Das zutiefst Menschliche in uns entdecken

Das Buch von Gerad Hüther über Würde
Nicht die Bewahrung unserer Würde treibt uns im Alltag oft an, sondern das Kosten-Nutzen-Denken. Gerald Hüther legt auf knapp 200 Seiten dar, wie wir unsere Würde zurückgewinnen und auch anderen Menschen würdevoll begegnen. Ein Buch, das tiefe Spuren hinterlässt.

Weiterlesen
Demenz: Nur die Gegenwart zählt
Beate-Helena / photocase.de

Demenz: Nur die Gegenwart zählt

Erfahrungen mit meiner Mutter

Kann man von Demenzkranken etwas lernen? Diese Frage beschäftigt die Autorin, seit die Krankheit vor rund zehn Jahren bei ihrer Mutter diagnostiziert wurde. Sie schildert den Verlauf und wie sich ihr Blick auf die Demenz gewandelt hat. Wichtig ist, offen zu bleiben für die Überraschungen des Lebens.

Weiterlesen
Die ersten Design-Babies sind da
vrx/ shutterstock.com

Die ersten Design-Babies sind da

Ein Standpunkt von Carsten Petersen

Erstmals sind genmanipulierte Babies zur Welt gekommen. Ein Tabubruch, den der Philosoph Carsten Petersen einordnet. Er fürchtet, dass dies der Anfang einer permanenten Optimierung des Menschen ist. Doch welchen Sinn hat ein Leben, das den Zufall ausschaltet?

Weiterlesen
Wenn der Chef meditiert
Artmann Witte/ shutterstock.com

Wenn der Chef meditiert

Interview mit Zen-Meisterin Anna Gamma

Der innere Weg verändert nicht nur die Persönlichkeit, sondern auch die Unternehmenskultur, so die Zen-Meisterin Anna Gamma. In ihren Leadership-Trainings ermutigt sie zu einer tieferen Innenschau. Sie regt an, einseitig patriarchalisches Denken zu überwinden und weibliche Qualitäten zu integrieren. Michaela Doepke sprach mit ihr.

Weiterlesen

Der marktgerechte Patient

Ein Film über den Pflegenotstand in Krankenhäusern

Unser Gesundheitswesen ist am Limit. Der Film „Der marktgerechte Patient“ geht den Ursachen der Misere auf den Grund. Krankenhäuser sind zu Wirtschaftsunternehmen geworden. Orthopädische Eingriffe lohnen sich, chronische Krankheiten bringen Defizite. Eine Umkehr ist nötig: Gesundheit gehört in staatliche Hände, so die Botschaft.

Weiterlesen
„Endlich Ruhe in meinem Kopf“
b-fruchten / photocase.de

„Endlich Ruhe in meinem Kopf“

Erfahrungsbericht einer ADHS-Betroffenen

Mit 49 Jahren erhielt Stefanie Sigl die Diagnose ADHS. Doch seit sie meditiert, ist sie nicht länger Spielball ihrer zuvor unkontrollierbaren Gedanken und Emotionen. Als Betroffene der Aufmerksamkeitsdefizitstörung schildert sie ihren Weg aus einem quälenden Ausnahmezustand.

Weiterlesen
Arbeiten wie im Wohnzimmer
Sabine Breit

Arbeiten wie im Wohnzimmer

Zufriedenheit als Gratmesser für den Erfolg

Anke und Rino Kasch haben es gewagt: Sie haben einen Laden eröffnet, in dem sie all das verkaufen, was sie selbst gut finden. Entstanden ist ein Ort, der Menschen verbindet, an dem sie selbst und andere sich zu Hause fühlen. Das ist der Gratmesser für ihren Erfolg.

Weiterlesen
Kinder sind natürlicherweise achtsam
Foto: Nils Altner

Kinder sind natürlicherweise achtsam

Interview mit Nils Altner

Fast alle Grundschulen in Solingen haben mit Achtsamkeit experimentiert, zunächst die Schulleiterinnen, dann Lehrer und zuletzt die Schüler. Dr. Nils Altner berichtet im Interview von seinem ungewöhnlichen Forschungsprojekt.

Weiterlesen
Konsumparadies Kindergeburtstag
Ulza/ shutterstock.com

Konsumparadies Kindergeburtstag

Standpunkt einer jungen Mutter

Eine Mutter zweier Kinder berichtet, wie sich ein Kindergeburtstag in einem Vorort von Frankfurt zum Horrorfest auswächst. Geschenkewettbewerb, maßloser Konsum und Konkurrenz setzen ihr zu. Doch sie führen bei ihr auch zu einem Bewusstseinswandel.

Weiterlesen
Tugendethik oder: Das Goldmarie-Prinzip
Andrejs Marcenko/ shutterstock.com

Tugendethik oder: Das Goldmarie-Prinzip

Philosophisches Basiswissen Aristoteles

Der griechische Philosoph Aristotels entwirft in seiner Tugendethik keine Regeln, was zu tun und zu lassen wäre. Vielmehr geht es ihm um die Haltungen, die dem Handeln zugrunde liegen. Sind diese tugendhaft und vernünftig, stellt sich Glück von allein ein. Der Philosoph Andreas Luckner über eine Ethik, die die Lebensklugkeit in den Mittelpunkt stellt.

Weiterlesen
Aktion Würde: „Wir hören Ihnen zu“
Foto: Annette Sewing

Aktion Würde: „Wir hören Ihnen zu“

Wie ein würdevoller Umgang aussehen könnte

Würde ist ein großes Wort. Die Hamburger Gruppe „Würdekompass“ hat dazu im September eine Aktion mitten in der City gestartet: Street Listening, also Menschen zuhören, die etwas über sich erzählen wollen. Ein Gespräch auf Augenhöhe führen – das ist ein würdevoller Umgang, finden die Initiatoren.

Weiterlesen

Wie geht digitale Nachhaltigkeit?

Ein Buch von Malte Spitz

Daten als „Öl des 21. Jahrhunderts“? Der Vergleich ist gewagt. Grünen-Politiker und Netzaktivist Malte Spitz nutzt ihn, um zentrale Fragen des digitalen Zeitalters aufzuwerfen, insbesondere wie ein nachhaltiger Umgang mit Daten aussehen könnte. Spitz fordert eine gesellschaftliche Debatte.

Weiterlesen
Dankbarkeit – eine Frage des Weltbilds
Marija Stojkovic/ shutterstock.com

Dankbarkeit – eine Frage des Weltbilds

Ein Essay von Nicolas Dierks

Dankbarkeit ist wichtig für ein gelingendes Leben und der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Der Philosoph Nicolas Dierks denkt darüber nach, wie wir diese Kraft stärken können und welche gedanklichen Hindernisse uns im Weg stehen. Er nennt fünf Schritte, das eigene Weltbild zu überprüfen.

Weiterlesen

Der Philosoph als Gärtner

Das neue Buch von Byung Chul-Han

Der südkoreanische Autor und Philosoph beschreibt in seinem neuen Buch ein Experiment: Er lebte drei Jahre lang in seinem Garten einen Gegenentwurf zum Turbo-Kapitalismus. Hier geht es nicht um Profit, sondern um Seinlassen, Wertschätzen, Geduld und ein planetarisches Bewusstsein.

Weiterlesen
Für einen friedlichen Umgang mit Krebs
fusebulb/ shutterstock

Für einen friedlichen Umgang mit Krebs

Standpunkt einer Betroffenen

Krebs ist eine bösartige Krankheit, die mit scharfen Mitteln bekämpft werden muss, so ist die gängige Vorstellung. Kerstin Chavent, selbst betroffen, hat einen anderen Weg eingeschlagen: Sie wollte verstehen, was der Krebs ihr zu sagen hat, und setzt auf ganzheitliche Wege zur Heilung.

Weiterlesen
Kohle: Martialischer Umgang mit der Natur
VanderWolf Images/ shutterstock.com

Kohle: Martialischer Umgang mit der Natur

Ein Standpunkt von Birgit Stratmann

Die Dinosaurier der Energiebranche sind wieder auf dem Vormarsch. Der Energiekonzern RWE will gegen den massiven Protest von Umweltschützern den Hambacher Forst für den Braunkohleabbau roden. Doch es regt sich Widerstand. Zu Recht findet Birgit Stratmann.

Weiterlesen
Neu über Arbeit nachdenken
kikinusska/ shutterstock.com

Neu über Arbeit nachdenken

Ein Gastbeitrag von Hubert Thurnhofer

Leistung muss angemessen entlohnt werden – diese Forderung ist nicht nur in Deutschland Common Sense. Doch was ist Arbeit, was sind nicht-bezahlte Tätigkeiten? Der Moralphilosoph Hubert Thurnhofer meint, dass diese Begriffe neu definiert werden müssen. Erst dann könne man über das Bedingungslose Grundeinkommen nachdenken.

Weiterlesen
Achtsame Politik beginnt beim Einzelnen
hanohiki/ shutterstock.com

Achtsame Politik beginnt beim Einzelnen

Ein Standpunkt von Peter Döge

Politik wird oft als getrennt von den Menschen gedacht. Der Soziologe Professor Peter Döge sieht in diesem fragmentierenden Denken eine Ursachen unachtsamer Politik. Mit Achtsamkeit, so seine These, kann eine Gesellschaft von Menschen entstehen, die Politik ganzheitlich denkt und entsprechend handelt.

Weiterlesen
Sprache als Kampfmittel
rudall30/ shutterstock.com

Sprache als Kampfmittel

Standpunkt von Sabine Breit

Sabine Breit beobachtet eine Verrohung von Sprache. Begriffe wie „Asyltourismus“ und „Ankerzentren“ standen am Anfang einer hitzigen Diskussion über Zuwanderung. Seit Chemnitz hat die Polarisierung weiter zugenommen. Sie fordert, dass wir sprachlich abrüsten.

Weiterlesen
Mit Mitgefühl ärgerlich sein
TeodorLazarev/ shutterstock.com

Mit Mitgefühl ärgerlich sein

Anleitung zum Umgang mit Emotionen

Was tun, wenn starke Emotionen wie Ärger und Zorn uns überwältigen? Die Philosophin Heidemarie Bennent-Vahle hat mit ihrer „Angemesenheitsprüfung“ einen Leitfaden entwickelt, mit Emotionen kraft des Denkens gut umzugehen. Dafür schlägt sie vier Schritte vor, eine Situation zu durchdenken.

Weiterlesen
Was ist ein Gutes Leben?
Jens Ottoson/ shuttterstock.com

Was ist ein Gutes Leben?

Ein Essay von Albert Kitzler

Auf der Suche nach dem gelingenden Leben ist der Philosoph Albert Kitzler im antiken Weisheitsdenken fündig geworden. Danach müssen wir uns um drei Bereiche kümmern: den Umgang mit der Welt, mit Anderen und mit uns selbst. Vor allem geht es darum, hinderliche Gewohnheiten zu überwinden und die Persönlichkeit zu bilden.

Weiterlesen
Mit Liebe kämpfen, nicht mit Waffen
gandhiserve.org

Mit Liebe kämpfen, nicht mit Waffen

Arun Gandhi beantwortet Fragen von Lesern

Wie leben wir gewaltlos? Wie gehen wir mit starken Emotionen um? Wie verhalten wir uns zu Krieg, Armut und Ungerechtigkeit? Arun Gandhi, der Enkel des Mahatma Gandhi, beantwortet Fragen von Leserinen und Lesern dieser Plattform.

