Online-Magazin für Ethik und Achtsamkeit

Achtsamkeit

Über ein Buch von Hartmut Rosa Die Demokratie braucht Verbundenheit und Resonanz, ist der Soziologe Hartmut Rosa überzeugt. In der Religion und den Kirchen sieht Rosa eine gesellschaftliche Kraft, um die Resonanzfähigkeit zu stärken. Doch sind die Kirchen wirklich zu Resonanz fähig? Eine Kritik von Mike Kauschke.
Foto: SAP
Interview mit Peter Bostelmann Peter Bostelmann ist Chief Mindfulness Officer des Software-Konzerns SAP. 2013 führte er nach dem Vorbild von Google erstmals ein 2-tägiges Achtsamkeitstraining bei SAP ein. Mittlerweile haben Tausende Mitarbeiter mitgemacht. Michaela Doepke wollte wissen, wie das Programm wirkt und ob es auch zur Leistungssteigerung eingesetzt wird.
Sincerely Media/ Unsplash
Was wir von der Meditation lernen können Energiekrise und Inflation erzeugen Furcht vor Wohlstandsverlusten. Doch wie kann man innerlich frei bleiben und mit Ängsten und dem Verlangen, dass alles bleibt, wie es ist, gut umgehen? Meditationlehrer Gerald Blomeyer gibt Anregungen aus der Achtsamkeitspraxis: Gefühle, auch unangenehme, wahrnehmen, und sie abklingen lassen – wie Wellen.
James Lee/ Unslpash
Eine Meditationsanleitung Wie kann man gut umgehen mit der Furcht vor Wohlstandsverlusten und dem Verlangen, dass alles so bleiben soll, wie es ist? Meditationslehrer Gerald Blomeyer gibt Anregungen, um mit Verlangen, Sehnsucht und Erwartungen achtsam umzugehen.
Johannes Plenio/ Shutterstock
Still werden in Krisenzeiten Krisen und Übergänge wie Geburt und Tod sind oft schwere Zeiten. Was können wir für unser Leben aus der Begegnung mit Sterbenden lernen? Steve Heitzer sieht Krisenzeiten auch als Chance, still zu werden, innezuhalten und zu schauen, was wirklich wichtig ist.
Ein Buch des koreanischen Philosophen Han Der Philosoph kritisiert die Leistungsgesellschaft und singt ein Loblied auf das Unproduktive, Überflüssige, das Nicht-Handeln. Dem setzt er das kontemplative Leben entgegen, denn: „von der Ethik der Untätigkeit hängt die Rettung der Erde ab“. Am Ende findet er mit der „Vita Composita“ einen Weg, Tun und Sein zu verbinden.
Daria Gordova/ unsplash
Ein Interview zur Meditationsforschung Die Kognitionsforscherin Prof. Böckler-Raettig hat am ReSource-Projekt mitgearbeitet, einer Studie zur Erforschung der Wirkung von meditations-basierten Trainings z.B. auf soziale Emotionen. Sie spricht im Interview über die Ergebnisse: Vor allem die Kultivierung des Mitgefühls - und nicht der Achtsamkeit - brachte Menschen dazu, zu teilen, zu spenden und zu helfen.
Foto: privat
Ein Vortrag von Simon Schindler Macht Achtsamkeit uns zu besseren Menschen? Dr. Schindler ordnet die Achtsamkeitsforschung kritisch ein und stellt eigene empirische Untersuchungen vor, die belegen, dass eine ethische Debatte notwendig ist.

ACHTSAMKEIT IN DER KRITIK

Alex Shaw/ Unsplash
Fünf Yoga-Qualitäten kultivieren Der Weg des Yoga kann in Krisen helfen, Vertrauen und die Verbundenheit mit uns und anderen zu stärken. Yoga-Lehrerin Eichenauer-Knoll empfiehlt fünf Yoga-Qualitäten wie Zufriedenheit und Selbstreflexion, um sich weniger von äußeren Bedingungen abhängig zu machen.
W-Weiser/ Photocase
Achtsam hören und sprechen In Krisenzeiten machen sich eher die lauten Stimmen bemerkbar. Gespräche sind oft nicht erfüllend, weil Meinung gegen Meinung steht. Achtsamkeitslehrerin Julia Grösch empfiehlt, in Gesprächen mehr innezuhalten. Denn in der Stille können wir uns wieder unserer grundlegenden Verbundenheit als Menschen bewusst werden.
