Aktuelle Beiträge

Die Erde – Ein lebendiger Planet
Ulrike Langner/ Unsplash

Die Erde – Ein lebendiger Planet

Zum Tod von James Lovelock, Begründer der Gaia-Theorie

Der Wissenschaftler James Lovelock, der Ende Juli 2022 verstarb, revolutionierte das herrschende wissenschaftliche Weltbild: Er entwickelte eine Theorie der Erde als lebendigem Organismus. Von den Bakterien bis zum Menschen kooperieren alle unbewusst miteinander. Wer nicht kooperiert, stirbt aus.

Weiterlesen
Wird geladen

Im Dialog mit dem Mysterium Welt

Mike Kauschke legt uns die Poesie ans Herz

Die Poesie hat die Kraft, unser Leben von innen her zu verwandeln, es zu verzaubern und Impulse für eine gesellschaftliche Transformation zu geben, das ist die Quintessenz des Buches von Mike Kauschke. In teils poetischer Sprache lädt er dazu ein, die Schönheit und Kostbarkeit jeden Moments wahrzunehmen und selbst schöpferisch zu sein.

Weiterlesen
Tinder, Parship & Co.: Chancen und Gefahren
Roman Samborsky/ Shutterstock

Tinder, Parship & Co.: Chancen und Gefahren

Worauf man achten sollte
Wer eine Beziehung via Tinder, Parship & Co anbahnt, kann den Partner seines Leben finden oder eine Katastrophe erleben. Maria Köpf über Liebe in digitalen Zeiten, Selbstdarstellung und Ghosting und wie man es schafft, realistisch und wahrhaftig zu bleiben.

Weiterlesen
Friedenspädagogik neu denken
Anna Pasichnyk/ Shutterstock

Friedenspädagogik neu denken

Innovative Bildungsreform in der Ukraine
Jakob C. Fürst arbeitete seit 2018 an der Bildungsreform in der Ukraine mit. In einem Pilotprojekt wird hier Friedenspädagogik mit SEE Learning verbunden, einem Programm, das die Arbeit mit Emotionen integriert. Ein Interview über Friedenserziehung und wie sie helfen kann, Konflikte zu lösen.

Weiterlesen
Wird geladen

Lesung und Dialog

mit Mike Kauschke

zu seinem neuen Buch:

"Auf der Suche nach der verlorenen Welt"

24. August 2022, 19.00 Uhr

 

Mehr Infos

Zum Krieg in Europa

Das aktuelle Geschehen aus anderen Blickwinkeln:

Was hilft, Schwarz-Weiß-Denken zu überwinden? Wie können wir das Politische stärken? Wie Flüchtlingen helfen? Und inneren Frieden kultivieren - für uns und unser Umfeld.

Alle Beiträge im Überblick

Gesellschaft

„Ich empfinde das Artensterben wie den Verlust von Freunden“
Oleg Senkov/ Shutterstock

„Ich empfinde das Artensterben wie den Verlust von Freunden“

Interview mit Andreas Weber
Wie können wir so leben, dass alle Wesen, auch Tiere und Pflanzen, hier gut leben können, fragt der Biologe Andreas Weber. Das Artensterben zeigt, dass es kein Geben und Nehmen mehr mit der Natur gibt. Im Interview spricht er auch über wirtschaftliche und private Interessen, die das Lebendige missachten, und wie wichtig es ist, Beziehungen in Gegenseitigkeit zu vertiefen.

Weiterlesen
Wird geladen
Öko-Science-Fiction über das Artensterben
Flare Film

Öko-Science-Fiction über das Artensterben

Über den Film “Everything Will Change”
Der Film des Regisseurs Marten Persiel spielt in der dystopischen Welt des Jahre 2054, in der nur noch Menschen leben. Drei Freunde machen sich auf den Weg zu erkunden, warum nichts unternommen wurde, die Artenvielfalt, Wälder und Meere zu bewahren. Ein Film, der Fantasy, Road-Movie und Wissenschaftsreportage zugleich ist, und wachrütteln will.

