Vortrag über ein interkulturelles Schulprojekt

Wie leben Menschen in China, Palästina, Südafrika oder dem Iran? Was sind die Besonderheiten anderer Kulturen? Wie fühlt es sich an, in einem anderen Erdteil zu leben? Genau diese Erfahrungen machen Kinder und Jugendliche im Schulprojekt Nachbarschaft Welt. Im Zentrum stehen die Vermittlung von Toleranz und die Fähigkeit zum Dialog.

Im Rahmen der Ringvorlesung “Achtsamkeit in der Pädagogik” an der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Netzwerk Ethik heute sprach am 1. Juli 2019 Andrea Vermaaten zum Thema:“Erfahrungen aus dem Projekt Nachbarschaft Welt des Netzwerks Ethik heute“.

Nachbarschaft Welt ist ein interkulturelles Schulprojekt, das Schülerinnen und Schüler mit anderen Kulturen und Religionen vertraut macht. Sie schlüpfen in die Haut von Iranern, Chinesen und Israelis und tauschen sich über ihre Erfahrungen aus. Im Zentrum stehen Achtsamkeit, Toleranz und die Fähigkeit zum Dialog. Die Initiatorin Andrea Vermaaten stellt das Projekt des Netzwerks Ethik heute vor.

Vortrag als Video:

 

Mit freundlicher Genehmigung von Lecture to go der Universität Hamburg

Lesen Sie auch den Artikel über das Projekt „Die Vielfalt der Welt im Klassenzimmer“

Kontakt: Andrea.Vermaaten@ethik-heute.org