Kongress Meditation & Wissenschaft, Grit Schwerdtfeger
6. Kongress Meditation und Wissenschaft Kann man in krisenhaften Zeiten auf dem Kissen sitzen bleiben? Der Kongress „Meditation und Wissenschaft“ schlug 2022 die Brücke von der Meditation zur Gesellschaft. Anja Oeck berichtet von Vorträgen, die die Möglichkeiten, aber auch die Begrenztheit der Achtsamkeit untersuchten.
kelvin-han/ unsplash
Momente der Achtsamkeit Der Krieg gegen die Ukraine erschüttert die Menschen in Europa. Achtsamkeitslehrerin Julia Grösch ermutigt dazu, sich trotzdem im Alltag dem inneren Frieden zuzuwenden und Momente der Verbundenheit zu stärken. Inneren Frieden zu erfahren heißt nicht, die Augen vor Konflikten zu verschließen, sondern Polarisierung zu überschreiten.
Foto: Plum Village
Ein persönlicher Nachruf Der vietnamesische Achtsamkeitslehrer und Friedensaktivist Thich Nhat Hanh verstarb am 22. Januar 2022 im Alter von 95 Jahren. Birgit Stratmann begegnete ihm 1993 und schreibt über herausfordernde Erfahrungen und magische Momente in Retreats mit ihm. Mit Thich Nhat Hanh verliert die Welt eine Tiefe der Achtsamkeit, die ihresgleichen sucht.
Foto: Sandra Sommerkamp, 2018
Ein Interview mit Andreas de Bruin „Meditation and Art“ ist ein Projekt von Prof. Andreas de Bruin. Er geht mit Studierenden ins Museum, um über Achtsamkeit einen tieferen Zugang zu den Werken und den Künstlern zu ermöglichen. De Bruin erklärt im Interview die vier Schritte seiner Methode und wie über Kunst und Meditation eine tiefere Wahrnehmung entstehen kann.
Björn Deutschmann/ Shutterstock
Ethische Alltagsfragen In der Rubrik “Ethische Alltagsfragen” greift der Philosoph Jay Garfield eine Frage zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar auf: "In Katar werden die Menschenrechte verletzt, wir hören von Zwangsarbeit und Ausbeutung. Ist es überhaupt ethisch vertretbar, die Spiele anzuschauen, oder sollten wir die WM 2022 boykottieren?"

VORTRÄGE "ACHTSAMKEIT - KRITISCHER BLICK AUF EINEN TREND"

Salim Hanzaz/ shutterstock.com
Wake-up-Call einer Achtsamkeitstrainerin Selbstkritisch erkundet die erfahrene Achtsamkeitslehrerin Michaela Doepke ihren Umgang mit starken Schmerzen. Wie ist es, wenn Anspruch und Wirklichkeit auseinanderfallen? Mit ihrem Wake-up-Call möchte sie andere Achtsamkeitslehrende und -Praktizierende ermutigen, sich selbst ehrlich zu beobachten und authentisch zu bleiben.
Leonie Schopeman /Pixabay
Achtsamkeit in der Natur Wie wäre es, sich bei einem Herbst-Spaziergang auf den Wald einzulassen und einfach nur mit ihm zu sein, ihn zu riechen und zu spüren? Achtsamkeitslehrerin Julia Grösch lädt uns ein, dem Wald zu begegnen, ohne einen Zweck zu verfolgen. Und in das Wunder des Lebens einzutauchen.
Autobiografische Texe von Thich Nhat Hanh Der große Achtsamkeitslehrer Thich Nhat Hanh ist ein Poet und leiser Rebell. In diesem Buch erzählt er sein Leben anhand von berührenden Geschichten. Diese zeigen sein ganzheitliches Verständnis von Achtsamkeit, die für ihn einen radikalen Pazifismus einschließt und die Kraft, Gesellschaft zu transformieren.
www.presencing.org
Interview mit Otto Scharmer über Führung Wir müssen Führung weiterentwickeln, um den Kern der Ökonomie zu transformieren, ist Otto Scharmer, Forscher und Dozent am MIT in Boston, überzeugt. Er spricht im Interview über den Zusammenbruch bestehender Systeme und Führungskräfte, die Gutes wollen, aber nicht wissen wie. Wichtig ist, kommunikative Räume zu schaffen und mehr Menschen in Entscheidungen einzubeziehen.
