audio_thumb

Autonomie und Verbundenheit

sind Grundbedürfnisse des Menschen und keine Gegensätze, sagt Dr. Gunter Schmidt. In seinem Vortrag erklärt er, wie beide in eine Balance gebracht werden können.

Mit freundlicher Genehmigung von Auditorium Netzwerk

Sowohl Autonomie als auch Verbundenheit mit anderen Menschen sind Grundbedürfnisse des Menschen. Vielfach werden beide in unserer Gesellschaft aber eher als Gegensatz verstanden und gelebt.

So ist die Meinung verbreitet, dass „meine“ Bedürfnisse vorranging sind und es als erstrebenswert gilt, am eigenen Vorteil orientiert zu handeln.

Auf der anderen Seite haben Menschen in ihrer Sozialisation gelernt, dass die Bedürfnisse anderer wichtiger sind als die eigenen. Dies führt oft zu inneren Spannungen.

Dr. med. Gunther Schmidt, Ärztlicher Direktor der SysTelios-Privatklinik und Leiter des Milton-Erickson-Instituts Heidelberg, zeigt in seinem Vortrag, wie diese beiden Grundbedürfnisse in eine gute Balance gebracht werden können, in ein „Sowohl-als-auch“. Er vermittelt, welche Voraussetzungen soziale Systeme brauchen, damit sich alle Beteiligten mit Empathie, Neugier, Toleranz und Würde begegnen können.

 

Den Vortrag stellte uns Auditorium Netzwerk zur Verfügung. Auf der Website finden Sie viele Vorträge zum Kauf zu den Themen Philosophie, Psychologie, Pädagogik, Lebenskunst und Spiritualität.

 

 

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.