Weiterlesen
Auf Heimreise
Andrey Armyagov/ shutterstock.com

Auf Heimreise

Betrachtungen von Rückkehrern

Die Ferienzeit neigt sich dem Ende zu, es ist Zeit für die Rückkehr. Der Philosoph Peter Vollbrecht hilft uns, wieder anzukommen und das Erlebte Revue passieren zu lassen. Hat die Reise uns verändert?

Weiterlesen
Achtsamkeit bildet
Foto: Peter Mimietz

Achtsamkeit bildet

Ein Gespräch mit Dr. Reyk Albrecht, der Achtsamkeit und Angewandte Ethik verbindet

Hochschulen sind zentrale Orte für die Entwicklung des Menschen, sagt Dr. Reyk Albrecht. Er spricht im Interview über die Bedeutung der Persönlichkeitsentwicklung und und wie Achtsamkeit helfen könne, eigene Verhaltensmuster zu verstehen und ethisch zu handeln.

Weiterlesen
War der Buddha Pazifist?
Foto: Christof Spitz

War der Buddha Pazifist?

Ein Vortrag von Michael Zimmermann zum Nachhören

Der Indologe Professor Michael Zimmermann untersucht in seinem Vortrag, wie weit das Gebot der Gewaltlosigkeit im Buddhismus geht. Zwar forderte der Buddha seine Anhänger auf, Lebewesen nicht zu verletzen, politisch jedoch habe er sich weitgehend herausgehalten, auch aus Fragen von Krieg und Frieden.

Weiterlesen

Meditieren ohne Geländer

Ein Buch von Krishnamurti

Das in der edition steinrich erschiene Buch des indischen Meisters Krishnamurti (1895-1986) sprengt alle konventionellen Ansichten über Meditation. Als Freigeist lehnt er Autoritäten, Gurus und Methoden ab. Meditation versteht er als Zustand vollkommener innerer Freiheit.

Weiterlesen
„Bewusstsein ist keine rein individuelle Sache“
Foto: privat

„Bewusstsein ist keine rein individuelle Sache“

Interview mit der Philosophin Natalie Knapp

Was bedeutet es, ein Mensch zu sein? Für die Philosophin Natalie Knapp hat diese Frage viel mit Weisheit zu tun. Sie spricht im Interview über verschiedene Vorstellungen von Bewusstsein, die Freude am eigenständigen Denken und welche Vorteile es hat, Meditation und Denken zu verbinden.

Weiterlesen
Stille Revolution in der Arbeitswelt?
Mindjazz Pictures

Stille Revolution in der Arbeitswelt?

Ein Film über das Unternehmen Upstalsboom

Wie sieht die Zukunft der Unternehmen aus? In seinem Film „Stille Revolution“ zeichnet der Regisseur Kristian Gründling ein idealistisches Unternehmerporträt von Bodo Janssen, Firmenchef der Hotelkette Upstalsboom, als Vorreiter einer humanen Arbeitswelt.

Weiterlesen
Unsere Mitmenschlichkeit stärken
Vasara/ shutterstock.com

Unsere Mitmenschlichkeit stärken

Mit kleinen Übungen für den Alltag

Jeder Mensch ist zwar mit der Welt verbunden, und doch fühlen wir uns oft getrennt. Wir haben die Illusion, unabhängig leben zu können. Buchautorin Christa Spannbauer erklärt, wie wir das Gefühl, mit anderen verbunden zu sein, aktivieren können und gibt alltagstaugliche Inspiration.

Weiterlesen

Der leise Rebell

Autobiografische Texe von Thich Nhat Hanh

Der große Achtsamkeitslehrer Thich Nhat Hanh ist ein Poet und leiser Rebell. In diesem Buch erzählt er sein Leben anhand von berührenden Geschichten. Diese zeigen sein ganzheitliches Verständnis von Achtsamkeit, die für ihn einen radikalen Pazifismus einschließt und die Kraft, Gesellschaft zu transformieren.

Weiterlesen
Nachdenken über die Liebe
izverg_n/ shutterstock.com

Nachdenken über die Liebe

Ein Essay von Ina Schmidt

Liebe hat viele Facetten: Die Liebe in der Partnerschaft, Eltern- und Kindesliebe, Freundschaft. Die Philosophin Ina Schmidt regt an, über die Liebe nachzudenken. Damit Liebe gelingen kann, empfiehlt sie eine Praxis der Liebe.

Weiterlesen
Wertschätzung des Weiblichen
Foto: Cornelia Suhan

Wertschätzung des Weiblichen

Über das Unbehagen der modernen Frau

Was moderne Frauen von matriarchalen Prinzipien lernen können, dazu äußert sich die Sozialanthropologin und Frauenforscherin Veronika Bennholdt-Thomsen im Interview. Die Autorin untersuchte matriarchale Strukturen in der südmexikanischen Kleinstadt Juchitán, in der die Frauen das Sagen haben.

Weiterlesen
Reparieren muss rentabel werden
Quality Stock Arts/ shutterstock.com

Reparieren muss rentabel werden

Warum so viele Retouren vernichtet werden

Amazon vernichtet Retouren. Doch der eigentliche Skandal, so Professor Evi Hartmann: Es ist für den Handel billiger, Retouren zu verschrotten als zu reparieren. Auch die Verbraucher tragen Verantwortung: Gedankenlos geben sie Waren zurück. Die Autorin zeigt Wege aus der Wegwerf-Falle.

Weiterlesen
Eltern sind auch nur Menschen!   
Tatjana Dzemileva/ shutterstock.com

Eltern sind auch nur Menschen!  

Plädoyer eines Kinder- und Jugendpsychiaters

Der Autor Jörg Mangold sieht sich als Kinder- und Jugendpsychiater zunehmend in einem ethischen Konflikt. Er soll „doktorn“, damit Eltern und Kinder wieder „funktionieren“. Doch wer ist hier eigentlich gestört, wenn er immer mehr „Reparaturaufträge“ von einem kranken Gesellschaftssystem erhält?

Weiterlesen
Brauchen wir ein neues Geldsystem?
Phongphan/ shutterstock.com

Brauchen wir ein neues Geldsystem?

Über die Vollgeldinitiative in der Schweiz
Die Schweizer Vollgeld-Initiative wollte das alleinige Recht auf Geldschöpfung der Nationalbank übertragen. Was sonst, fragt der gesunde Menschenverstand. Doch die Schweizer stimmten dagegen. Zu recht, argumentiert Hubert Thurnhofer, denn wer diesen radikalen Wandel will, müsse gleichzeitig Derivate und Privatbanken abschaffen.

Weiterlesen
Untergräbt Religion die Moral?
HappyPictures/ shutterstock.com

Untergräbt Religion die Moral?

Ein Standpunkt von Jay Garfield

Ist das Vertrauen, das Religionen entgegen gebracht wird, gerechtfertigt? Studien, die das Verhalten religiöser und nicht-religiöser Kinder verglichen, kamen zu dem Ergebnis, dass Kinder von Atheisten sich prosozialer verhalten als die anderen. Der Philosoph Jay Garfield über falsche Selbstbilder und religiöse Abgrenzung.

Weiterlesen

Eine Stimme für die Entrechteten

Eine Sängerin und ihre humanitäre Arbeit

Die Sängerin Marianne Sébastien engagiert sich an einem der dunkelsten Orte der Welt: den Minen Potosis in der bolivianischen Hochebene. Um Minen- und Straßenkindern zu helfen gründete sie die humanitäre Organisation Voix Libres. Zu viele Menschen heute nährten das Leiden, sagt sie, und will Freude in die Welt bringen.

Weiterlesen
Filmportrait eines weisen Mannes
Lemle Pictures

Filmportrait eines weisen Mannes

Dokumentation über den Dalai Lama
„Der letzte Dalai Lama?“ ist der Titel des Films, der seit Mai 2018 in deutschen Kinos läuft und das Wirken des Dalai Lama nachzeichnet: seine Jugend in Tibet, die Flucht ins Exil, seine Begegnung mit Wissenschaftlern und sein Engagement für inneren und äußeren Frieden. Eine empfehlenswerte Dokumentation, sagt Gerald Blomeyer.

Weiterlesen
Mit Achtsamkeit gegen Uni-Stress
Foto: Peter Mimietz

Mit Achtsamkeit gegen Uni-Stress

Was Studierende berichten

Der Stress an den Hochschulen steigt, Studierende leiden noch stärker als andere Bevölkerungsgruppen. Jetzt haben einige die Achtsamkeit für sich entdeckt. Christa Spannbauer hat mit Studierenden gesprochen, denen Achtsamkeit hilft, besser zu leben und zu lernen.

Weiterlesen
Gibt es allgemein verbindliche Grundwerte?
rawpixel.com/ shutterstock.com

Gibt es allgemein verbindliche Grundwerte?

Ein Standpunkt von Hubert Thurnhofer

Alle Arten von Moral seien gleichwertig, sagt der Anthropologe Michael Tomasello. Dürfen wir daher zum Beispiel die moralisch begründete Genitalverstümmelung von Mädchen nicht verurteilen? Der Philosoph Hubert Thurnhofer ruft dazu auf, über ethische Grundwerte zu diskutieren.

Weiterlesen
„Passivität ist keine Antwort“
Foto: privat

„Passivität ist keine Antwort“

Jan van Aken im Portrait

Acht Jahre saß Jan van Aken für die Linke im Bundestag, sein Thema: Waffenexporte. Er durchlief keine Politikerkarriere, sondern arbeitete zuvor als UN-Biowaffeninspekteur und als Campaigner bei Greenpeace. „Wie mische ich mich ein“ ist eine zentrale Frage in seinem Leben.

Weiterlesen
Pazifismus: für mehr Vernunft in der Debatte
Nir Levy/ shutterstock.com

Pazifismus: für mehr Vernunft in der Debatte

Ein Vortrag von Wilfried Hinsch zum Nachhören

Der Philosoph Professor Wilfried Hinsch setzt sich für einen „aufgeklärten Pazifismus“ ein. In seinem Vortrag kritisiert er den „radikalen Pazifismus“, der eigentlich nur im religiösen Kontext begründbar sei. Er fordert Pragmatismus, um mehr Menschen zu schützen.

Weiterlesen
Wer den digitalen Giftmüll entsorgt
THE CLEANERS © gebrueder beetz filmproduktion

Wer den digitalen Giftmüll entsorgt

Der Film „Cleaners“

Im Internet gibt es verstörende Bilder von Gewalt und sexuellem Missbrauch. Damit Menschen davon unbelästigt in sozialen Netzwerken unterwegs sein können, gibt es die „Cleaners“, die das Internet durchpflügen, und entscheiden, was gelöscht wird. Der Film “The Cleaners” dokumentiert ihre Arbeit.

Weiterlesen
Muss ich meine Schwiegermutter pflegen?
Foto: Spitz

Muss ich meine Schwiegermutter pflegen?

Ethische Alltagsfragen

In der Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield eine Frage zur Pflege in einer Familie: “Mein Mann hat seit 20 Jahren Schizophrenie, meine Mutter ist seit 40 Jahren krank. Muss ich mich auch noch um meine Schwiegermutter kümmern?”

Weiterlesen

Meditation: Vertrauen ins Leben

Was tun, wenn wir innerlich blockiert sind und der Kopf sich mit negativen Gedanken füllt? Vertrauen kultivieren, sagt Meditationslehrer Gerald Blomeyer, kann helfen, wieder mit dem Leben in Kontakt zu kommen.

