Foto: Britta Hölzel

Wie die Achtsamkeit nach München kam

Interview mit der Meditationsforscherin Britta Hölzel

Achtsamkeit zu den Menschen bringen – die  Forscherin erklärt im Interview mit Michaela Doepke, was sie zur Gründung des Center for Mindfulness in München inspirierte.

Welchen Bedarf sehen Sie  für ein Center for Mindfulness in München?

Hölzel: Ich habe den Eindruck, dass viele Menschen in München an Achtsamkeit interessiert sind, einige sie auch schon kennen und praktizieren. Aber es gibt bisher wenig Vernetzung und gemeinsame Aktivitäten. Auch wenn es schon etliche Kursangebote gibt, scheinen Interessierte nicht immer zu wissen, wohin sie sich wenden können.

Das Center for Mindfulness will daher ein breites Kursangebot zugänglich machen und bei der Vernetzung von Interessierten helfen. Ich denke, dass an fast jedem Ort mehr Achtsamkeit dringend benötigt wird und den Menschen gut täte.

„Wir wollen das Leben spüren“

Wofür braucht man Achtsamkeit?

Hölzel: Das Tempo unserer Gesellschaft erhöht sich so rasant, dass viele das Bedürfnis haben, zu entschleunigen und wieder bei sich und im gegenwärtigen Moment anzukommen. Wir haben den Wunsch, nicht nur zu funktionieren und die nächste to-do-Liste abzuarbeiten, sondern wollen das Leben spüren.

Wir wollen genießen, dass wir hier und jetzt die Möglichkeit haben, unser Menschsein zu entdecken und zu erleben. Wie häufig passiert es uns, dass wir ganz im Autopilotenmodus unterwegs sind und kaum bewusst mitbekommen, was wir tun!

Wie gut tut es hingegen, anzuhalten und vom andauernden Tun ins Sein zu kommen. Erst so können wir richtig dankbar sein und wertschätzen, dass wir lebendig sind. Es geht uns darum, bewusst zu leben.

Wann kam Ihnen das erste Mal die Idee, ein Center for Mindfulness in München zu gründen?

Hölzel: Die Idee kam mir während meiner Zeit in Boston. Dort gibt es eine sehr aktive Achtsamkeits-Community. Nicht nur in der Forschung, sondern auch in therapeutischen und buddhistischen Kreisen gibt es eine große Anzahl an Leuten, die sich engagieren, untereinander sehr gut vernetzt sind und tolle Aktivitäten auf die Beine stellen. Angeboten werden dort z.B. regelmäßige Vorträge, Diskussionsrunden, Meditationstage, Filmvorführungen, Retreats, professionelle Weiterbildungen usw.

Diese Community trifft sich z.B. im Cambridge Insight Meditation Center oder am Institute for Meditation und Psychotherapy, an dem ich eine Ausbildung gemacht habe. Ich fand es  inspirierend sowohl für meine eigene Meditationspraxis als auch für professionelle Projekte, meine Forschung und die Arbeit mit Patienten. Und ich habe es immer stark bedauert, dass es so etwas in Deutschland nicht gibt.

Welche Aktivitäten sind in München geplant?

Hölzel: Wir haben überlegt, welche gemeinsamen Projekte wir auf die Beine stellen wollen, haben zunächst die Website aufgebaut, das Hofbräuhausevent geplant, Vorträge mit den Achtsamkeitslehrern Chris Germer und Rick Hanson organisiert. Zurzeit kündigen wir Kurse von beteiligten Achtsamkeitslehrern an und wollen auch weiter planen, wie und wo wir uns engagieren können.

Achtsamkeit ohne Religion

Was sind Ihre langfristigen Ziele?

Hölzel: Wir wollen Menschen näher bringen, was Achtsamkeit ist. Wir wollen gemeinsam Wege erkunden, die Achtsamkeit noch stärker in den Alltag und in die Gesellschaft zu bringen. Dabei ist wichtig zu betonen, dass Achtsamkeit nicht notwendigerweise mit einer bestimmten Religion in Zusammenhang steht, sondern dass sie eine innere Haltung ist, die jedem – unabhängig von Glaubenssystemen – zugänglich ist.

Ganz konkret wollen wir Kurse anbieten zu Achtsamkeit, Selbstmitgefühl, Yoga sowie weitere Veranstaltungen wie z. B. Diskussionsrunden, stilles Beisammensein, Filmvorführungen und Dialoge über Fragen des Menschseins und des guten Miteinanders anstoßen. Wir beabsichtigen, ein breites Programm anzubieten, dass von der Stressprävention über die psychologisch klinische Anwendung bis hin zu Achtsamkeit in Unternehmen reicht.

Michaela Doepke

Weitere Infos:
http://www.center-for-mindfulness.de

Britta Hölzel: Die große Achtsamkeits-Box (hilft bei Stress, Schmerzen & Depressionen – 1 DVD Achtsamkeitsyoga, 2 CDs Meditationen & Bodyscans), 5W Verlag

 

 

 

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.