UlrikeA/ Photocase
UlrikeA/ Photocase

Kleine Geschenke, die Mut machen

Tipps für Weihnachten

Gar nicht schenken oder doch „eine Kleinigkeit“? Jedes Jahr wieder die gleiche Überlegung, wenn Weihnachten naht. Autorin Anja Oeck hat sich für Sie umgeschaut und gibt ein paar Geschenktipps.

 

 

Alle Jahre wieder fragen wir uns, wie wir dieses Jahr mit der Schenkerei umgehen wollen: gegenseitiges „Gar nichts“ und spenden für einen guten Zweck? Und die Kinder? Und die Oma? Ach ja, da machen wir eine Ausnahme! Dann vielleicht für jeden „eine Kleinigkeit“?

Mit einem übergeordneten, alljährlich gültigen Plan ist es anscheinend nicht getan. Beziehungen zu Freunden und Angehörigen verändern sich, und auch wenn man letztes Jahr gespendet statt geschenkt hat, kann es dieses Mal wieder anders sein.

Schenken ist zuerst Ausdruck von Liebe und Hoffnung. Aber wie können wir dies materiell ausdrücken? Wir haben alles und brauchen eigentlich nichts wirklich dazu. Im Gegenteil, vielleicht wäre es das beste Geschenk, wenn wir einander helfen auszumisten und uns von dem, was wir schon ewig nicht mehr angezogen, nicht mehr angeschaut oder benutzt haben, zu trennen. Loslassen, vielleicht sogar noch auf eine Weise, dass es jemandem anderen hilft.

Es ist schwer, sich dem Höher, Schneller, Weiter unserer Gesellschaft zu entziehen. Loslassen, reduzieren, verkleinern, sich konzentrieren ist gar nicht so leicht. Und dann eilen wir in letzter Minute noch los oder stöbern im Internet.

Dafür, wie Sie hoffentlich gelassener mit den Nebeneffekten der alljährlichen Weihnacht umgehen können, im Folgenden ein paar Anregungen aus unserer Redaktion. Und dann hoffentlich frohe Weihnachten – das Fest steht für Liebe und Verbundenheit.

Ein paar Tipps

„Starke Frauen“, „Männer“

Monats-Kalender 2017 (12 Blatt, 30 x 42,5 cm) „Starke Frauen“ oder „Männer“ von Utz Benkel, 19,90 Euro (inklusive Porto) zu beziehen unter: www.utz-benkel.de oder im Buchhandel unter der ISBN-Nr.: 978-3-9818006-0-9.

Zeichnungen und Schnitte von Menschen unterschiedlicher Jahrhunderte,  auch Zeitgenossen, die sich für das Wohl anderer verdient gemacht haben – jeweils mit kurzer Vita der Portraitierten.

Geschichten vom guten Umgang mit der Welt

FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2017/18, herausgegeben von: Harald Welzer, Dana Giesecke, Saskia Hebert, Fischer Verlag 2016, gerade erschienen.

Eine Sammlung, die Mut macht: mit 50 inspirierenden Geschichten von gelebten Gegenentwürfen zur Leitkultur des Wachstums und der Verschwendung, Schwerpunkt dieses Jahr: Städte.

Hoffnung als Lebenselixier

Dalai Lama, Desmond Tutu. Das Buch der Freude. Lotus Verlag 2016, Spiegel-Bestseller, 22.90 Euro

Im vorliegenden Buch vereinen die beiden Friedensnobelpreisträger ihre reiche Lebenserfahrung und die Weisheit ihrer Weltreligionen zu einer gemeinsamen zentralen Erkenntnis: Nur tief empfundene Freude kann sowohl das Leben des Einzelnen als auch das globale Geschehen spürbar zum Positiven wandeln.

Amüsanter Begleiter für Städtetouren

Reiseführer: Hamburg – Satirisches Handgepäck von Sebastian Schnoy und Christian Schultz, Michael Müller Verlag  2016, 12,90 Euro, ISBN-Nr.:  978-3-95654-409-5.

Hier erhalten Sie unterhaltsame Tipps für Touren abseits des Mainstreams. Auch erhältlich: Satirisches Handgepäck für Berlin, Köln, Nürnberg von anderen Autoren.

Natürlich können Sie auch unter unseren Buch-Rezensionen schauen, ob das ein oder andere passt.

Oder etwas Praktisches?

Vielleicht finden Sie im Warenhaus des Greenpeace-Magazins unter „Accessoires, Wohnen, Küche, Schreibwaren“ etwas fair Produziertes, z.B. Safran aus Afghanistan oder Seife aus Aleppo. Damit können Sie kleine Produzenten unterstützen.

Aus aktuellem Anlass für unsere Kinder:

Angekommen! Vier Kinder erzählen von ihrem ersten Jahr in Deutschland, von Hanna Schott und Volker Konrad, Neufeld Verlag 2016, 12,90 EUR. Ein Buch für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren.

Amir aus Syrien lebt heute in einem bayerischen Dorf. Kidist, allein aus Äthiopien, trifft in Bremerhaven andere, die ihre Heimat verlassen haben. Yuna kommt aus Fukushima, Boss ist Roma aus dem Kosovo und fühlt sich in Leipzig willkommen. Durch diese Augen sieht alles anders aus, normale Dinge sind plötzlich erstaunlich.

Neben mir ist noch Platz, von Paul Maar und Verena Ballhaus, dtv Verlagsgesellschaft 2016. Ein Buch für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren, 6,95 Euro, auch als Hörbuch.

Aischa aus Syrien und Steffi freunden sich an. Doch dann brennt das Asylantenheim und Aischas Familie beschließt in eine andere Stadt zu ziehen.

Zuhause kann überall sein, von Irena Kobald, Knesebeck 2015, 12,95 Euro, Buch für Kinder zwischen 5 und 7 Jahren.

Das kleine Mädchen Wildfang musste seine Heimat verlassen und vor dem Krieg in ein fremdes Land fliehen. Alles dort scheint kalt, abweisend und vor allem fremd. Doch dann trifft sie im Park ein anderes Mädchen, das ihr nach und nach die fremde Sprache beibringt und mit ihr lacht.

zusammengestellt von Anja Oeck

Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Bitte beachten Sie beim Kommentieren die Netiquette unserer Plattform

Ein Gedanke zu „Kleine Geschenke, die Mut machen

  1. Danke für die Tipps! Gerade war ich auf der Suche nach Büchern für die Kinder… Schon zwei besorgt!
    Und auch im Greenpeace-Shop hab ich gestöbert. Schöne Sachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.