Boughazoual/ shutterstock.com
Als Achtsamkeitslehrer und Autor in der Schaffenskrise Menschlich, allzumenschlich, wenn ein Achtsamkeitslehrer in einer Schaffenskrise steckt. Der Autor Steve Heitzer schildert offen und ehrlich seinen Umgang mit Gefühlen von Ohnmacht und Leere in unsicheren Zeiten und gibt Einblicke in seine Rettungsversuche.
Prasong Takham/ shutterstock.com
Erklärungen von Joseph Goldstein Es ist möglich, präsent im gegenwärtigen Moment zu sein und sich gleichzeitig völlig darin zu verlieren, erklärt der buddhistische Meditationslehrer Joseph Goldstein. In der Meditation sollte man die Bewusstheit vertiefen und auf das Erkennen selbst richten.
lev radin/ shutterstock.com
Interview mit Darko Jekauc Ob im Fußball oder Tennis, einige Leistungssportler nutzen die Achtsamkeit. Sportpsychologe Darko Jekauc spricht im Interview über die Wirkungen der Achtsamkeit im Training und bei Wettkämpfen, wie der Tennisstar Novak Đoković Meditation integriert und warum Leistungssteigerung und Mitgefühl sich nicht ausschließen.

ACHTSAMKEITSÜBUNGEN

Foto: Maja Heinrich
Interview mit Otto Scharmer über Transformation Wir stehen am Wendepunkt unserer Zivilisation, ist Otto Scharmer, Forscher und Dozent am MIT in Boston, überzeugt. In dieser Zeit können wenige Menschen und kleine Handlungen große Wirkung haben. Ein Interview über Widerstände gegen Veränderung, warum wir an einer Entwicklungsschwelle stehen und ins Handeln kommen müssen.
Anatoliy Karlyuk/ shutterstock
Meditation und Übungen für den Alltag, wissenschaftlich basiert Der Meditationsforscher Richard Davidson hat die App „Healthy Minds“ zur Stärkung von Wohlbefinden entwickelt. Sie bietet Meditation und Achtsamkeits-Tools auf wissenschaftlicher Basis sowie Vorträge über Gehirnforschung an. Michaela Doepke hat die App getestet und ist begeistert.
Aviv Tatarsky
Interview mit dem Friedensaktivisten Aviv Tatarsky Es gibt tiefe Gräben zwischen Aktivisten und Meditierenden, sagt der israelische Friedensaktivist Aviv Tatarsky. Für ihn selbst ist Aktivismus eine spirituelle Praxis. Im Interview spricht er über gewaltlosen Widerstand, die Arbeit an sich selbst und die Angst der Meditierenden vor Konflikten.
Zehn Übungen für den Alltag Die Corona-Krise nimmt uns viele Möglichkeiten, aber sie kann uns auch neue Chancen eröffnen. Vor allem haben wir jetzt mehr Muße, Achtsamkeit zu praktizieren. Michaela Doepke gibt Tipps für einen achtsamen Alltag - vom Aufstehen am Morgen über achtsame Pausem am Tag bis hin zum Einschlafen mit heilsamen Gedanken.
Mindjazz Pictures
Ein Film über das politische Leben der Aktivistin Die weltbekannte indische Aktivistin Vandana Shiva hat ihr Leben in den Dienst der Erde gestellt und sich auch mit den Mächtigen angelegt. Der Film zeigt die Bandbreite ihres Engagements – für die Lebensgrundlagen und die Freiheit Kleinbauern. „Ethik muss unser Denken und Handeln bestimmen,“ so ihre Botschaft.
Ein Buch für die Zukunft Die Autoren zeichnen ein überraschendes Bild der Menschheitsgeschichte auf Basis neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Dabei leitet sie die Frage: Können wir die Freiheit wiederentdecken, die uns überhaupt zu Menschen macht? Ein Buch, das die Gegenwart neu erklärt und Potenziale für die Zukunft aufzeigt.
Kadiköy/ shutterstock.com
Interview mit Dr. Martina Aßmann Neue Situationen erfordern neue Routinen, sagt Therpeutin und Achtsamkeitslehrerin Dr. Martina Aßmann. Sie spricht im Interview über Depression, inneren Groll und Möglichkeiten, die Stimmung zu heben. Wir sollten trotz Corona-Lockdown Nähe und zwischenmenschliche Bande stärken und erfinderisch werden.
Interview mit Günter Bubbnik Der Achtsamkeitstrainer und Schauspieler Günter Bubbnik hat viel Erfahrung darin, Achtsamkeit online authentisch zu unterrichten. Wichtig ist für ihn, auch virtuell den Kontakt zu den Menschen herzustellen und präsent zu sein. Er ermutigt Achtsamkeitslehrende, Online-Formate auszuprobieren.