Weiterlesen
Wie Sprache Wirklichkeit schafft
Rolau Elena/ shutterstock.com

Wie Sprache Wirklichkeit schafft

Ein Essay von Sabine Breit

Die Linguistin Sabine Breit untersucht die Wechselwirkung von Sprache und Zeitgeist. Das “Recht des Stärkeren” prägt noch immer unsere Welt und fördert Konkurrenz und Machtdenken, gerade auch in Unternehmen. Doch langsam bricht sich eine kooperative Kultur Bahn. Es ist Zeit, neue Begriffe zu nutzen – für eine Kultur des Miteinander.

Weiterlesen
Robotik: Zukunft als Chance
pathdoc/ shutterstock.com

Robotik: Zukunft als Chance

Ein Gespräch mit Zukunftsforscherin Cornelia Daheim

Bis 2030 könnte die Hälfte aller Arbeitsplätze durch die Automatisierung vernichtet werden. Doch Robotik und Digitalisierung bieten auch Chancen, wie die Zukunftsforscherin Cornelia Daheim erklärt: Wir können mehr Freiräume gewinnen, zwischenmenschliche Kontakte stärken und Gesellschaft neu erfinden.

Weiterlesen
Care-Ethik in der Geburtshilfe
Kzenou/ shutterstock.com

Care-Ethik in der Geburtshilfe

Zentral ist, was zwischen Menschen geschieht

Die Care-Ethik, 1982 von Carol Gigligan entwickelt, stellt die Beziehung ins Zentrum moralischen Handelns. Die Gynäkologin Dr. Barbara Jahn skizziert die Grundprinzipien und erklärt, wie sie in der Geburtshilfe praktisch angewendet werden kann. Care-Ethik als Gegengewicht zur Ökonomisierung in der Medizin.

Weiterlesen
Vom Ende der Hierarchie
whitehoune/ shutterstock.com

Vom Ende der Hierarchie

von Gerald Hüther

In der Geschichte haben sich hierarchische Gesellschaftsstrukturen herausgebildet. Doch Hierarchie funktioniere in der komplexen Gesellschaft nicht mehr, sagt der bekannte Neurowissenschaftler Professor Dr. Gerald Hüther. Es gehe darum, die Würde, also das zutiefst Menschliche in uns selbst zu entdecken, um in komplexer Welt leben zu können.

Weiterlesen
Selbstmitgefühl – Anker für schwierige Momente
Pewara Nicropithak/ shutterstock.com

Selbstmitgefühl – Anker für schwierige Momente

Eine kurze Übung für den Alltag

Mit der folgenden 3-Minuten-Übung möchten wir Sie inspirieren, eine Pause im stressigen Alltag einzulegen. Gerade das Selbstmitgefühl kann in schwierigen Momenten Wunder wirken und uns wieder in unsere Kraft bringen.

Weiterlesen

Wut als Kraft zur Veränderung

Ein Buch von Arun Gandhi

Arun Gandhi, der Enkel Mahatma Gandhis, kommt als 12-Jähriger für zwei Jahre in die Obhut seines Großvaters. In diesem Buch teilt er, was dieser ihn lehrte: den Umgang mit starken Emotionen wie Wut und Depression und den gewaltlosen Kampf gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Ein hochaktuelles Buch.

Weiterlesen
Sollen homosexuelle Paare Kinder haben?
DGLimages/ shutterstock

Sollen homosexuelle Paare Kinder haben?

Ethische Alltagsfragen

In der Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield eine Frage zur Legitimität der Adoption: Sollen gleichgeschlechliche Paare Kinder adoptieren dürfen? Oder gibt es Gründe, das zu verbieten oder abzulehnen?

Weiterlesen
„Blickt nach oben zu den Sternen“
Koca Vehbi/ shutterstock.com

„Blickt nach oben zu den Sternen“

Zum Tod von Stephen Hawking

„Wie schwierig das Leben auch scheinen mag, es gibt immer etwas, das ihr tun könnt“ ist eine der ermutigenden Botschaften, die Stephen Hawking (1942-2018) hinterlassen hat. Der Philosoph Peter Vollbrecht würdigt ihn nicht nur als genialen Physiker, sondern auch als einen Menschen, dem die Erde am Herzen lag.

Weiterlesen
Liebe kultivieren und verschenken
kridsada tipchot/ shutterstock.com

Liebe kultivieren und verschenken

Gastbeitrag von Wilfried Reuter

Der buddhistische Meditationslehrer Wilfried Reuter erklärt die Meditation der liebenden Güte. Wer sie regelmäßig übt, könne sich vor Angst und Einsamkeit schützen und mehr mit anderen Lebewesen verbinden, so seine Erfahrung.

Weiterlesen
Gefühlsethik und Gerechtigkeit
chris dorney/ shutterstock.com

Gefühlsethik und Gerechtigkeit

Philosophisches Basiswissen: David Hume

Es ist angenehmer, gut zu handeln als schlecht, ist eine Kernaussage des schottischen Philosophen David Hume (1711 bis 1776), der eine Gefühlsethik entwickelt hat. Der Mensch sei sozial veranlagt und hätte ein Bedürfnis nach Frieden. Daraus ließe sich moralisches Handeln begründen. Rudolf Lüthe stellt den Vorläufer des modernen Utilitarismus vor.

Weiterlesen
Vom Bitcoin zum Shitcoin
laremenko Sergii/ shutterstock.com

Vom Bitcoin zum Shitcoin

Ein Gastbeitrag von Hubert Thurnhofer

Der Hype um die Internetwährung Bitcoin ist verflogen. Hubert Thurnhofer erklärt, wie Bitcoins funktionieren und warum sie als Gegenpol zu üblichen Währungen entwickelt wurden. Von der ursprünglichen Idee sei nicht viel geblieben, so das Fazit des Autors. „Die Krytowährung ist aus ethischen Gründen abzulehnen.“

Weiterlesen
Digitalisierung: So ein komisches Bauchgefühl
RicoBest/ shutterstock.com

Digitalisierung: So ein komisches Bauchgefühl

Ein Standpunkt von Sabine Breit

Droht die Digitalisierung fast aller Lebensbereiche uns „Nutzer“ zu kleinen Robotern zu machen? Wir vereinheitlichen unser Verhalten – und Sprache und Denken gleich mit. Die Linguistin Sabine Breit macht Mut: Die Konzerne geben den Ton an. Aber noch sei Zeit zu gestalten, welche Technik wir wollen und welche nicht.

Weiterlesen
Singen, bis es keine Nazis mehr gibt
Tom Schneider/ TMO-Bilderwelten

Singen, bis es keine Nazis mehr gibt

Ein Portrait von Esther Bejarano

Einst musste sie im Mädchenorchester von Auschwitz um ihr Leben spielen. Heute steht die 93-jährige Sängerin Esther Bejarano mit Rappern auf der Bühne und ruft zum Widerstand gegen Fremdenfeindlichkeit und Neonazismus auf.

Weiterlesen
Organspender sind Lebensretter
Lucky TD/ shutterstock.com

Organspender sind Lebensretter

Standpunkt von Klaus Schäfer

In der Reihe „Kontroverse“ plädiert der katholischer Priester und Klinikseelsorger Klaus Schäfer für die Organspende. Denn eine Transplantation kann Leben retten. Die Skepsis vieler Menschen rühre daher, dass sie ein falsches Bild vom Hirntod hätten. Dieser sei das sicherste Kriterium für den Tod eines Menschen, so der Autor.

Weiterlesen
"Organspende macht den Körper zum Rohstoff"
Lucky TD/ shutterstock.com

"Organspende macht den Körper zum Rohstoff"

Standpunkt von Carsten Petersen

In der Reihe “Kontroverse” spricht sich der Philosoph Carsten Petersen gegen das Transplantieren von Organen aus, weil es den Körper zum Gegenstand der Verwertung mache. Das sei gegen die Menschwürde. Er kritisiert, dass die Medizin den Menschen als Rohstoff ansehe und die Grenzen, die der Körper setzt, nicht respektiert.

Weiterlesen

Über die Sehnsucht zu sein

Neues Buch von Andreas Weber

Individualität und Entfremdung prägen unsere Kultur. Der Philosoph Andreas Weber entwickelt mit seinem neuen Buch eine andere Sichtweise: Wenn es uns gelingt, ganzheitlich zu denken und zu fühlen, könnten neue Gesellschaftsformen entstehen.

Weiterlesen
Kann Achtsamkeit die Lust am Konsum bremsen?
S_L/ shutterstock.com

Kann Achtsamkeit die Lust am Konsum bremsen?

Erste wissenschaftliche Studie in Deutschland

Wissenschaftler haben erstmals untersucht, ob Menschen, die Achtsamkeit üben, anders konsumieren. Die Ergebnisse der Studie: Die meisten, die ein achtwöchiges Training absolviert haben, kaufen zwar nicht anders ein, aber ihr Interesse an materiellen Dingen schwindet.

Weiterlesen
#Metoo: Es geht um Selbstbestimmung
Sheila Fitzgerald/ shutterstock.com

#Metoo: Es geht um Selbstbestimmung

Ein Standpunkt der Philosophin Ina Schmidt

Der Hashtag Metoo hat eine Debatte über sexuelle Gewalt initiiert. Doch oft bleiben alte Muster unberührt: die Frau als Objekt, der Mann in der Machtposition. Ina Schmidt fragt, worum es eigentlich gehen sollte: unser Frauenbild, unser Verständnis von Weiblichkeit und Sexualität und die Frage, wie Frauen selbstbestimmt leben können.

Weiterlesen
Arbeiten ohne Hierarchien
vectofusionart/ shutterstock.com

Arbeiten ohne Hierarchien

Über den holländischen Pflegedienst Buurtzorg

Kann man ganz ohne Vorgesetzte auskommen? Der holländische Pflegedienst „Buurtzorg“ zeigt, wie es geht. Unter dem Motto „Menschlichkeit vor Bürokratie“ hat Gründer Jos de Blok in Holland ein innovatives Unternehmenskonzept entwickelt, das von selbstorganisierten Teams getragen wird.

Weiterlesen
Grundlos glücklich sein
ollirg/ shutterstock.com

Grundlos glücklich sein

Gastbeitrag eines tibetischen Meditationslehrers

„Irgendetwas fehlt“, denken wir manchmal, obwohl in unserem Leben alles rund läuft. Dann haben wir die Verbindung zu unserem natürlichen inneren Wohlbefinden verloren, sagt der tibetische Meditationslehrer Tsoknyi Rinpoche. Er fragt, wie es gelingen kann, wieder im inneren Zuhause anzukommen.

Weiterlesen

Hat der Pazifismus ausgedient?

Der Philosoph Wilfried Hinsch legt nach

Der Philosoph Wilfried Hinsch plädiert in seinem neuen Buch „Die Moral des Krieges“ für einen „aufgeklärten Pazifismus“ und leistet einen Beitrag zu einer wichtigen Diskussion. Birgit Stratmann fragt dennoch: Was geschieht, wenn sich die Prioritäten verschieben und der Gewalt die Tür geöffnet wird?