Weiterlesen
„Wir sehen uns als eine offene Familie“
Foto: Dorothee Fiedler

„Wir sehen uns als eine offene Familie“

Wie Geflüchtete ein Dorf neu beleben
Passade, ein Dorf in Norddeutschland, hat schon 2015 Flüchtlinge aufgenommen, jetzt leben 40 Ukrainer dort. Die Bewohner schaffen Wohnraum, unterrichten Deutsch und unterstützen gemeinsam die Zugezogenen. Das Erfolgsrezept? „Wichtig ist, den anderen so sein zu lassen, wie er ist“, sagt Dorfbewohnerin Rike Finck-Stoltenberg.

Weiterlesen
Mit regenerativer Landwirtschaft gegen den Klimawandel
Intreegue Photography/ shutterstock

Mit regenerativer Landwirtschaft gegen den Klimawandel

Eine Ermutigung von Geseko von Lüpke
Können wir die Klimakatastrophe doch aufhalten? Der Autor schildert, wie regenerative Landwirtschaft im Kleinen umgesetzt wird. Einzelinitiativen von Biobauern belegen, wie gesunde Böden Humus aufbauen, unsere Nahrungsmittel sichern und sogar CO2 aus der Atmosphäre speichern.

Weiterlesen
Wird geladen

Achtsamkeit

Heikle Themen ansprechen
Aaron Blanco Tejedor/ Unsplash

Heikle Themen ansprechen

Wie man im Kleinen Frieden stiften kann
Eine der wichtigsten Ursachen von Konflikten ist, dass Menschen nicht klar sagen, wie es ihnen geht und was sie wollen, so der Mediator Jürgen von Oertzen. Damit Konflikte im Persönlichen nicht eskalieren, empfiehlt er, sich rechtzeitig zu öffnen und die Auseinandersetzung zu suchen. Kirsten Baumbusch sprach mit ihm, wie wir auf persönlicher Ebene Frieden stiften.

Weiterlesen
Wird geladen
Ein achtsamer Blick auf den Achtsamkeitshype
Foto: privat

Ein achtsamer Blick auf den Achtsamkeitshype

Ein Vortrag von Simon Schindler
Macht Achtsamkeit uns zu besseren Menschen? Dr. Schindler ordnet die Achtsamkeitsforschung kritisch ein und stellt eigene empirische Untersuchungen vor, die belegen, dass eine ethische Debatte notwendig ist.

Weiterlesen
Kann Meditation prosoziales Verhalten fördern?
Foto: privat

Kann Meditation prosoziales Verhalten fördern?

Ein Vortrag von Anne Boeckler-Raettig
Soziale Emotionen wie Mitgefühl und sozio-kognitive Fertigkeiten wie Perspektivübernahme brauchen besondere Trainings, die über die Achtsamkeit hinausgehen. Der Vortrag trägt Ergebnisse des ReSource-Projekts zusammen, einer großangelegten Längsschnittstudie.

Weiterlesen
Raum für Stille schaffen im Gespräch
W-Weiser/ Photocase

Raum für Stille schaffen im Gespräch

Achtsam hören und sprechen
In Krisenzeiten machen sich eher die lauten Stimmen bemerkbar. Gespräche sind oft nicht erfüllend, weil Meinung gegen Meinung steht. Achtsamkeitslehrerin Julia Grösch empfiehlt, in Gesprächen mehr innezuhalten. Denn in der Stille können wir uns wieder unserer grundlegenden Verbundenheit als Menschen bewusst werden.

Weiterlesen
Wird geladen

Arbeiten

Wie geht Frustrationstoleranz im Job?
Photocase

Wie geht Frustrationstoleranz im Job?

Tipps für die Praxis

Ein guter Umgang mit Frustration ist ein Schlüssel, in stressigen Berufssituationen gelassen und orientiert zu bleiben. Berufliche Frustrationstoleranz kann man lernen und stärken. Sieben Kompetenzen sind gefragt: von guten sozialen Beziehungen über lösungsorientierte Denkweisen bishin zur Regulierung von Emotionen.

Weiterlesen
Frustrationstoleranz im Job
Monkey Business Image/ Shutterstock

Frustrationstoleranz im Job

Die innere Haltung ist wichtig
Frustrationstoleranz, Geduld und gesunder Realismus sind wichtige Qualitäten im Beruf. Und diese kann man lernen, wie die Resilienzforschung herausgefunden hat. Maria Köpf hat recherchiert. Vor allem geht es darum, in schwierigen Situationen aktiv Handlungsspielräume auszuloten und mit Niederlagen gut umzugehen.