SakarinSawasdinaka/ shutterstock.com
von Stephen Batchelor Gedanken, Gefühle, Sorgen und Hoffnungen steigen im Bewusstsein ohne unser Zutun auf. Achtsamkeit hilft, diese Bewegungen zu betrachten, ohne sie verändern zu wollen. Der Meditationslehrer Stephen Batchelor beschreibt seine Erfahrungen und wie ihm Achtsamkeit ihm hilft, ein gutes Leben zu führen.
Burkard Vogt
Wie Palästinenser und Israelis gemeinsam ein Magazin machen The Palestine Israel Journal ist das einzige Magazin, das von Palästinensern und Israelis gemeinsam gestaltet und verantwortet wird - für alle, die sich am Friedensprozess beteiligen wollen. Die gemeinsame Arbeit schafft in schwierigen Zeiten auch Vertrauen zueinander. Johannes Zang hat die Redaktion besucht.
McMandt/ Photocase.de
Ein achtsamer Weg zu inneren Kraftquellen Was trägt, wenn alle Sicherheiten im Außen wegbrechen? Das fragt sich die Journalistin und Achtsamkeitslehrerin Michaela Doepke in Zeiten von Corona. In ihrem Beitrag erinnert sie an innere Kraftquellen, die Mut machen und Menschen in unsicheren Zeiten stärken und unterstützen.
Jon Kabat-Zinn, Foto: Arbor Verlag
Interview mit Jon Kabat-Zinn „Wir müssen eine neue Vorstellung von Selbst entwickeln, die viel größer ist als bisher angenommen“, sagt Jon Kabat-Zinn. Der bekannte Achtsamkeitslehrer spricht im Interview über Achtsamkeit als Akt der Liebe, die Bedeutung von Ethik und ein Handeln im Sinne des großen Ganzen: "Was ich tue, wirkt sich auf den Planeten, auf das Klima, auf die Politik der Regierung aus."
Upaya Zen Center
Interview mit Joan Halifax Joan Halifax ist eine amerikanische Zen-Meisterin und Aktivistin. Im Interview spricht sie über ihren Weg. Sie kritisiert den Achtsamkeitshype und das Kreisen um sich selbst und ruft dazu auf, sich auf der Basis von Meditation gesellschaftlichen Problemen zuzuwenden: dem Rassismus ebenso wie dem Klimawandel und einer gerechten Wirtschaft.
Rawpixel/ shutterstock
Interview über Bildung für nachhaltige Entwicklung Bildung zu transformieren, ist überlebenswichtig für die Erde, ist Thomas Hohn von Greenpeace überzeugt. Dabei setzt er auf Bildung für nachhaltige Entwicklung, um mehr ins Handeln zu kommen. Ein Interview über neue Ansätze in der Bildung und die Potenziale junger Menschen.
Jaz_Online/ shutterstock.com
Orientierung finden mit Achtsamkeit und Dialog
Im Zuge der Diskussion um den Umgang mit der Corona-Krise erreichen Ideen einer geheimen Verschwörung zunehmend auch die Mitte unserer Gesellschaft. Wie finden wir Orientierung im Dschungel „alternativer Nachrichten“? Dialogbegleiter Mike Kauschke erklärt, wie wir Klarheit finden und unsere Bereitschaft zum Dialog erhalten.
Nora Phillip/ photocase.de
Überblick über die Bedeutungen Achtsamkeit hat viele Bedeutungen. Für die einen ist sie der Weg zu innerem Frieden, für die anderen öffnet sie das Tor zur Weisheit. Und manche sehen sie als Kraft, die die Gesellschaft transformieren kann. Birgit Stratmann gibt einen Überblick über verschiedene Zugänge zur Achtsamkeit – von MBSR bis Dalai Lama.
Svetlana Lukienko/ shutterstock.com
Interview mit Dr. Martina Aßmann Krisen sind Zeiten großer Unsicherheit. Die Ärztin Dr. Martina Aßmann erklärt, was im Gehirn geschieht: Angst wird aktiviert, das Belohnungssystem ist auf Diät gesetzt. Jetzt gilt es, sich gezielt zu beruhigen, achtsam zu sein und nicht zuzulassen, dass uns das Mitgefühl abhanden kommt.