Weiterlesen
Die Zeit im Nacken
View Apart/ shutterstock.com

Die Zeit im Nacken

Notizen aus dem Alltag eines Achtsamkeitslehrers

Was ist eigentlich wesentlich, fragt sich Autor und Achtsamkeitslehrer Steve Heitzer. Er hat sich selbst beobachtet, wie er im Alltag im Erledigungsmodus unterwegs ist – ganz so, als würde das Leben auf ihn warten, bis er alles geschafft hat. „Wo bin ich inzwischen?“ ist eine Frage, die ihn im Alltag leitet.

Weiterlesen
Nie wieder männliche Küken töten
franz12/ shutterstock

Nie wieder männliche Küken töten

Wie ökologische Hühnerzucht funktioniert

Männliche Küken werden massenhaft getötet, weil ihre Aufzucht für die Fleischgewinnung unrentabel ist. Die Ökologische Tierzucht gGmbH stellt das bisherige System der Hühnerzucht auf den Kopf. Die Verbraucher können diese Bemühungen mit ihrer Kaufentscheidung unterstützen. Doch es ist noch ein weiter Weg, würdevoll mit den Tieren umzugehen.

Weiterlesen
Achtsam schreiben lernen
Foto: Hannes Wietschel

Achtsam schreiben lernen

Ein Interview mit Hochschullehrer Peter Braun

Dr. Peter Braun unterrichtet wissenschaftliches Schreiben an der Universität Jena. Er baut Achtsamkeit in den Unterricht ein, etwa die Wahrnehmung des Körpers, der Gedanken und Gefühle. Zustände von Sammlung lösen Schreibblockaden und bringen Kreativität, so seine Erfahrung.

Weiterlesen
Für eine menschliche Geburtshilfe
FamVeld/ shutterstock.com

Für eine menschliche Geburtshilfe

Ein Beitrag der Gynäkölogin Dr. Barbara Jahn

Die Kommerzialisierung des Gesundheitswesens hat auch die Geburtshife erfasst. Personalabbau und Zeitdruck sind jedoch Beziehungskiller. Wir brauchen eine Ethik der Geburtshilfe, sagt die Gynälologin Dr. Barbara Jahn, um Menschen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Weiterlesen
Aktion Mutterherz
VGstockstudio/ shutterstock.com

Aktion Mutterherz

Hilfe für Mütter von schwerkranken Kindern

Birthe Brahmer-Loss, Initiatorin der Aktion „Mutterherz“, hat einen kostenlosen Online-Kurs für Mütter von schwerkranken Kindern entwickelt. Sie will Frauen helfen, schwierige Lebenssituationen zu transformieren und Vertrauen in das Leben wiederzufinden.

Weiterlesen
Einfühlsames Zuhören
compassionatelistenig.org

Einfühlsames Zuhören

Frieden finden durch Dialog

Erst wenn wir Zugang zu unseren eigenen Gefühlen haben, können wir uns für andere öffnen. Das Compassionate Listening, das Einfühlsame Zuhören, setzt genau hier an. Es ermöglicht, sich für Verwundungen im eigenen Herzen zu öffnen und im Dialog auf andere zuzugehen. So kann der Funke der Empathie gezündet werden, auch in Konflikten.

Weiterlesen
Hast du 10 Sekunden Zeit, dann lächle
Youngcheol Lee

Hast du 10 Sekunden Zeit, dann lächle

Ein gutes Buch zum Verschenken

Der koreanische Zen-Mönch Haemin Sunim ist vielen über seine Weisheits-Tweets bekannt. Jetzt hat er ein Buch herausgebracht, eine Sammlung von Aphorismen und Inspirationen für den Alltag. Sie erinnern den Menschen an seine tieferen Bedürfnisse nach Schönheit und Verbundenheit.

Weiterlesen
Indische Sadhus
Foto: Jens Nagels

Indische Sadhus

Ein Leben ohne Konsum

Die Sadhus, Asketen Indiens, führen ein Leben fern der westlichen Konsumgesellschaft. Reporter Rainer Hörig ist einigen von ihnen begegnet. Sie widmen sich der spirituellen Suche, ohne festen Wohnsitz und persönlichen Besitz. In Indien werden sie verehrt. Fotografien von Jens Nagels.

Weiterlesen

"Liebe ist stärker als die Bosheit der Welt"

Ein Gastbeitrag von Pater Anselm Grün

Die Liebe steht im Mittelpunkt christlicher Ethik. Der Benediktinermönch Anselm Grün vermittelt zeitgemäße Botschaften der Liebe. „Die Liebe gibt meinem Leben einen neuen Geschmack,“ so Grün. Sie ist eine Kraft, die in uns wirkt. Der Autor inspiriert dazu, dieser Kraft Raum zu geben, damit das Klima in der Gesellschaft wärmer wird.

Weiterlesen
Wider McMindfulness
Stoatphoto/ shutterstock.com

Wider McMindfulness

Verband setzt Qualitätsstandards für MBSR-Achtsamkeitslehrer

Achtsamkeit wird kommerzialisiert. Dem großen Markt von selbsternannten Achtsamkeitslehrern setzte der MBSR-MBCT-Verband auf einer Fachtagung 2017 Professionalisierung und Qualitätssicherung entgegen und stärkte das Berufsbild.

Weiterlesen
Für eine Ethik des Wohlwollens
zhukowvlad/ shutterstock.com

Für eine Ethik des Wohlwollens

Gastbeitrag von Marie Mannschatz

Die buddhistische Meditationslehrerin Marie Mannschatz ist besonders bekannt durch ihre Kurse zur Meditation des Wohlwollens. Für sie ist Ethik ein Ausdruck von Liebe. Liebe fördert gute Beziehungen und kooperatives Verhalten, auch auf gesellschaftlicher Ebene. Sie plädiert dafür, partnerschaftliche Systeme zu fördern.

Weiterlesen
Den Sozialstaat revolutionieren
cube 29/ shutterstock.com

Den Sozialstaat revolutionieren

Buch von Straubhaar zum Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen statt Sozialstaat, so die Idee des Ökonomen Thomas Straubhaar. Er hat nachgerechnet, ob das Grundeinkommen für alle realistisch ist. Seine Forschungsarbeit stellt er in seinem Buch “Radikal gerecht” vor. Wir veröffentlichen ein Gespräch mit dem Vordenker, ein Video der Körber-Stiftung.

Weiterlesen

Die Beziehung ist entscheidend

Interview mit Lienhard Valentin

Lienhard Valentin brachte die Achtsamkeit zu den Eltern. Für ihn ist die innere Haltung entscheidend, diese kann durch Achtsamkeit gestärkt werden. Der zweifache Vater spricht im Interview über seine Pionierarbeit, Herausforderungen im Alltag mit Kindern und warum er nicht an politische Lösungen glaubt.

Weiterlesen

Hilfe bei Altersarmut

LichtBlick für ein Seniorenleben in Würde

Jeder fünfte 67-Jährige könnte Studien zufolge 2036 von Altersarmut bedroht sein. „Jeder Einzelne ist heute gefordert, sich für ein würdevolles Leben aller in der Gesellschaft einzusetzen“, sagt Lydia Staltner im Interview. Sie ist Vorsitzende des Vereins LichtBlick Seniorenhilfe und versteht sich als Fürsprecherin für ältere Menschen.

Weiterlesen
Donnernde Stille
Foto: C. Spitz

Donnernde Stille

Die Meditationslehrer Christiane und Guido Peltzer verstehen gut, dass Menschen sich nach Stille sehnen. Doch die Wirkung kann mächtig sein. Sie empfehlen, im Alltag kleine Stille-Inseln aufzusuchen.

Weiterlesen
Klimawandel treibt Menschen in die Flucht
Lan Images/ shutterstock.com

Klimawandel treibt Menschen in die Flucht

Neue Forschungsergebnisse

Der Klimawandel verschärft das Risiko, seine Heimat zu verlieren. Jedes Jahr flüchten doppelt so viele Menschen vor Umweltkatastropen als vor Krieg und Gewalt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die Greenpeace 2017 in Auftrag gegeben hat. Die Klimakonferenz in Bonn unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln könnte nun gegensteuern.

Weiterlesen
Éva und der Tanz des Lebens
Foto: CLAUDIA KOVÁCS

Éva und der Tanz des Lebens

Tanz-Performance zur Erinnerung an die Reichspogromnacht

Éva Pusztai-Fahidi hat den Holocaust überlebt. Das Erstarken des Rechtspopulismus erschreckt sie. Sie fand einen Weg, ihre Gefühle auszudrücken: Mit 90 begann sie, ihr Leben zu tanzen. Zur Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 tanzt Éva Pusztai-Fahidi 2017 in Wien. Christa Spannbauer stellt die ungewöhnliche Tänzerin vor.

Weiterlesen

Warum sich groß machen?

Luise Reddemann über Machtmissbrauch durch Meditationslehrer

Der Unfehlbarkeitsgedanke in Bezug auf Meditationslehrer entstammt patriarchalem Denken“, so die Psychotherapeutin Luise Reddemann. Im Gespräch mit Ethik heute äußert sie sich besorgt über Lehrer-Schüler-Beziehungen, bei denen Risiken und Nebenwirkungen von Meditation ausgeblendet werden.

Weiterlesen

Gemeinsam gegen Rechtspolulismus

Über die Initiative „Kleiner Fünf“

„Kleiner Fünf“ ist eine Initiative, die den Einzug der AfD in den Bundestag verhindern wollte. Das ist zwar nicht gelungen, aber die jungen Aktivisten bleiben am Ball. Sie wollen sich nun sachlich, frei von Wut mit den Menschen am rechten Rand auseinander setzen. „Bleibe cool und wäge deine Worte“, so ihr Motto.

Weiterlesen
Brief an meinen Sohn
Yorick mit seiner Schwester Marika.

Brief an meinen Sohn

Von der Liebe zu einem behinderten Kind

Manuel Bauers Sohn Yorick leidet unter Störungen in seinen Hirnströmen. Er kann sich nicht normal bewegen, gehen, essen oder sprechen. Der bekannte Fotograf hat nun ein Buch über den Alltag mit seinem Sohn geschrieben. Ein Zeugnis von Liebe, Geduld und radikaler Akzeptanz.

Weiterlesen
Mit Bildung die Welt verändern
pinkyone / shutterstock.com

Mit Bildung die Welt verändern

Dokumentarfilm: „Schule der Achtsamkeit“

Kaum etwas ist für die Zukunft einer Gesellschaft so wichtig wie Bildung. Ein neuer Dokumentarfilm „Schule der Achtsamkeit“ stellt Initiativen und Projekte vor, die Kindern und Jugendlichen Achtsamkeit und andere innere Kompetenzen vermitteln. Hier geht es zum Film.

Weiterlesen
In der Emotion gefangen
Krasovski Dmitri/ shutterstock.com

In der Emotion gefangen

Psychogramm eines Rachsüchtigen

Willi Achten zeichnet in seinem neuen Roman „Nichts bleibt“ das Portrait eines Menschen, der in Rachsucht gefangen ist. Die Philosophin Heidemarie Bennent-Vahle stellt das Werk vor. Sie erklärt, wie Zorn und Vergeltungssucht Oberhand gewinnenn können, wenn man die eigene Verletzlichkeit, Trauer und Hilflosigkeit verleugnet.

