Aufzeichnung des Online-Abends mit Christian Felber

Unser Wirtschaftssystem sei nicht nachhaltig, beklagt Christian Felber im Webinar bei Ethik heute. Wir sollten mehr auf unsere innere Stimme hören, unser Bedürfnis nach Frieden und Verbundenheit spüren und aus dieser Kraftquelle über neue Ideen für das Gemeinwohl nachdenken.

Christian Felber, Begründer der Gemeinwohl-Ökonomie, sprach am 30. April 2020 im Rahmen eines Online-Abends von Ethik heute zum Thema „Innehalten und auf das Ganze schauen: Neue Chancen für das Gemeinwohl“.

Unser Wirtschaftssystem sei nicht nachhaltig, wir verbrauchten drei bis vier Mal so viel, wie der Planet an Ressourcen bereitstellen kann, so Felber. Daher sei ein Umdenken notwendig. Dieses müsse damit beginnen, dass Menschen mehr in sich hineinspüren, ihre tieferen Bedürfnisse stärker wahrnehmen und sich selbst in einem größeren Zusammenhang erfahren. So könnten neue Ideen entstehen, Wirtschaft und Gesellschaft zu gestalten.

 

 

Christian Felber ist Initiator der Genossenschaft für Gemeinwohl und der Gemeinwohl-Ökonomie. Mehrere Bestseller, zuletzt „This is not economy“, „Geld. Die neuen Spielregeln“ wurde als Wirtschaftsbuch des Jahres 2014 ausgezeichnet, die „Gemeinwohl-Ökonomie“ 2017 mit dem ZEIT-Wissen Preis.