Oleg D/ Shutterstock
Eine Familien-Challenge Die Ernährung trägt wesentlich zur Erderwärmung bei. Autorin Maria Köpf hat recherchiert und überlegte sich, wie sie mit ihrer Familie gegensteuern kann. Erste Maßnahme: weniger Fleisch essen. Aber auch eine „Tomaten- und Käse-Challenge“ brachte neue Erfahrungen.
kit8.net/ shutterstock.com
Achtsamkeitsübung: Stopp vor impulsiven Reaktionen Manchmal fühlen wir uns unseren impulsiven Reaktionen wie Wut und Zorn ausgeliefert. Wie wir mit einer kleinen Achtsamkeitspause einem Wutausbruch künftig vorbeugen können, den wir später vielleicht bitter bereuen, empfiehlt die Achtsamkeitstrainerin Michaela Doepke.
AVA-Bitter/ shutterstock.com
Die psychotherapeutische Sicht von Matthias Ennenbach Starke Emotionen wie Wut bewirken hohe Spannungsmuster, die der Gesundheit schaden können und Beziehungen gefährden. Wie wir den inneren Kampfhund besänftigen und achtsam mit Wut umgehen, dazu gibt der Psychotherapeut Matthias Ennenbach Anregungen.
MBSR-MBCT-Konferenz der Achtsamkeitslehrenden In Ottobrunn bei München tagte der Dachverband der Achtsamkeitslehrenden in Deutschland. Im Fokus der 13. MBSR-MBCT-Konferenz 2019 standen die aktuelle Forschung zum Thema Achtsamkeit, die Integration im Gesundheits- und Bildungswesen sowie der Gesellschaft. Einen weiteren Schwerpunkt bildete die Herzqualität der Achtsamkeit.
Foto: Julia Santoso
Interview mit Anastasia Umrik „Der Mensch ist nicht dafür gemacht, dass alles nach Takt läuft“, sagt Anastasia Umrik. Sie kennt sich aus mit Krisen und Veränderung. Im Interview spricht sie über die Abscheu vor einem „lauwarmen Leben“, Lebendigkeit und den Mut, das Leben immer wieder neu einzurichten. „Dann geht es von innen nach außen“ und wir können auch große gesellschaftliche Herausforderungen anpacken.
Anna Demianenko/ Unsplash
Was ist richtig, was ist falsch? Was sollen wir im Kleinen tun angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit? Die Philosophin Ina Schmidt ist überzeugt: Es gibt nicht immer die eindeutige Antwort, aber gute Gründe, um eine Richtung einzuschlagen, die sich dem Guten nähern will. Wer sich daran hält, der wird auch entsprechend handeln.
Robert Kneschke/ Fotolia
Interview mit Dr. Simon Schindler Sozialpsychologe Simon Schindler untersuchte den Zusammenhang von Achtsamkeit und ethischem Verhalten. So wurden Menschen, die Fleisch essen, mit Tierleid konfrontiert. Die „Achtsamen“ zeigten weniger Gewissensbisse und waren weniger bereit ihr Verhalten zu ändern. Schadet Achtsamkeit der Ethik? Ein Interview mit dem Wissenschaftler.
Lorelyn Medina/ shutterstock.com
Inneren Konfikten auf den Grund gehen Etwas darf nicht passieren, etwas muss unbedingt geschehen – wir sind blockiert. Introvision ist eine Methode zur mentalen Selbstregulation. Innere Konflikte werden in mehreren Schritten auf der Basis achtsamem Wahrnehmens bearbeitet. Dadurch lösen sich Anspannung und es eröffnen sich neue Handlungsoptionen.
Deutscher Bundestag / Achim Melde
Interview mit dem Leadership-Trainer Chris Tamdjidi Ein Novum in der Politik: Chris Tamdjidi vermittelt Achtsamkeit im Bundestag und in der Europäischen Kommission. Sein innovatives Konzept ''WorkingMIND'' wurde 2016 als bestes Training Europas ausgezeichnet. Im Interview gab er Ethik heute einen Einblick in seine Pionierarbeit.
Austin Distel/ Unsplash
Ein Standpunkt von Ines Eckermann Das journalistische Ideal, unparteiisch die Wahrheit ans Licht zu bringen und mehrere Perspektiven zu Wort kommen zu lassen, ist eine wichtige Aufgabe für die demokratische Gesellschaft. Doch guter Journalismus gerät durch finanziellen Druck in Gefahr. Dann konkurriert der Wunsch nach Quoten und Klicks mit den ethischen Grundregeln des Journalismus.
