conrado/ shutterstock.com
conrado/ shutterstock.com

Die Macht der Emotionen

Ein Vortrag von ZEIT-Redakteur Ulrich Schnabel

Wir sind als Menschen anfällig für emotionale Ansteckung durch andere Menschen, Werbung usw.. Ulrich Schnabel sprach am 22. März 2016 über „Die Macht der Emotionen und wie wir uns vor Manipulation schützen können“. Der Vortrag ist jetzt in der Audiothek verfügbar.

 

Kaum etwas prägt unser Leben mehr als die Emotionen – und zwar von Beginn des Lebens an. Wissenschaftsredakteur Ulrich Schnabel sprach auf Einladung des Netzwerks Ethik heute in seinem Vortrag am 22. März 2016 über die Bedeutung der Emotionen und die Gefahren emotionaler Ansteckung.

Dem westlichen Mythos des individuellen, autonomen Menschen hielt er entgegen, wie stark der Einfluss anderer auf uns ist: sowohl in unserem persönlichen Umfeld als auch über Werbung, Kommunikation und gesellschaftliche Strömungen.

In der Wirtschaft werde die Bedeutung der Emotionen instrumentalisiert. Man setze auf emotionale Intelligenz, Freundlichkeit, gutes Arbeitsklima, um die Mitarbeiter stärker zu binden und Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Die Werbebranche beherrsche es besonders gut, auf der Klaviatur unserer Gefühle zu spielen. Hier empfahl Schnabel die Praxis der Achtsamkeit: in Resonanz mit sich selbst und seinen Bedürfnissen zu kommen. Beim Einkaufen könne man ausprobieren, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und bewusst die Verbindung zum Atem zu halten. Dadurch entstünden innere Freiräume und die Gefahr der Manipulation verringere sich.

Den Vortrag können Sie sich in unserer Audiothek herunterladen. Diese gehört zum Premium-Bereich dieser Website. Wenn Sie Mitglied im Freundeskreis Ethik heute werden (für 60 Euro im Jahr) erhalten Sie Zugang. Sie unterstützen damit auch diese Website, die jede Woche neu, kostenlos, ohne Werbung Beiträge zum Inspirieren und Nachdenken liefert.

 

Martina von Kann

Martina von Kann

Ulrich Schnabel ist Wissenschaftsredakteur der ZEIT in Hamburg und Autor erfolgreicher Sachbücher. Er schreibt vorwiegend über Themen im Grenzbereich zwischen Natur- und Geisteswissenschaft und wurde für seine Artikel mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Nach seinem Bestseller „Muße. Vom Glück des Nichtstuns“ erschien 2015 „Was kostet ein Lächeln? Von der Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft“ (Blessing). www.ulrichschnabel.de

Lesen Sie auch die Rezension seines zuletzt erschienenen Buches

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.