Weiterlesen
High Tech und Selbsterkenntnis
Foto: Centum-Amm

High Tech und Selbsterkenntnis

Interview: Für eine menschliche Unternehmenskultur
Technik für den Menschen zu entwickeln, ist das Anliegen des Unternehmers Alexander Martinez, spezialisiert auf Nachrichtentechnik. Die Firma arbeitet mit Selbstorganisation, anderen Formen der Führung, und manchmal entscheiden die Mitarbeitenden über das Gehalt. Höchstes Gut im Unternehmen: Vertrauen.

Weiterlesen
Wird geladen
Berufsalltag: “Wir müssen verlieren lernen”
Robin Lee/ Shutterstock

Berufsalltag: “Wir müssen verlieren lernen”

Wie wir dem Druck entkommen, immer gewinnen zu müssen
„Wir haben Angst zu verlieren“, beklagt Tim Leberecht, Gründer der Business Romantic Society. Er will die Arbeitswelt menschlicher gestalten. Denn wir sind keine Performance-Maschinen, die alles optimieren können, sondern verletzliche Wesen. Deshalb sollte es am Arbeitsplatz Raum für Emotionen und Rituale des Verlustes geben.

Weiterlesen
Wird geladen

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Seit 2014 gibt es unser Online-Magazin schon. Jede Woche neue Beiträge, kostenlos und werbefrei. All das ist nur möglich, wenn Sie uns unterstützen.

Werden Sie Mitglied im Ethik Heute Freundeskreis für 60 Euro im Jahr.

Mitglied werden

Newsletter Ethik heute

Sie erhalten Anregungen für die innere Entwicklung und gesellschaftliches Engagement. Wir informieren Sie auch über Veranstaltungen des Netzwerks Ethik heute.

Ca. 1 Mal pro Monat.

Newsletter abonnieren

Inspiration

Wie kommen wir der Selbsttäuschung auf die Schliche?
Pretty Vectors/ Shutterstock

Wie kommen wir der Selbsttäuschung auf die Schliche?

Über unsere blinden Flecken
Wir Menschen sind gut darin, uns selbst zu täuschen und zu belügen, so die Philosophin Ines Eckermann. Selbstüberschätzung, etwa des eigenen Charakters, ist noch harmlos. Schlimmer ist der Selbstbetrug, bei dem unser Verstand eine Wahrnehmung abseits der Realität kreiert. Abhilfe schaffen die Selbstreflexion und ein offenes Ohr für die Meinung anderer.

Weiterlesen
Wird geladen
Nicht mehr brauchen, nicht mehr müssen
Eva Blanco/ Photocase

Nicht mehr brauchen, nicht mehr müssen

Freiheit, anders gedacht
Angesichts der Energiekrise macht das Wort Verzicht die Runde, ein rotes Tuch für freiheitsliebende Menschen. Doch welche Freiheit ist gemeint? Und könnte es eine befreiende Erfahrung sein, weniger zu brauchen, fragt Achtsamkeitslehrer Steve Heitzer. Eine Anregung, sich der Fülle des Lebens zu öffnen.

Weiterlesen
Fels: Den Alpen nah, mitten in Wien
Felina Beckenbauer: Fels

Fels: Den Alpen nah, mitten in Wien

Wie ein Kunstwerk entstand
Die Kunststudentin Felina Beckerbauer ist ein Kind der Berge und lebt derzeit in Wien. In ihrem Text schildert sie, wie ihre Bilderreihe „Fels“ in Wien entstand und aus welcher inneren Kraft sie sich die Alpenwelt in die Stadt holte.

Weiterlesen
Ein Kunstwerk, das mich berührt hat
Olaf Speier/ shutterstock

Ein Kunstwerk, das mich berührt hat

Eine Geschichte von Anke Brehl
Die Begegnung mit einem Kunstwerk kann uns verändern. Anke Brehl schildert ihre tiefen Erfahrungen beim eingehenden Betrachten der Skulptur “Gebrochener Flügel und Zuspruch” von Walter Green. Sie erlebte, was es bedeutet, Mensch zu sein, jenseits von Äußerlichkeiten, dem Göttlichen nah und verbunden in Glück und Leiden.