Fotowerkstatt Brambrink Karstens
Ein Interview mit Sylvia Kolk Achtsamkeit stellt das innere Gleichgewicht wieder her. Doch wir können uns nicht durch Achtsamkeit allein weiterentwickeln, ist Sylvia Kolk überzeugt. Die Buddhismuslehrerin sieht den Achtsamkeitstrend kritisch. Sie spricht im Interview über innere Freiheit und die Notwendigkeit, Achtsamkeit nicht nur für uns selbst, sondern für die Gesellschaft als Ganzes zu üben.
satamedia/ istock
Ein Interview mit Telse Iwers Introvision ist ein Verfahren der mentalen Selbstregulation, besonders für innere Konflikte. Man wendet sich achtsam dem zu, was man eigentlich vermeiden möchte. Prof. Dr. Telse Iwers erklärt die Methode, die hilft, tief sitzende Glaubenssätze sichtbar zu machen, um im Alltag mehr Handlungsoptionen zu haben.
Dariush M/ shutterstock.com
Der etwas andere Stadt-Spaziergang Steve und Christian Heitzer üben regelmäßig mit einer Gruppe Gehmeditation, auch in der Stadt. Sie schildern ihre Erfahrungen mit der Praxis des achtsamen Gehens, die sie wieder in Kontakt mir sich selbst, den Menschen und der Umgebung bringt - zu jeder Zeit, an jedem Ort.
Foto: Alexandra Zvekan
Das bemerkenswerte Engagement der Zen-Meisterin Anna Gamma Anna Gamma ist eine Zen-Meisterin, die täglich praktiziert und ihr spirituelles Wissen an andere weitergibt. Doch nur wenige kennen die andere Seite dieser starken charismatischen Frau: ihr soziales Engagement für Friedensprojekte auf der ganzen Welt – ob in den Slums auf den Philippinen oder in Israel und Palästina.
Grit Schwerdtfeger
Kongress Meditation und Wissenschaft in Berlin Achtsamkeit und Meditation stehen auf dem Prüfstand. Zeit für einen Reset. Auf dem Kongress Meditation und Wissenschaft 2018 wurden die Instrumentalisierung von Meditation und Achtsamkeit und die Tendenz zur Selbstoptimierung in einer zunehmend ökonomisierten Welt kritisch beleuchtet.
b-fruchten / photocase.de
Erfahrungsbericht einer ADHS-Betroffenen Mit 49 Jahren erhielt Stefanie Sigl die Diagnose ADHS. Doch seit sie meditiert, ist sie nicht länger Spielball ihrer zuvor unkontrollierbaren Gedanken und Emotionen. Als Betroffene der Aufmerksamkeitsdefizitstörung schildert sie ihren Weg aus einem quälenden Ausnahmezustand.
Christa Spannbauer
Zum Tod von Bernard Glassman „Die Tiefe der Erleuchtung eines Menschen kann man daran ermessen, wie er anderen dient“. Dieser Satz eines Zen-Meisters gab Bernie Glassman (1939-2018) sein Leben lang Orientierung. Er war Antrieb für ein umfassendes soziales Engagement, das den Tiefen der Meditation entsprang. Am 4. November 2018 ist Bernie Glassman im Alter von 79 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Christa Spannbauer.
Pop Tika/ shutterstock.com
Verbandstreffen der MBSR-Lehrer in Berlin Auf der MBSR-Fachtagung in Berlin setzte der Achtsamkeitsverband dieses Jahr auch gesellschaftspolitische Akzente. Achtsamkeits-Praktizierende wollen mehr Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen. Weiter bot das Treffen die Möglichkeit, verbandsinterne Themen zu besprechen, etwa die Qualitätssicherung im Zuge der Kommerzialisierung.
hanohiki/ shutterstock.com
Ein Standpunkt von Peter Döge Politik wird oft als getrennt von den Menschen gedacht. Der Soziologe Professor Peter Döge sieht in diesem fragmentierenden Denken eine Ursachen unachtsamer Politik. Mit Achtsamkeit, so seine These, kann eine Gesellschaft von Menschen entstehen, die Politik ganzheitlich denkt und entsprechend handelt.
Foto: Peter Mimietz
Ein Gespräch mit Dr. Reyk Albrecht, der Achtsamkeit und Angewandte Ethik verbindet Hochschulen sind zentrale Orte für die Entwicklung des Menschen, sagt Dr. Reyk Albrecht. Er spricht im Interview über die Bedeutung der Persönlichkeitsentwicklung und und wie Achtsamkeit helfen könne, eigene Verhaltensmuster zu verstehen und ethisch zu handeln.
