Malte Spitz hielt den Vortrag „Selbstbestimmt leben im digitalen Zeitalter“ am 23. Oktober 2018 auf Einladung des Netzwerks Ethik heute in Kooperation mit den Bücherhallen Hamburg und der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Immer öfters werden unsere persönlichen Daten im Internet genutzt, um umfassende Profile über uns zu bilden und unser Leben zu bewerten. Spitz erläuterte dies an konkreten, zum Teil erschreckenden Beispielen. Was mit unseren Daten passiert, können wir kaum kontrollieren.

Spitz fordert mehr Regulierung und Anreize für Innovationen in nachhaltige Digitalisierung. Aber auch jeder Einzelne ist gefordert: Jeder, der im Internet unterwegs ist, solle mehr Zeit und Sorgfalt darauf verwenden, sich zu schützen, so der Referent.

Zum Vortrag

 

Malte Spitz ist Autor, Aktivist und Politiker. Seit 2001 Mitglied der Grünen Partei, seit 2013 Mitglied im Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.  Er ist Bucerius Lab Fellow. Buchveröffentlichungen: „Was macht ihr mit meinen Daten?“ (2014), „Daten – Das Öl des 21. Jahrhunderts?“ (2017), Verlag Hoffmann und Campe. Spitz lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Berlin.

Veranstaltungstipp: “Workshops Privatsphäre für Anfänger:” am 1.12.2018 und 26.1.2019, jeweils 14 bis 17 Uhr.