Weiterlesen
Über die die Scham, ein Mensch zu sein
Foto: privat

Über die die Scham, ein Mensch zu sein

Mahnung eines Holocust-Überlebenden

Horst Efraim Goldschmidt (1921-2018) hat Auschwitz überlebt. Rechtsnationale Statements aus Führungskreisen der AfD verfolgte er mit großer Sorge. Ein „Schlussstrich unter Deutschlands Nazi-Vergangenheit“, wie Alexanxer Gauland von der AfD es forderte, hielt Goldschmidt für gefährlich. Einer der letzten Zeugen des Holocaust berichtet, wie er den Nationalsozialismus erlebt hat.

Weiterlesen

"Ich habe Vertrauen in die Demokratie"

Eine Deutsch-Rumänin zum Erfolg der AfD

Cristina Grovu, 37, ist rumämischer Abstammung und seit 1990 in Deutschland. Sie hat Freundlichkeit ebenso erfahren wie alltäglichen Rassismus. In ihrem Artikel erklärt sie, warum sie keine Angst hat, dass die AfD in den Bundestag einzieht. Sie setzt auf die Demokratie und eine wache Zivilgesellschaft.

Weiterlesen
Politik ohne Utopie?
kallejipp/ photocase.de

Politik ohne Utopie?

Ein Standpunkt von Birgit Stratmann

Wie stellen wir uns die Gesellschaft vor, in der wir in Zukunft leben wollen? Wenn Parteien wichtige Zukunftsfragen nicht stellen, kann dies bedeuten, dass das derzeitige Parteiensystem nicht mehr tauglich ist und wir über neue Formen von Demokratie nachdenken müssen. „Wir brauchen Utopien“, so ethik-heute-Redakteurin Birgit Stratmann nach der Wahl 2017, auch um Protestwähler zurückzugewinnen.

Weiterlesen
Ich bin doch keine Maschine!
iurii/ shutterstock.com

Ich bin doch keine Maschine!

Gastbeitrag über das ethische Dilemma der Digitalen Revolution

Roboter und Künstliche Intelligenz verändern die Arbeitswelt grundlegend und machen viele Jobs überflüssig. Doch wo bleibt die ethische Diskussion, fragt Evi Hartmann. Da die Digitale Revolution nicht aufzuhalten ist, sollten wir Kompetenzen erlernen, um damit umzugehen, so ihre Position.

Weiterlesen
Das Unterwegssein zählt
Thanachai/ shutterstock.com

Das Unterwegssein zählt

Interview mit der Philosophin Ina Schmidt

Nicht das Ankommen, sondern das Unterwegssein zählt, weniger das Ziel, sondern die neugierige Suche danach, sagt die Philosophin Ina Schmidt. Im Interview spricht sie über Zielvorgaben, die am Leben vorbeigehen, das Glück des Suchens und wie wir den Tunnelblick überwinden.

Weiterlesen
Wirtschaft und Ethik: Reden ist seliger als Tun
Foto: Steffen Honzera

Wirtschaft und Ethik: Reden ist seliger als Tun

Eine Glosse von Andreas Hilmer

Bei der Ethik geht es doch um´s Reden, oder nicht? Der Journalist Andreas Hilmer nimmt in seiner Glosse die Wirtschaft auf´s Korn. Starbucks etwa verkündet, “nach ethischen Grundsätzen zu arbeiten”, VW will “anständiger werden”. Handeln ist silber, Reden ist gold, findet Hilmer.

Weiterlesen
Auch noch in der Hölle Mensch bleiben
CarlosNeto/ shutterstock.com

Auch noch in der Hölle Mensch bleiben

Viktor Frankl und die Trotzmacht des Geistes

Wir können zwar unser Schicksal nicht wählen, wohl aber unsere Haltung dazu. Das war das Lebensmotto von Viktor Frankl. Der Psychiater überlebte den Holocaust und starb mit 92 Jahren am 2. September 1997. Bis heute macht seine Philosophie der Resilienz den Menschen Mut. Christa Spannbauer erinnert an ihn anlässlich seines 20. Todestages.

Weiterlesen

Den Verstand wiedergewinnen

Neues Buch von Gert Scobel

Was ist das für eine Zeit, in der „alternative Fakten“, also Lügen, für die Wirklichkeit erklärt werden? Wie weit dürfen wir mit unserem Relativismus und Pluralismus gehen? Diesen auch zutiefst ethischen Fragen geht Gert Scobel in seinem neuen Buch „Fliegender Teppich – eine Diagnose der Moderne“ nach.

Weiterlesen
Autoindustrie: „Völlig verantwortungslos“
shutterstock.com

Autoindustrie: „Völlig verantwortungslos“

Ein Interview mit Andreas Zeuch

Wachstum um jeden Preis – Unternehmensberater Andreas Zeuch kritisiert im Interview die Autoindustrie. Kaum jemand frage nach der Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns oder hinterfrage unternehmerische Ziele tiefgreifend. Fehlverhalten werde mit Hilfe der Politik auf die Gemeinheit abgewälzt.

Weiterlesen
Dekolonialisierung als ausgleichende Gerechtigkeit
Jazzmany/ shutterstock.com

Dekolonialisierung als ausgleichende Gerechtigkeit

Ein Standpunkt von Carsten Petersen

Ein Deutschland, in dem nur Deutsche wohnen, damit kann sich Autor Carsten Petersen nicht anfreunden. In seinem Artikel untersucht er die die Chancen und Gefahren von Migration und fordert ausgleichende Gerechtigkeit, z. B. Durch eine Dekolonialisierung.

Weiterlesen

„Tiere sind unverstellt“

Neues Buch: Gespräche mit einer Mystikerin

Das Buch der Nonne und aktiven Tierschützerin Theresa Raberger ist das beeindruckende Zeugnis einer modernen Mystikerin mit einem großen Herzen und einem weiten Geist. In der Arbeit mit Tieren fand sie ihre Berufung.

Weiterlesen
Eine Gesellschaft braucht Gesetze
Zolnierek/ shutterstock.com

Eine Gesellschaft braucht Gesetze

Warum ethisches Verhalten allein nicht ausreicht

Wozu brauchen wir eigentlich Gesetze? Ist ethisches Handeln nicht wichtiger als gesetzliche Regelungen? Volker Ladenthin, Professor für Erziehungswissenschaften, erklärt, warum Gesetze kulturellen Fortschritt ermöglichen. Bestenfalls beruhen sie auf ethischen Überlegungen.

Weiterlesen
Die Führungskraft als Coach
OPOLJA/ shutterstock.com

Die Führungskraft als Coach

Gastbeitrag des Unternehmers Ernst Holzmann

Ernst Holzmann war neben seinem Beruf viele Jahre Fußballtrainer. Das erworbene Wissen „auf dem Platz“ hat ihm geholfen, insbesondere in der Arbeit mit Teams. Hier setzt er auf Koordination und Kooperation statt Kontrolle und Überwachung. Nur wer wertschätzend führt, kann Spitzenkräfte auf Dauer halten.

Weiterlesen
Jugendliche auf der schiefen Bahn
Syda Productions/ shutterstock.com

Jugendliche auf der schiefen Bahn

Ethische Alltagsfragen

In der Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield eine Frage zum Umgang mit kriminellen Jugendlichen: Was tue ich, wenn der Sohn einer langjährigen Freundin in Drogendealerei verwickelt ist?

Weiterlesen
Konsum und Freiheit
Foto: Marku Brügge

Konsum und Freiheit

Besitzen wir die Dinge oder besitzen die Dinge uns? Der Philosoph Nicolas Dierks ermutigt in seinem Vortrag dazu, die eigene Freiheit vor den Verführungen der Konsumwelt zu schützen. Ein Beitrag zum Welterschöpfungstag 2017.

Weiterlesen
„Was mich berührt, hat mit mir zu tun“
Kamelia Ilieva/ shutterstock.com

„Was mich berührt, hat mit mir zu tun“

Ein Interview Sylvia Wetzel

Sylvia Wetzel, eine bekannte buddhistische Meditationslehrerin, spricht im Interview über Mitgefühl. Sich vom Leiden berühren lassen, statt es zu leugnen und zu verdrängen, könne Kräfte freisetzen. Sie gibt Tipps für eine ausgewogene innere Entwicklung.

Weiterlesen
Bhutan – ganzheitlich wirtschaften
Foto: Jürgen Manshardt

Bhutan – ganzheitlich wirtschaften

Bruttosozialglück als politisches Ziel

Das auf Wachstum beruhende Wirtschaftssystem überschreitet die planetarischen Grenzen. Doch welche Alternativen gibt es? Jürgen Manshardt stellt das Beispiel Bhutan vor. Das kleine buddhistische Königreich im Himalaya will glückliche Bewohner und hat das Bruttosozialglück zum Staatsziel erklärt.

Weiterlesen
"Haben Sie Ihre Kinder nicht im Griff?"
Dmitry Naumov/ shutterstock.com

"Haben Sie Ihre Kinder nicht im Griff?"

Vertrauen vs. Kontrollbedürfnis in der Erziehung

Schon im Kindergarten werden die Kleinen mit dem Kontrollbedürfnis der Erwachsenen konfrontiert. Der Pädagoge Steve Heitzer rät Erwachsenen, Druck rauszunehmen. Wer den Griff lockert, kann trotzdem Verantwortung übernehmen und Kinder auch in schwierigen Situationen gut begleiten. Ein Erfahrungsbericht.

Weiterlesen

Meditation „Die Erde lieben“

Eine größere Perspektive auf das Leben und die Welt einzunehmen ist angesichts der globalen Krise wichtig. Meditation kann dabei unterstützen, besonders die Haltung der Freundlichkeit gegenüber allem, was lebt.

Weiterlesen
Aufgeben gilt nicht
Foto: Kirsten Baumbusch

Aufgeben gilt nicht

Resilienz und Lebensmut im Alter

„Mein Leben war keineswegs leicht“, sagt Ingrid Zundel, 87, die erst mit 75 promovierte. Kirsten Baumbusch stellt die agile Psychologin und Gerontologin vor. Selbstbestimmt leben, so viel wie möglich selbst machen – das ist das Geheimnis ihres Alterns. Mit sieben Tipps, damit der letzte Lebensabschnitt gelingt.

Weiterlesen
Vertrauen und innere Sicherheit
frankie`s/ shutterstock.com

Vertrauen und innere Sicherheit

Ein Essay von Ina Schmidt

Sicherheit ist ein menschliches Grundbedürfnis, nicht nur in Politik und Gesellschaft, sondern auch im Leben jedes Einzelnen. Gleichzeitig ist das Leben selbst unsicher. In diesem Dilemma hilft nur eins, so die Philosophin Ina Schmidt: Vertrauen – auch darauf, dass wir mit Unsicherheit leben lernen können.

Weiterlesen

Weiß sein heißt privilegiert sein

Ein Buch über alltäglichen Rassismus

ZEIT-Journalist Mohamed Amjahid hat ein Buch über den alltäglichen Rassismus in Deutschland geschrieben: auf Behörden, bei der Arbeitssuche, in den Familien. Die Weißen seien sich ihrer Privilegien und Vorurteile nicht bewusst, so sein Fazit. Das Buch sensibilisiert.

Weiterlesen
Ganzheitlich denken
xtock/ shutterstock.com

Ganzheitlich denken

Ein Appell von Efraim Goldschmidt

Den tieferen Sinn im Leben zu erkennen, darum ging es Efraim Goldschmidt ein Leben lang. Als Jude 1921 in Berlin geboren, überlebte er Auschwitz. Er will ein ganzheitliches Denken fördern. Wenn wir die Einheit der Menschen mit allem, was existiert, sehen, können wir eine neue Gesellschaft schaffen. Goldschmidt empfiehlt eine Weltanschauung der Vernunft, die er Einheitsbewusstsein nennt.