S_L/ shutterstock.com
Erste wissenschaftliche Studie in Deutschland Wissenschaftler haben erstmals untersucht, ob Menschen, die Achtsamkeit üben, anders konsumieren. Die Ergebnisse der Studie: Bei den meisten, die ein achtwöchiges Training absolviert haben, schwindet das Interesse an materiellen Dingen. Das Verhalten ändert sich jedoch kaum.
View Apart/ shutterstock.com
Notizen aus dem Alltag eines Achtsamkeitslehrers Was ist eigentlich wesentlich, fragt sich Autor und Achtsamkeitslehrer Steve Heitzer. Er hat sich selbst beobachtet, wie er im Alltag im Erledigungsmodus unterwegs ist – ganz so, als würde das Leben auf ihn warten, bis er alles geschafft hat. „Wo bin ich inzwischen?“ ist eine Frage, die ihn im Alltag leitet.
Stoatphoto/ shutterstock.com
Verband setzt Qualitätsstandards für MBSR-Achtsamkeitslehrer Achtsamkeit wird kommerzialisiert. Dem großen Markt von selbsternannten Achtsamkeitslehrern setzte der MBSR-MBCT-Verband auf einer Fachtagung 2017 Professionalisierung und Qualitätssicherung entgegen und stärkte das Berufsbild.
Arbor-Verlag
Interview mit Jon Kabat-Zinn Ethik heute hatte die seltene Gelegenheit, mit Jon Kabat-Zinn zu sprechen, dem Begründer des Achtsamkeitsprogramms MBSR. Im Interview stellt er sich kritischen Fragen und spricht in seiner Vision davon, wie Achtsamkeit nicht nur das Individuum transformieren kann, sondern auch Wirtschaft und Gesellschaft.
mikhail/ Shuttestock/ Hoffmann
Ein Vortrag der Indologin Jowita Kramer Das Programm "Stressbewältigung durch Achtsamkeit" (MBSR) umfasst verschiedene Elemente. Die Indologin Jowita Kramer geht in ihrem Vortrag möglichen Ursprüngen der Übungen in verschiedenen buddhistischen Traditionen nach und zeigt Abweichungen zu heute auf.

VORTRÄGE WEISHEIT

Das Netzwerk Ethik heute veranstaltete im Sommersemester 2015 in Kooperation mit der Universität Hamburg eine Vortragsreihe “Weisheit alte Traditionen, wieder aktuellZum Auftakt sprach Fernsehmoderator und Buchautor Gert Scobel.

Rawpixel.com/ shutterstock
Jon-Kabat-Zinn richtet sich an MBSR-Lehrer Achtsamkeits-Lehrer sollten nicht ständig über Achtsamkeit reden, sondern achtsam sein, fordert Jon Kabat-Zinn. Der Begründer der MBSR-Bewegung äußert sich über selbsternannte Achtsamkeitscoaches und notwendige ethische Standards für MBSR-Lehrer.
Jon Kabat-Zinn (Foto: Tony Maciag / Center for Mindfulness)
Interview mit Jon Kabat-Zinn Achtsamkeit ist in der Politik angekommen. Im 2. Teil des Interviews mit Ethik heute spricht Jon Kabat-Zinn, Pionier der Achtsamkeitsbewegung, über Initiativen von Politikern wie „A Mindful Nation“ in Großbritannien. Sein Anliegen ist es, politisch Verantwortlichen Achtsamkeit zu vermitteln.
Eine Replik auf Hartmut Rosa von Stefan Schmidt Hartmut Rosa hat auf Ethik heute die Achtsamkeit kritisiert. Meditationsforscher Stefan Schmidt weist die Kritik an Achtsamkeit zurück. Er fordert mehr Mut im wissenschaftlichen Diskurs und skizziert Berührungspunkte zwischen Achtsamkeit und Resonanz. Achtsamkeit kann eine Graswurzelbewegung sein, so Schmidt.
shutterstock.com
Achtsamkeit braucht Ethik als Fundament Hören Sie eine Passage aus dem Interview, das Ethik heute mit Jon Kabat-Zinn führte. Der Begründer von MBSR betont, wie wichtig ethische Prinzipien sind, gerade wenn man Achtsamkeit in Unternehmen bringt. Achtsamkeit ist für ihn wie eine Medizin.
