Weisheitstraining

logo_weisheitstraining_cmyk_kl_ohne

Impulse für inneres Wachstum

Weisheit ist die Kunst, ein erfülltes Leben zu führen, schwierige Situationen zu meistern und die Vision für eine bessere Welt zu bewahren. Sie steckt in jedem Menschen. Doch in unserem Alltag finden wir oft nicht den Zugang zu den inneren Qualitäten, die das Leben von uns selbst und anderen bereichern könnten.

Das Weisheitstraining ist ein Angebot für alle, die Impulse für inneres Wachstum suchen. Es ist eine Einladung, Veränderungen zu wagen – hin zu einer besseren Selbstwahrnehmung, mehr Autonomie, innerer Ruhe und Balance, tieferem Verstehen und echter Anteilnahme am Leiden anderer und der Welt.

Der Ansatz ist interdisziplinär, die Referenten sind Philosophen, Therapeuten und Meditationslehrer. Auch bekannte Namen sind dabei wie der Fernsehmoderator Gert Scobel, die Philosophin Dr. Natalie Knapp und der Dolmetscher des Dalai Lama Christof Spitz.

Wissen – Meditation – Austausch

Das Training mit Wochenend-Workshops besteht aus drei Elementen:

  • Wissen – den Horizont erweitern
  • Dialogrunden – im Austausch sich selbst und andere verstehen
  • Meditation – mehr innere Freiheit gewinnen

Das Training findet in Hamburg statt und umfasst vier Module, die aufeinander aufbauen. Sie können auch einzelne Module buchen:

Vier Module

1. Modul: Arbeiten, chillen – war´s das? Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung schulen

Bei Interesse lassen Sie sich bitte auf die Interessentenliste setzen.

2. Modul: Die innere Landschaft erkunden – Arbeit mit Emotionen

Dieses Modul läuft gerade.

3. Modul: Veränderungen wagen – Positive Kräfte stärken

Neuer Start im Frühjahr 2017

4. Modul: Neu sehen Freiheit und Verbundenheit in vernetzter Welt

Neuer Start im Herbst 2017

Raum für wichtige Lebensfragen

Das 1. Modul bietet eine theoretische und praktische Einführung in die Achtsamkeit. Dabei wird ein erweitertes Verständnis vermittelt, das die ethische Dimension und die Achtsamkeit für andere einschließt.

In den Übungsphasen richten die Teilnehmer den Blick zuerst auf sich selbst und beobachten achtsam den Körper, die Emotionen und Gedanken. Sie üben, entspannt wach zu sein als Basis für die persönliche Entwicklung. So entsteht ein innerer Raum, um zu differenzieren, welche Emotionen und Gedanken in ihnen sind. Ganz natürlich entsteht Akzeptanz für das, was ist.

Wer sich in sich selbst besser auskennt, gewinnt mehr Selbstbestimmung und innere Freiheit. Dies ist der Weg, Emotions- und Verhaltensmuster nicht nur wahrzunehmen, sondern bewusst zu verändern.

Im 2. Modul geht es um die Selbsterforschung und das Formulieren innerer Ziele für ein gelingendes Leben. Die Teilnehmer erkunden Wahrnehmungen, Emotionen und Verhaltensmuster. Sie lernen zu unterscheiden, welche Emotionen sie auf der Suche nach Glück und harmonischen Beziehungen behindern und welche Kräfte förderlich und stärkend sind. Unter qualifizierter Anleitung wird auch mit schwierigen Emotionen wie Unruhe, Angst und Wut gearbeitet.

Das 3. Modul steht unter dem Motto „verändern“. Was von dem, was ich als richtig erkannt habe, kann ich umsetzen? Die Teilnehmer erfahren, wie sie positive Emotionen wie Vertrauen, innere Balance und Ausgeglichenheit, Mitgefühl und Verbundenheit mit anderen kultivieren und in den Alltag und in die Gesellschaft hineintragen können.

Im 4. Modul „Neu Sehen“ erforschen wir, wie sehr unser Leben mit dem Leben anderer verbunden ist. Wie kann das Verstehen von Komplexität und Vernetztheit unser Denken und Handeln verändern? Anhand von Beispielen soll der Umgang mit Komplexität verdeutlicht werden: Beziehungen und Kommunikation sowie Umgang mit Schwierigkeiten und Scheitern. Letztlich geht es um die Frage, wie wir ein weiseres Leben führen können. Wie können wir uns selbst verändern und Impulse für notwendige gesellschaftliche Veränderungen geben?

Nähere Informationen zu Inhalten und Referenten

1. Modul

2. Modul

3. Modul

Der Ansatz ist interdisziplinär

Die vier Module des Weisheitstrainings bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln belegt werden. Jedes Modul besteht aus mehreren Wochenenden und enthält: Vorträge mit Wissensvermittlung, Wahrnehmungsübungen und Meditation sowie moderierte Dialoge und Austausch in kleinen Kreisen.

Der Ansatz ist interdisziplinär: Die Referenten sind Philosophen, Meditationslehrer und  Therapeuten. Die Module werden in Abständen immer wieder angeboten.

Das Weisheitstraining richtet sich an Menschen, die etwas verändern wollen – und zwar nicht nur im Außen, sondern auch in sich selbst. Ab dem 2. Modul sind Vorerfahrungen in Achtsamkeit nötig.

Bitte beachten Sie: Das Training ersetzt keine medizinische oder therapeutische Behandlung.