Weiterlesen
Wird geladen
Hilfe für traumatisierte Kinder
Motortion Films/ Shutterstock

Hilfe für traumatisierte Kinder

Wichtig ist der mitfühlende Zeuge
Im Zuge des Ukraine-Krieges kommen traumatisierte Kinder in unsere Schulen. Traumapädagogin Gabriele Siebert erklärt, wie sich Traumata zeigen und was Pädagogen, Eltern und Laien tun können, um jungen Menschen zur Seite zu stehen. Wichtig sei, die Kinder nicht zu verurteilen oder zu disziplinieren.

Weiterlesen
Geborgenheit als Antwort auf Verletzlichkeit
roxxo/ Photocase

Geborgenheit als Antwort auf Verletzlichkeit

Wie man Kinder angesichts von Krieg gut begleitet
Bilder brennender Häuser und bedrohter Menschen, besorgte Erwachsene – der Krieg in Europa verängstigt auch die Kinderherzen hierzulande. Die Internistin und Klinische Psychologin Dr. Veronika Gmeiner erklärt, wie Kinder auf das Kriegsgeschehen reagieren und wie wir sie gut begleiten können, ohne eine heile Welt vorzugaukeln.

Weiterlesen
Zu viel Sorge schwächt die Kinder
Javier Ruiz/ photocase

Zu viel Sorge schwächt die Kinder

Wir sollten Kindern etwas zutrauen
Oft müssen Eltern Entscheidungen gegen den Willen ihrer Kinder treffen. Dabei sollten wir nicht in die „Heile-Welt-Falle“ tappen, so der Pädagoge Steve Heitzer. Denn Kinder können Krise, wenn wir ihnen das zutrauen und sie mit gesunder Distanz mitfühlend begleiten.

Weiterlesen
Wird geladen
Bildung sollte dazu dienen, das Leben zu verstehen
Marco Gierschewski

Bildung sollte dazu dienen, das Leben zu verstehen

Ein Interview mit Andreas de Bruin
Prof. Andreas de Bruin ist Gründer des „Münchner Modells“, das seit 2010 Achtsamkeit und Meditation an Hochschulen anbietet. Im Interview spricht er über andere Wege des Lernens, Achtsamkeit und Selbsterkenntnis und warum Spiritualität einen Platz an der Hochschule braucht.

Weiterlesen
Wird geladen

Ethik – Bedeutung, Ziele, Anwendung

Wie sollen wir handeln, fragt die Ethik. Daher kann man Ethik als die Praxis des Guten im Alltag bezeichnen: Wie sollen wir uns verhalten? Wie handeln wir so, dass wir andere nicht verletzen und ihnen bestenfalls helfen? Hier geht es um verschiedene ethische Ansätze, die Bedeutung der Emotionen für ethisches Handeln und ethische Alltagsfragen.

Philosophisches Basiswissen Ethik

Was ist Ethik? Welche verschiedenen Bedeutungen hat Ethik? Hier stellen zeitgenössische Philosophen gut verständlich zentrale Theorien der Ethik vor wie die Tugendethik, die Kantsche Ethik oder den Utilitarismus.

Basiswissen Ethik

Ethik und Emotionen

Emotionen sind oft die Antreiber hinter unseren Handlungen. Sich seiner Emotionen bewusst zu sein und sie in konstruktives Handeln umzusetzen, ist eine Voraussetzung für ethisches Handeln. Hier erfahren Sie mehr über den bewussten Umgang mit Emotionen.

Ethik & Emotionen

Goldene Regel

Die „Goldene Regel“ ist so etwas wie eine universelle Ethik des Ausgleichs von Interessen. Sie lautet: „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg´auch keinem anderen zu.“ Man achtet die Bedürfnisse und Interessen anderer und kann dabei seine eigenen Ziele verfolgen.

Artikel Goldene Regel

Interview Über Ethik
Der Philosoph Jay Garfield klärt Fragen rund um den Begriff Ethik: Was Ethik bedeutet, warum es wichtig ist, darüber nachzudenken, und was der Kern einer ethischen Lebensausrichtung ist. Zum Interview