Foto: Christof Spitz
Interview mit Hartmut Rosa Der Soziologe Hartmut Rosa nimmt mit seiner Resonanztheorie die Gesellschaft und das Individuum in den Blick. Von der Achtsamkeit jedoch grenzt er sich ab und provoziert. Im Interview mit Ethik heute kritisiert er die Kommerzialisierung, die Fixierung auf das Subjekt und die unpolitische Haltung. „Die Beziehung ist das Entscheidende“, so Rosa.
Foto: Spitz
Ein Vortrag von Hartmut Rosa Der bekannte Soziologe Professor Hartmut Rosa übt Kritik an der Achtsamkeitsbewegung als esoterisch, kommerziell und unpolitisch. In seinem Vortrag an der Universität Hamburg stellt er das Thema in einen gesellschaftspolitischen Kontext und legt seine Kritik an Achtsamkeit in sechs Thesen dar.
Nina Puankova/ shutterstock.com
Eine Neurowissenschaftlerin im Interview Die Vorzüge von Achtsamkeit bzw. MBSR würden übertrieben, warnt Neurowissenschaftlerin Catherine Kerr. Medien und Praktizierende bauschten Studienergebnisse auf und machten sich oft falsche Hoffnungen. Kerr, die selbst Achtsamkeit praktiziert, fordert mehr Ausgewogenheit.
pushkin/ shutterstock.com
Interview mit Evan Thompson, Teil 2 Achtsamkeit hat mit Bewusstsein, Sozialverhalten, Beziehungen und Ethik zu tun, sagt Kognitionswissenschaftler Evan Thompson. Im Interview spricht er über Missverständnisse, Irrtümer und wie es gelingen kann, zu einem tieferen Verständnis des menschlichen Geistes zu gelangen.
astarot/ shutterstock.com
Einen gemeinsamen Weg der Liebe gehen Sexualität ist Ausdruck unserer Lebendigkeit. Doch wie können wir in einer übersexualisierten Kultur gut und achtsam mit sexuellen Kräften umgehen und Zugang zu tieferen Bedürfnissen finden? Der Psychologe Joachim Wetzky gibt Anregungen. Am Anfang steht für ihn die aufrichtige Kommunikation der Partner, der Partnerin.
mavo/ shutterstock.com
Achtsamkeit im Alltag Wir möchten Sie anregen, kleine Achtsamkeitsübungen in Ihren Alltag zu integrieren. Auch wenn Sie im Stress sind und wenig Zeit haben, können Sie mit Achtsamkeitspausen in kurzer Zeit wieder Energie tanken, sich regenerieren und anderen Menschen offen begegnen.
Gabriela Duran/ shutterstock.com
Der Philosoph Evan Thompson im Gespräch Achtsamkeit ist kein inneres Beobachten, sondern eine Art, in der Welt zu sein, sagt Evan Thompson. Er spricht im Interview über das Bewusstsein als verkörpertes Sein und die Achtsamkeit als komplexes Phänomen. Teil 1
Sander van der Werf/ shutterstock.com
Interview mit Achtsamkeitstrainerin Petra Meibert Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Depressionen. Michaela Doepke befragte die Psychologin und Achtsamkeitslehrerin Petra Meibert über Ursachen und Möglichkeiten zur Abhilfe.
Alena Ozerova/ shutterstock.com
von Matthieu Ricard Für die Begründer der positiven Psychologie sind Glück und Freude mehr als die Abwesenheit negativer Gefühle. Matthieu Ricard knüpft daran an und schreibt über die Liebe als eine positive Resonanz zwischen Menschen. Das Besondere: Liebe ist nicht auf Nahestehende begrenzt.
Mellefrenchy/ shutterstock.com
Mehr Lebensqualität durch Achtsamkeit Die Schmerzforschung bestätigt die positive Wirkung von achtsamkeitsbasierten Methoden. Besonders Patienten mit chronischen Schmerzen erleben sich dank Achtsamkeitstraining selbstbestimmter, ihre Lebensqualität steigt. Der Schlüssel zur Schmerzlinderung ist die Akzeptanz.
Christof Spitz
Warum Achtsamkeit hilfreich ist Achtsamkeit ist in aller Munde, doch warum ist sie hilfreich? Dr. Martina Aßmann erklärt, wie Achtsamkeit eine Lücke zwischen Erfahrung und Gedanken entstehen lässt. So eröffnet sich ein Freiraum, in dem die Erkenntnis gedeiht, dass Gedanken nicht die Realität sind.