Weiterlesen

„Ich versuche zu sein“

Ein persönliches Interview mit Michael von Brück

Professor Michael von Brück ist Religionswissenschaftler, Zen-Lehrer, Autor und gefragter Redner. In diesem sehr persönlichen Interview spricht er über den Einfluss von Christentum und Buddhismus auf sein Leben, die Kunst zu sein, seine Ideen zur Ethik und ein neues Projekt: die Gründung einer Palliativ-Spirituellen Akademie in Bayern.

Weiterlesen
Sind Führungskräfte zu angepasst?
ImageFlow/ shutterstock.com

Sind Führungskräfte zu angepasst?

Ein Gastbeitrag von Ingrid HaasWer in einem Unternehmen nur die eigenen Interessen verfolgt, ist nachweisbar weniger effizient als andere, die kooperieren. Diese Erkenntnis setzt sich auch langsam in den Unternehmen durch, so die Managerin Ingrid Haas. Sie berichtet aus eigener Erfahrung über das Tauziehen zwischen kurzfristigem Erfolgsstreben und nachhaltiger Betrachtung.

Weiterlesen
Poet und Rebell
Foto: Ufuk Arslan

Poet und Rebell

Zum 70. Geburtstag von Konstantin Wecker

Der Liedermacher Konstantin Wecker steht seit 50 Jahren auf der Bühne. Voller Leidenschaft setzt er sich gegen Ungerechtigkeit und Fremdenhass ein. Am 1. Juni 2017 ist er 70 geworden. Christa Spannbauer über einen Menschen mit vielen Facetten.

Weiterlesen
„Wir brauchen einander“
Foto: Jens Nagels

„Wir brauchen einander“

Der Dalai Lama fordert ein neues Denken

Der Dalai Lama erklärt, warum wir in der globalen Krise Dialoge und Solidarität brauchen. Er appelliert, Trennendes zu überwinden. Konzepte wie „meine Nation, meine Religion, meine Gemeinschaft“ seien überholt. Vielmehr gelte es, sich die Einheit der Menschen ins Bewusstsein zu rufen.

Weiterlesen

Kontroverse Dialoge über das Selbst

Gespräch von Wolf Singer und Matthieu Ricard

Der Neurowissenschaftlicher Wolf Singer und der buddhistische Mönch Matthieu Ricard führen kontroverse Dialoge über das Leben, das Ich, Gehirn, Bewusstsein und Emotionen. Die unterschiedlichen Sichtweisen bei gleichzeitiger Offenheit für die Welt des anderen machen den Reichtum dieses lehrreichen Buches aus.

Weiterlesen

Wenn Angst die Welt regiert

Ein Plädoyer für Besonnenheit

Nicht erst seit dem Selbstmordattentat von Manchester ist die Angst zu einem bedrohlichen Grundgefühl unserer Zeit geworden. Für die Autorin Christa Spannbauer entsteht Zuversicht, wenn wir bewusst mit unserer Angst umgehen.

Weiterlesen
Urlaub im Iran oder in China?
Leonid Andronov/ shutterstock.com

Urlaub im Iran oder in China?

Ethische Alltagsfragen

In unserer Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield heute die Frage zur Wahl des Urlaubsortes: Dürfen wir in Länder reisen, in denen die Bevölkerung von der Regierung unterdrückt wird?

Weiterlesen
Mensch sein in der modernen Arbeitswelt
ivector/ shutterstock.com

Mensch sein in der modernen Arbeitswelt

Achtsamkeitstrend in Unternehmen

Arbeitnehmer leiden zunehmend unter der wachsenden Beschleunigung der globalen Arbeitswelt. Google und SAP motivieren ihre Mitarbeiter zu Achtsamkeitstrainings. Doch viele Unternehmen bleiben skeptisch. Die Fachtagung Achtsamkeit am Arbeitsplatz 2017 vermittelte neue Erkenntnisse.

Weiterlesen
Vortrag: Über die Käuflichkeit von Moral
Xan/ shutterstock.com

Vortrag: Über die Käuflichkeit von Moral

Können wir durch Einkaufen moralisch handeln? Die Firmen verknüpfen Marketing heute mit ethischen Werten, sagt Kulturwissenschaftler Wolfgang Ullrich. Machen wir damit die Welt besser oder beruhigen wir nur unser Gewissen?

Weiterlesen

Schützt unsere Demokratie nur die Eliten?

Interview mit Rainer Mausfeld

Die Repräsentative Demokratie schütze nicht die Interessen des Gemeinwohls, sondern der Eliten, sagt Kognitionsforscher Professor Rainer Mausfeld. Im Gespräch mit Ken Jebsen denkt er über ein anderes Demokratieverständnis nach und die Frage: Was hindert uns daran, für mehr Gerechtigkeit zu kämpfen?

Weiterlesen

Konsum: Moral nicht auslagern

Ein moralischer Appell in Buchform

Das Buch ist so provokant wie der Titel: „Wie viele Sklaven halten Sie?“ Der Durchschnittskonsument hält 60 Sklaven, so Professor Evi Hartmann. Sie appelliert an die Verantwortung des Einzelnen, mit kleinen Kaufentscheidungen für eine gerechte Welt einzustehen. Die Produzenten und politischen Strukturen bleiben außen vor.

Weiterlesen
Selbstmitgefühl ist kein Egoismus
everst/ shutterstock.com

Selbstmitgefühl ist kein Egoismus

Anleitungen von Christine Brähler

Die Psychotherapeutin Dr. Christine Brähler ist überzeugt: Selbstmitgefühl ist die Basis, um anderen mitfühlend zu begegnen. Im Beitrag zeigt sie kleine Übungen, um diese Kraft zu stärken. Im nächsten Schritt kann man Fürsorge und Mitgefühl auf andere ausdehnen.

Weiterlesen
Ich oder die anderen? Nur ein scheinbarer Gegensatz
iDraw/ shutterstock.com

Ich oder die anderen? Nur ein scheinbarer Gegensatz

Ein Essay von Nicolas Dierks

Täglich verteidigen wir unsere Freiheit gegen Ansprüche anderer, schreibt der Philosoph Nicolas Dierks. Doch es besteht die Gefahr, dass wir in einen radikalen Subjektivismus abgleiten, der unser Leben verarmen lässt und die Gesellschaft fragmentiert. Rücksicht auf andere zu nehmen, schwächt nicht unsere Freiheit, es ist Ausdruck unserer Verbundenheit, so Dierks.

Weiterlesen
Konsum – mehr Macht als wir glauben
ivanko/ shutterstock.com

Konsum – mehr Macht als wir glauben

Christoph Quarch wirbt in seinem Vortrag für ein neues Denken. Erst wenn der Mensch sich nicht mehr über den Konsum definiert und sein kreatives Potenzial entfaltet, könne er politisch handeln und die Welt verändern.

Weiterlesen

Der Traum vom fairen Welthandel

Ein Buch von Christian Felber

WTO in der Sackgasse, Proteste gegen TTIP & Co. – die Lage ist gut, über Alternativen zum Freihandel nachzudenken. Christian Felber, Begründer der Gemeinwohl-Ökonomie, kritisiert in seinem neuen Buch das bestehende System und entwirft Ideen für eine Alternative zwischen Freihandel und Protektionismus.

Weiterlesen
Die Beschwörung des gesunden Lebens
cozy home/ shutterstock.com

Die Beschwörung des gesunden Lebens

Wie politisch ist Ernährung?

Gute Ernährung ist zu einer Art Kult geworden, gerade auch unter jungen Menschen. Statt sich Exzessen und Mutproben hinzugeben, achtet man peinlich genau darauf, was man zu sich nimmt. Kulturwissenschaftler Wolgang Ullrich fragt, was der Alarmismus beim Essen zu bedeuten hat. Könnte es eine andere Form sein, sich gegen Fremdes abzugrenzen?

Weiterlesen
Moderne Welt in Trance
Filipe Frazao/ shutterstock.com

Moderne Welt in Trance

Ein Weckruf aus dem Amazonas

Erderwärmung, Artenschwund, Zerstörung der Wälder – die moderne Gesellschaft ist auf einem zerstörerischen Weg. Das Volk der Achuar im Amazonas-Regenwald spricht von einem „kollektiven Trancezustand“. Vivian Dittmar über eine ungewöhnliche Idee, die moderne Welt für einen neuen Traum zu begeistern.

Weiterlesen

Weisheit – die kluge Lebensbewältigung

Ein Buch der Psychologin Judith Glück

Die Entwicklungspsychologin Judith Glück präsentiert in ihrem Buch „Weisheit“ einer breiteren Öffentlichkeit die Ergebnisse ihrer Forschung. Sie nennt fünf Prinzipien eines gelingenden Lebens. Diese hat sie übereinstimmend bei Menschen gefunden, die als weise gelten.

Weiterlesen
Eine andere Ökonomie ist möglich
artjazz/ shutterstock.com

Eine andere Ökonomie ist möglich

Christian Felber über die Gemeinwohl-Ökonomie

Christian Felber entwirft eine Alternative zu kapitalistischer Markt- und zentraler Planwirtschaft. In der Gemeinwohl-Ökonomie soll sich das Wirtschaften an Ethik und menschlichen Bedürfnissen orientieren. Über 2000 Unternehmen aus 40 Staaten sowie Gemeinden und Universitäten tragen die Bewegung.

Weiterlesen
Vergebung ist ein Kraftakt
Alessia Pierdomenico/ shutterstock.com

Vergebung ist ein Kraftakt

Ein Essay von Christa Spannbauer

Menschen zu vergeben, die uns Leid zugefügt haben, ist ein Kraftakt. Doch welche Alternativen gibt es dazu? Wer vergibt, verabschiedet sich vom Opferstatus, übernimmt Verantwortung für das eigene Leben und macht sich bereit für einen Neubeginn, so die Autorin Christa Spannbauer. Sie orientiert sich an großen ethischen Vorbildern wie Nelson Mandela.

Weiterlesen
Leben braucht Grenzen
Tiderat Tiemjai/ shutterstock.com

Leben braucht Grenzen

Eine Kolumne von Christoph Quarch

Der Philosoph Christoph Quarch sieht in dem Wunsch nach Grenzenlosigkeit eine Form des Egoismus: nach ungebremstem Wachstum, technologischem Fortschritt, unbegrenzter Kommunikation. Doch das Leben setzt natürliche Grenzen, die es zu achten gelte.

Weiterlesen
Make America kind again!
Ryan Rodrick Beiler/ shutterstock.com

Make America kind again!

Eve Marko über die Sorgen der Latinos

Trumps Ankündigung, massenhaft illegale Einwanderer abzuschieben, hat unter den Latinos in den USA Angst ausgelöst. Die Amerikanerin Eve Marko berichtet von Netzwerken und Initiativen, die Menschen zu schützen, die schon so lange in den USA leben.

Weiterlesen
Noten geben – das Dilemma der Lehrer
bibiphoto/ shutterstock.com

Noten geben – das Dilemma der Lehrer

Ethische Alltagsfragen

In der Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield Das Bildungssystem zwingt uns, Noten zu geben. Wie wägt man ab zwischen der Wahrung gesetzter Standards und dem Versuch, auf die persönliche Situation der Studierenden einzugehen?

