.

An unserem philosophischen Abend fragen wir: Wieviel Ungleichheit bedroht den gesellschaftlichen Frieden? Peter Vollbrecht stellt in einem Impulsvortrag konträre Positionen zum Begriff der Gerechtigkeit vor.

Im zweiten Teil des Abends arbeiten wir an Gerechtigkeitsproblemen: Welche Ungleichheiten müssen in einer gerechten Gesellschaft kompensiert werden? In welchen Bereichen sind Unterschiede noch gerecht, in welchen nicht, denkt man z.B. an die Konzentration von Reichtum und Macht? Welche heutigen Ungleichheiten sind den späteren Generationen nicht mehr zumutbar?

Termin: 11. November 2021, 19 Uhr

Ort: online über Zoom

Anmeldung: Bitte schicken Sie uns eine Mail an: anmeldung@ethik-heute.org. Sie erhalten von uns kurz der Veranstaltung den Zugangslink

Der Abend ist kostenlos. Wir sind gemeinnützig und für unsere Arbeit auf Spenden angewiesen.

Dialog-Abende online zu akuellen Themen

Für Mitglieder des Freundeskreises von Ethik heute

Nächster Termin: 24. November 2021

Illustration: Olga Poljakowa

In unruhigen Zeiten tut es gut, sich über das, was uns bewegt, auszutauschen. Wir bieten mehrmals im Jahr Dialog-Abende online an für alle Mitglieder des Freundeskreises und die, die es werden wollen. Sie können gern einen Probe-Abend mitmachen.

Die Teilnehmenden schlagen Themen vor: Ob Klimakrise, Corona und der Umgang damit, Flüchtlingsthematik oder persönliche Fragen. Bitte schreiben Sie uns: info@ethik-heute.org oder stellen Ihren Vorschlag am Abend vor. Zu Beginn des Abends wird darüber abgestimmt, welches Thema behandelt wird.

Die Abende dienen auch dazu, die Kunst des Dialogs zu erlernen. Zur Unterstützung wird Dialog-Begleiter Mike Kauschke die Abende moderieren. Er schlägt vor, mit einigen Dialog-Haltungen zu arbeiten, z.B. tieferes Zuhören und Interesse am anderen.

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Mitgliedschaft im Freundeskreis von Ethik heute

  • Bereitschaft, sich mit den Dialog-Haltungen vertraut zu machen. Mike Kauschke erklärt diese in einem 15-minütigen Impulsvortrag. Die Audio-Datei ist Mitgliedern  im Podcast-Bereich zugänglich.

Nächster Termin: 24. November 2021

Ort: online über Zoom

Zugang: Nur für Mitglieder des Freundeskreises von Ethik heute. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: anmeldung@ethik-heute.org. Wir schicken Ihnen kurz vor der Veranstaltung die Zugangsdaten. Sie können einen Probe-Abend mitmachen.

Meditation and Art

Workshop mit Prof. Andreas de Bruin

Prof. Dr. Andreas de Bruins Hauptfelder in Forschung und Lehre sind Achtsamkeit und Meditation. Weiter unterrichtet er bewusstes Wahrnehmen in der Malerei und klassischen Musik sowie Kreativität. De Bruin ist Gründer und Leiter des Münchner Modells „Achtsamkeit und Meditation im Hochschulkontext“.

Den großen Meistern der Malerei zufolge verbirgt sich in ihren Werken eine besondere Kraft, und diese zu erschließen fordert eine besondere Herangehensweise. Aber wie finden wir einen Zugang zum jeweiligen Werk mit seinen vielfältigen Parametern wie Farbe, Lichteffekte, Ausdruck, Emotion, Komposition, angewandte Techniken etc.?

„Meditation and Art“, von Andreas de Bruin entwickelt, ist ein Ansatz, um Werke großer Maler bewusster und tiefer wahrzunehmen. Insbesondere durch Konzentration und Fokussierung können wir uns der inneren Architektur eines großen Kunstwerks nähern.

Achtsamkeit und Meditation zeigen sich dabei als wirksame Mittel, die das Verständnis und die Wertschätzung dieser Meisterwerke um eine neue Dimension erweitern können. Im Workshop werden einige Werke anhand des Meditation and Art-Ansatzes gemeinsam betrachtet und analysiert.

Termin: 20. Januar 2022, 19-20 Uhr

Ort: online über Zoom

Anmeldung: Begrenzte Teilnehmerzahl! Bitte schicken Sie uns eine Mail an: anmeldung@ethik-heute.org. Wenn ein Platz frei ist, erhalten Sie von uns kurz der Veranstaltung den Zugangslink

Der Abend ist kostenlos. Wir sind gemeinnützig und für unsere Arbeit auf Spenden angewiesen.