Baumann_Ego-neu

Das Ego – nur ein Konzept

Woher kommt das Hängen am Ego, an der starken Identifikation mit dem Selbst?

Warum sollen wir unser Ego über Bord werfen? Peter Baumann und Michael W. Taft belegen in ihrem neuen Buch eindrucksvoll, wie wir unser Bewusstsein positiv verändern und uns in eine erleuchtete Gesellschaft transformieren können. Ziel sei es, uns von unserem Ego und vom Gefängnis der Selbstidentifikation befreien.

Leitmotivisch werden Albert Einsteins Aussagen über die ‚Conditio humana’ zitiert. Danach unterliegt der Mensch einer optischen Täuschung des Bewusstseins, weil er seine Gedanken und Gefühle getrennt von allen anderen erfährt. Die Autoren machen sich auf eine Forschungsreise und spüren dieser Fährte und der Ursache des Egokultes und allen Leidens nach.

Ihr Entwicklungsmodell beleuchtet dabei den menschlichen Geist aus evolutionsbiologischer, psychologischer und neurowissenschaftlicher Sicht, ausgehend vom Steinzeitgehirn bis heute. Demnach ist das Ego nur ein mentales Konzept, das den Organismus mit Körper, Geist und Emotionen im Ganzen lediglich koordiniert.

Die Autoren räumen mit so manchem Vorurteil auf. Zum Beispiel, dass unser Organismus mit dem gesamten Gehirn unsere Entscheidungen trifft, nicht aber unser Ego: „Die Vorstellung, dass wir uns entscheiden zu handeln, ist lediglich eine weitere optische Täuschung des Gehirns.“

Sehr optimistisch ist das Weltbild der Autoren, das die Entwicklung einer postpersonalen Phase aufzeigt, die eine Revolution der Erleuchtung einläuten könnte. So sehen sie heute – z. B. bei den Vereinten Nationen, dem Roten Kreuz oder dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag – über Länder, Rassen, Kulturen und Religionen hinweg ein wachsendes Maß an bewusstem Gewahrsein gegeben, allen Menschen zu dienen. Diese idealistische Motivation bewegte Peter Baumann wohl auch, seine Karriere als Mitglied der international gefeierten Band Tangerine Dreams in den 1970er Jahren aufzugeben. 2009 gründete er die Baumann Foundation mit Sitz in San Francisco als Denkfabrik, die Initiativen wie Being Human und Non-Profit-Organisationen wie Mind & Life unterstützt. Seither widmet er sich gemeinsam mit Michael Taft Fragen nach der menschlichen Existenz und der Förderung von Wohlbefinden und Lebensqualität.

Michaela Doepcke

Infos unter: www.thebaumannfoundation.org

Peter Baumann, Michael Taft und Christine Sadler. Das Ego und warum wir es nicht länger brauchen. Arbor Verlag 2014

Interview mit Peter Baumann

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.