"Pluralismus ist mein Lebensgefühl"
Gustavo Frazao/ shutterstock.com

"Pluralismus ist mein Lebensgefühl"

Michael Feike über die Generation der 30-Jährigen

Für Michael Feike, 34, ist Pluralismus keine Theorie, sondern die Antwort auf das Leben in komplexer Welt. Hier kann man sich nur zurecht finden, wenn man mit Ambivalenz leben und vieles gelten lassen kann, ist Feike überzeugt.

Weiterlesen
Lebenskunst statt Lebensversicherung
Der Autor in seiner Lieblingsjacke. Foto: Michaela Doepke

Lebenskunst statt Lebensversicherung

Michael Feike, 33, über sein Leben als Schriftsteller

Schon in der Schule beschloss Michael Feike, anders zu leben – mit wenig Geld auszukommen, um Zeit für die wichtigen Dinge zu haben. Denn das Leben ist unsicher, so oder so. Wie es ist, wenn er krank wird und warum er trotzdem nicht tauschen möchte, schildert er in diesem Artikel.

Weiterlesen
Vertrauen in den eigenen Lebensentwurf
Foto: pip/ photocase.de

Vertrauen in den eigenen Lebensentwurf

Gedanken eines Waldorfschülers

Der Autor kritisiert unser leistungsorientiertes Bildungssystem und hält ein Plädoyer für ganzheitliche Schulen wie die Waldorfschule, die ihm und seinen Geschwistern den Weg in ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht hat.

Weiterlesen

Tu, was du willst?!

33 Jahre und noch nicht erwachsen? Immer wieder ertappt sich Michael Feike dabei, die Verantwortung für sein Befinden in fremde Hände zu legen. Selbstkritisch beschreibt er den schmerzhaften Prozess seiner Selbsterkenntnis.

Weiterlesen
„Ich lerne viel von meinen Kindern“
Feike mit seinen Kindern auf einer Indienreise.

„Ich lerne viel von meinen Kindern“

Die Beziehung ist wichtiger als die Erziehung

Die Erziehung seiner Kinder ist die größte Herausforderung im Leben von Michael Feike. Der Autor beschreibt, was ihm wichtig ist und warum er auf Erziehungsratgeber getrost verzichten kann.

Weiterlesen
Du bist, was du isst
Eisenhans/ fotolia.com

Du bist, was du isst

Gegen gedankenloses Shoppen im Supermarkt

Es macht mich ratlos bis fassungslos, wenn ich im Supermarkt in der Schlange stehe und beobachte, was die Leute an der Kasse so aus ihren Einkaufswägen zutage fördern!

Weiterlesen
Loading