Weiterlesen
Gelingendes Altern
goodluz/ shutterstock.com

Gelingendes Altern

Was haben gut alternde Menschen gemeinsam?

Nur wenige Babyboomer blicken mit Zuversicht auf das Alter. Dabei wäre es für die Gesellschaft wichtig, dass sich Menschen rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie der letzte Lebensabschnitt gelingen kann. Eine Spurensuche von Babyboomerin Kirsten Baumbusch, die auch mit der ehemaligen Familienministerin Ursula Lehr sprach.

Weiterlesen
Wir brauchen soziale Gerechtigkeit
Lisa S./ shutterstock.com

Wir brauchen soziale Gerechtigkeit

Standpunkt des Unternehmers Ernst Holzmann

Laut Oxfam besitzen die acht reichsten Menschen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Der Unternehmer Ernst Holzmann fordert soziale Gerechtigkeit, um den sozialen Frieden zu sichern. Ein Mindestlohn von 10 Euro sei ein guter Anfang.

Weiterlesen

Statt Noten gibt es Lob

Über die Evangelische Schule Berlin Zentrum

Die Evangelische Schule Berlin Zentrum ist eine Bildungseinrichtung mit Zukunft: Auf dem Lehrplan stehen Gemeinsinn und Verantwortung, Selbstwirksamkeit und Kreativität. Die Schüler haben viele Freiheiten, die Lehrer verstehen sich als Begleiter.

Weiterlesen

Neue Freiräume im Alltag entdecken

Ein Buch über Muße durch Meditation

Müssen wir erst krank werden, um den Wert der Muße als heilsame Kraft zu erkennen? In ihrem Buch beschreibt die Meditationslehrerin Nicole Stern ihre spannende Lebensreise in die Welt der Muße und Meditation. Ihr Anliegen ist es, Menschen zu ermutigen, Freiräume in Alltag und Beruf wieder neu zu entdecken.

Weiterlesen
Neues Magazin: Moment by Moment
Foto: Anja Limbrunner

Neues Magazin: Moment by Moment

Mutiges Start-up mit Zeitschrift

Stefanie Hammer verwirklichte ihren Traum: ein eigenes Achtsamkeitsmagazin. Und dasin Zeiten, in denen jedes Jahr mehr als 1000 neue Printmagazine auf den Martk kommen. Woher sie den Mut und die Kraft dazu nahm, verriet sie im Gespräch mit Ethik heute.

Weiterlesen
Die Welt, wie sie mir gefällt
lanych/ shutterstock.com

Die Welt, wie sie mir gefällt

Christoph Quarch über den neuen Pippi-Kult

Selbstliebe wird heute groß geschrieben, dafür steht der neue Pippi Langstrumpf-Kult. Aus Sicht des Philosophen passt das zum „Postfaktischen“: die Fakten ausblenden und sich eine eigene Welt kreieren. Mit Donald Trump hat diese Strategie nun auch die Politik erreicht.

Weiterlesen

Milch von glücklichen Kühen

Eine Initiative gegen die Massentierhaltung

Die Milchbauern stehen unter Druck, die meisten Meiereien versuchen, mit Massentierhaltung über die Runden zu kommen. Die Meierei Horst in der Nähe von Hamburg zeigt, dass es anders geht. Die Biobauern gründeten eine eigene Genossenschaft für Konsumenten und Lieferanten. Entscheidend ist, dass die Kunden bereit sind, mehr für die Milch zu zahlen.

Weiterlesen
Verkörperte Weisheit
Rawpixel.com/ shutterstock

Verkörperte Weisheit

Jon-Kabat-Zinn richtet sich an MBSR-Lehrer

Achtsamkeits-Lehrer sollten nicht ständig über Achtsamkeit reden, sondern achtsam sein, fordert Jon Kabat-Zinn. Der Begründer der MBSR-Bewegung äußert sich über selbsternannte Achtsamkeitscoaches und notwendige ethische Standards für MBSR-Lehrer.

Weiterlesen
Mehr Achtsamkeit in der Politik!
Jon Kabat-Zinn (Foto: Tony Maciag / Center for Mindfulness)

Mehr Achtsamkeit in der Politik!

Interview mit Jon Kabat-Zinn

Achtsamkeit ist in der Politik angekommen. Im 2. Teil des Interviews mit Ethik heute spricht Jon Kabat-Zinn, Pionier der Achtsamkeitsbewegung, über Initiativen von Politikern wie „A Mindful Nation“ in Großbritannien. Sein Anliegen ist es, politisch Verantwortlichen Achtsamkeit zu vermitteln.

Weiterlesen

Rassismus: „Ich spürte den Riss in mir“

Denkwürdiger Besuch in New York

Barbara Marx, Übersetzerin und Mutter, war ein paar Tage allein in New York. Sie erlebte Rassismus am eigenen Leib und erfuhr, wie tief die Diskriminierung in der Gesellschaft und im Bewusstsein der Menschen verankert sind. Sich das bewusst zu machen ist nötig, um Vourteile zu überwinden.

Weiterlesen
Effektiver Altruismus
Angeles Nassar

Effektiver Altruismus

Matthieu Ricard über ein Gespräch mit Peter Singer

Der Philosoph Peter Singer plädiert für „Effektiven Altruismus“, also Hilfe für andere davon abhängig zu machen, was sie bringt. Matthieu Ricard berichtet über sein Gespräch mit Singer und stimmt zu: Man dürfe sich nicht von Gefühlen leiten lassen, sondern solle beim Helfen die Vernunft einschalten.

Weiterlesen
Atempause
Mark Schwettmann/ shutterstock.com

Atempause

Eine kurze Meditation

Meditation ist das Natürlichste von der Welt. Doch der Sprung vom aktiven Leben in die Stille gelingt oft nicht. Es fehlt der entscheidende Zwischenschritt: die Entspannung bei gleichzeitiger Wachheit. Die folgende Meditation kann helfen, in einen Zustand wachen Seins zu kommen.

Weiterlesen
Zwischen Angst und Mitgefühl
Gudula Hofmann-Kuhnt

Zwischen Angst und Mitgefühl

Vom inneren Umgang mit den Flüchtlingen

Wer von “Flüchtlingskrise” spricht, betrachtet das Geschehen aus den Augen der Angst. Der Psychotherapeut Richard Stiegler schreibt: Die größte Herausforderung liegt nicht im Außen, sondern im Innern: im Umgang mit der eigenen Angst, denn sie überdeckt das Mitgefühl.

Weiterlesen
Das Trauma des Krieges
chiclayo/ shuttestock.com

Das Trauma des Krieges

Über das Erbe der Kriegsenkel

Bis heute wirft der Zweite Weltkrieg seine Schatten auf das Leben der Kriegskinder. Doch auch wir, die heute 40- bis 60-Jährigen, sind davon nicht unberührt. Denn traumatische Erfahrungen werden von einer auf die nächste Generation übertragen. Nur wenn wir hinschauen, ist Aussöhnung möglich, sagt die Autorin Christa Spannbauer.

Weiterlesen
Vertrauen macht stark
Smileus/ shutterstock.com

Vertrauen macht stark

Gedanken zu Weihnachten in Zeiten des Terrors

Der Terroranschlag in Berlin kurz vor Weihnachten hat Deutschland erschüttert. Trotzdem, so der Philosoph Christoph Quarch in seinem Kommentar, sollten wir uns nicht von Angst und Wut übermannen lassen, sondern Vertrauen kultivieren. Vertrauen ist das, was uns Menschen stark macht.

Weiterlesen

Wir verspielen unsere Freiheit

Das neue Buch von Harald Welzer zur Digitalisierung

Der Soziologe Harald Welzer holt in seinem neuen Buch „Die smarte Diktatur“ zum Rundumschlag gegen die Digitalisierung aus. Wir beraubten uns unserer Freiheit, so die These, weil wir der Macht der Internetkonzerne nichts entgegenstellten. Doch sähe ein Welt ohne Smartphones besser aus?

Weiterlesen

Achtsamkeit stellt uns anders in die Welt

Eine Replik auf Hartmut Rosa von Stefan Schmidt

Hartmut Rosa hat auf Ethik heute die Achtsamkeit kritisiert. Meditationsforscher Stefan Schmidt fordert in seiner Antwort mehr Mut im wissenschaftlichen Diskurs und skizziert Berührungspunkte zwischen Achtsamkeit und Resonanz. Achtsamkeit kann eine Graswurzelbewegung sein, so Schmidt.

Weiterlesen
Verehrt und gequält: Tiere in Indien
Marco Saroldi/ Shutterstock

Verehrt und gequält: Tiere in Indien

Über eine ambivalente Beziehung

In Indien wird die Welt als Einheit gesehen, in der das Wohl aller voneinander abhängt, viele Tiere werden verehrt. Gleichzeitig will man sich nicht in fremde Schicksale einmischen, und Tiere werden ausgebeutet. Rainer Hörig über seine Beobachtungen in Indien.

Weiterlesen

Mehr Mitgefühl in Medizin und Therapie

Interview mit Luise Reddemann

Luise Reddemann gilt als Koryphäe für Psychotherapie und Traumatherapie. Sie kritisiert die Wissenschaftsgläubigkeit ebenso wie den industrialisierten Medizinbetrieb. Sie setzt sich für mehr Mitgefühl in Therapie und Gesellschaft ein und möchte auch Flüchtlingen helfen.

Weiterlesen

Mitgefühl im Dreisatz

Über das Buch „Gutes besser tun“

Der Philosoph MacAskill fragt sich in seinem Buch „Gutes besser tun“, wie man effektiv altruistisch sein kann und rechnet dies in zahllosen Beispiele vor. Anja Oeck stellt das Werk vor und kritisiert: In zwischenmenschlichen Beziehungen kommt es auf Empathie und Mitgefühl an und nicht aufs Kalkulieren und Rechnen.

Weiterlesen
10 Minuten Jon Kabat-Zinn
shutterstock.com

10 Minuten Jon Kabat-Zinn

Achtsamkeit braucht Ethik als Fundament
Hören Sie eine Passage aus dem Interview, das Ethik heute mit Jon Kabat-Zinn führte. Der Begründer von MBSR betont, wie wichtig ethische Prinzipien sind, gerade wenn man Achtsamkeit in Unternehmen bringt. Achtsamkeit ist für ihn wie eine Medizin.

Weiterlesen
„In jedem Menschen ist so ein Funke“
Jehuda Bacon, Foto: Spannbauer

„In jedem Menschen ist so ein Funke“

Begegnung mit Jehuda Bacon

„Wer in der Hölle war, weiß, dass es zum Guten keine Alternative gibt“, sagt der 87-jährige israelische Maler Jehuda Bacon. Filmemacherin Christa Spannbauer sprach mit dem Shoah-Überlebenden auch über die Frage, wie aus schwerster Erschütterung Zuversicht wachsen kann.

Weiterlesen
Eine Woche im Wald
bergwaldprojekt.de

Eine Woche im Wald

Freiwillige im Bergwaldprojekt

Jedes Jahr verbringen rund 1.000 Freiwillige eine Woche im Wald. Sie tauschen ihr Bett gegen den Schlafsack und arbeiten den ganzen Tag, um Bäume zu pflanzen oder Lebensräume zu renaturieren. Das Bergwaldprojekt e.V. bietet diese Möglichkeit und vermittelt nebenbei Gemeinsinn und einen nachhaltigen Lebensstil.

Weiterlesen
Ist Achtsamkeit für jeden gut?
jock+scott

Ist Achtsamkeit für jeden gut?

Ein Vortrag von Dr. Ulrich Ott
Meditation hat vielfältige Wirkungen, die meisten sind positiv. Der Vortrag gibt einen Überblick über das ganze Spektrum und klärt auf: Bei Menschen mit psychischen Erkrankungen oder bei unsachgemäßer Praxis ohne qualifizierte Anleitung können Probleme auftreten.

Weiterlesen
"Achtsamkeit und Selbstbezogenheit"
Foto: Spitz

"Achtsamkeit und Selbstbezogenheit"

Ein Vortrag von Hartmut Rosa

Der bekannte Soziologe Professor Hartmut Rosa kritisiert die Achtsamkeitsbewegung als esoterisch, kommerziell und unpolitisch. In seinem Vortrag stellt er das Thema in einen gesellschaftspolitischen Kontext und setzt sich in sechs Thesen mit der Achtsamkeit auseinander.

Weiterlesen

Kann Narzissmus gesund sein?

Ein Buch, das zur Selbsterkenntnis anregt

Narzissmus unterliegt Schwankungen – zumindest in seinen gemäßigten Formen, so die These von Craig Malkin. In seinem Buch zeigt er die Spannbreite von übersteigertem Narzissmus bis zu krankhafter Selbstlosigkeit. Er erklärt praxisnah, wie man einen gesunden Mittelweg findet.

Weiterlesen
"Ich möchte, dass du mir die Hand hälst"
Photographee.eu/ Shutterstock.com

"Ich möchte, dass du mir die Hand hälst"

Neue Website zu Tod und Sterben

Elysium.Digital ist ein neues Internetportal zu Tod und Sterben. Die Initiatoren Lisa Freund und Michael Ziegert möchten zum Nachdenken anregen, Wissen vermitteln und Menschen vernetzen. Lesen Sie ein Interview mit dem Trauerredner Thomas Flörchinger von der neuen Website.

Weiterlesen
„Menschen wollen gehört werden“
Moneky Business Images/ shutterstock.com

„Menschen wollen gehört werden“

Interview mit dem Kommunikationstrainer Hinrichsen

Christian Hinrichsen setzt bei Streitgesprächen auf wertschätzende Kommunikation. Der Kommunikationstrainer führt seine Klienten vom Konflikt zum Miteinander. Er äußert sich auch zu der Frage, warum Jugendliche sich Terroristen anschließen.

Weiterlesen

Gegen das Verstummen der Welt

Das neue Buch von Hartmut Rosa

In der beschleunigten Gesellschaft geht es um das Vermehren von Ressourcen. In seinem Buch „Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung“ schlägt Rosa ein neues Weltverhältnis vor: die Resonanz, also dass wir uns von dem, was uns begegnet berühren lassen. Ursula Baatz stellt das Buch vor.

Weiterlesen
„Wir denken zuerst reflexartig an uns selbst"
Minerva Studio/ shutterstock.com

„Wir denken zuerst reflexartig an uns selbst"

Ein Gespräch mit dem Philosophen Jay Garfield

Zu ethischem Verhalten gehört, die Welt weniger selbstzentriert wahrzunehmen, sagt Jay Garfield. Im Interview mit Birgit Stratmann spricht er über die Vielfalt ethischer Ansätze, menschliche Dilemmata und warum der Konsum eines der größten ethischen Probleme ist.

Weiterlesen
Wegschauen ist keine Option
Ververidis Vasilis/ shutterstock.com

Wegschauen ist keine Option

Eine Replik auf Jakob Augstein

Jakob Augstein fordert in einer Kolumne auf Spiegel online dazu auf, wegzuschauen, wenn drastische Bilder, etwa von Kindern im Krieg, gezeigt werden. Doch als politische Bürger sollten wir uns bewusst mit dem Leiden konfrontieren und uns für eine Kultur der Gewaltlosigkeit einsetzen, entgegnet Birgit Stratmann.

Weiterlesen
Mit-Fliegen – das jüngste Kind der Shareconomy
IM_photo/ shutterstock.com

Mit-Fliegen – das jüngste Kind der Shareconomy

Ein Kommentar von Evi Hartmann

Carsharing? Eine gute Sache! Ökologisch betrachtet. Wer ein Auto teilt, belastet die Umwelt weniger. Wirklich? Und wenn wir schon beim Auto Zweifel haben, wie ist es dann erst, wenn private Flugzeuge geteilt werden?

Weiterlesen
Die Macht der künstlichen Intelligenz
Sarah Holmlund/ shutterstock.com

Die Macht der künstlichen Intelligenz

Wie die Technik den Menschen beherrscht

Google sammelt nicht nur Daten, sondern ist auch treibende Kraft im Bereich Künstlicher Intelligenz. Werden in Zukunft intelligente Maschinen die Geschicke auf der Erde bestimmen? Der Philosoph Christoph Quarch erklärt, was die Visionen der It-Giganten für uns bedeuten könnten.

Weiterlesen
„Die Krise ist der Neuanfang”
Glynnis Jones/ shutterstock.com

„Die Krise ist der Neuanfang”

Ein Interview mit Charles Eisenstein

Charles Eisenstein, Vordenker der Protestbewegung Occupy und Autor kulturphilosophischer Werke, spricht im Interview über die Illusion des Getrenntseins, wie wir das Selbst erweitern und wie wir Großzügigkeit und Gemeinsinn stärken.

Weiterlesen
Moral ist einfacher als wir denken
docstockmedia/ shutterstock.com

Moral ist einfacher als wir denken

Wider den Perfektionismus

Wir wollen ökologisch und sozial nachhaltig einkaufen, tun es aber nicht. Evi Hartmann, Autorin des Buches „Wie viele Sklaven halten Sie“, empfiehlt in ihrem Gastbeitrag einen anderen Ansatz: Behavioral Activation. Lieber kleine Dinge sorfot tun, als große Ideale vor sich hertragen.

Weiterlesen

Die Sharing Economy – nur eine Illusion?

Ein kritisches Buch von Tom Slee

Dinge tauschen und mit anderen teilen haben Menschen schon immer gemacht. Durch das Internet sind die Möglichkeiten dafür grenzenlos. Autor Tom Slee zeigt in seinem Buch „Deins ist Meins“ die Schattenseiten der Sharing Economy.

Weiterlesen
Warum die Nachrichten verfolgen?
Milles Studio/ shutterstock.com

Warum die Nachrichten verfolgen?

Ethische Alltagsfragen

In unserer Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield heute eine Frage zum Medienkonsum: Manchmal checke ich stündlich die Nachrichten, aber ich unternehme nichts. Was nützt es eigentlich, die Ereignisse auf der Welt zu verfolgen?

Weiterlesen
Achtsamkeit: Misstrauen Sie dem Hype!
Nina Puankova/ shutterstock.com

Achtsamkeit: Misstrauen Sie dem Hype!

Eine Neurowissenschaftlerin im Interview

Die Vorzüge von Achtsamkeit bzw. MBSR würden übertrieben, warnt Neurowissenschaftlerin Catherine Kerr. Medien und Praktizierende bauschten Studienergebnisse auf und machten sich oft falsche Hoffnungen. Kerr, die selbst Achtsamkeit praktiziert, fordert mehr Ausgewogenheit.

Weiterlesen
Emotionale Intelligenz reicht nicht
ArtFamily/ shutterstock.com

Emotionale Intelligenz reicht nicht

Ein Gastbeitrag von Vivian Dittmar

Emotionale Intelligenz hat Konjunktur, Gefühle werden immer wichtiger, sogar im Berufsleben. Doch ist ein emotional kompetenter Mensch auch ein guter Mensch? Oder muss nicht die ethische Integrität hinzukommen? Gedanken dazu von Vivian Dittmar, Trainerin für soziale Kompetenz.

Weiterlesen
Warum Frauen Kopftuch tragen
Moodboard/fotolia.com

Warum Frauen Kopftuch tragen

Kurze Geschichte der Verschleierung

An der „Kopftuchfrage“ entzünden sich heftige Debatten. Die Philosophin Ursula Baatz wirft einen Blick in die Geschichte der Verschleierung und zeigt ein differenziertes Bild: Für manche Frauen ist das Tragen des Kopftuchs oder Schleiers ein religiöses Statement, für andere ein Zeichen der Emanzipation.

Weiterlesen
Neue Spezies: der achtsame Mensch
pushkin/ shutterstock.com

Neue Spezies: der achtsame Mensch

Interview mit Evan Thompson, Teil 2

Achtsamkeit hat mit Bewusstsein, Sozialverhalten, Beziehungen und Ethik zu tun, sagt Kognitionswissenschaftler Evan Thompson. Im Interview spricht er über Missverständnisse, Irrtümer und wie es gelingen kann, zu einem tieferen Verständnis des menschlichen Geistes zu gelangen.

Weiterlesen
Was ist Freundschaft?
Hello_beautiful/ photocase.com

Was ist Freundschaft?

Ethische Alltagsfragen

In unserer Rubrik “Ethische Alltagsfragen” beantwortet der Philosoph Jay Garfield heute eine Frage zum Thema Freundschaft: “Manchmal rege ich mich über bestimmte Angewohnheiten von Freunden auf, aber ich mag sie trotzdem. Was ist eigentlich Freundschaft?”

Weiterlesen

Begegnungen mit Rassisten

Ein Buch der Journalistin Mo Asumang

Mo Asumang, eine afrodeutsche Frau, hat ein Buch über ihre Begegnungen in der fremdenfeindlichen Neonazi-Szene geschrieben. Doch die rechten Hetzer, Ideologen und Schläger wollten keine aktive Auseinandersetzung mit ihr.

Weiterlesen
Sexualität als Lernprozess
astarot/ shutterstock.com

Sexualität als Lernprozess

Einen gemeinsamen Weg der Liebe gehen

Sexualität ist Ausdruck unserer Lebendigkeit. Doch wie können wir in einer übersexualisierten Kultur gut mit sexuellen Kräften umgehen und Zugang zu tieferen Bedürfnissen finden? Der Psychologe Joachim Wetzky gibt Anregungen. Am Anfang steht für ihn die aufrichtige Kommunikation der Partner.

Weiterlesen
Dauerbrenner: Fleisch essen – ja oder nein?
Greenpeace Philip Reynaers

Dauerbrenner: Fleisch essen – ja oder nein?

Ein Blick auf die Fakten

Viele Verbraucher befinden sich beim Thema Fleischkonsum im Dauerkonflikt. Die Autorin untersucht die Auswirkungen des Fleischkonsums, insbesondere der Massentierhaltung. Fakt ist: Ernährung ist nicht nur Privatsache, sondern hat mehr Auswirkungen, als man denkt.

Weiterlesen
Vortrag: Raus aus dem Wachstumszwang
Kzenon/ shutterstock.com

Vortrag: Raus aus dem Wachstumszwang

Ist eine moderne Gesellschaft ohne Wirtschaftswachstum vorstellbar? Hören Sie den Vortrag von Niko Paech, einem der bedeutendsten Vertreter der Postwachstumsökonomie.

Weiterlesen
Mama Vicky hilft
Alexandre Rotenberg/ shutterstock.com

Mama Vicky hilft

Einblicke in die Arbeit der Flüchtlingshelfer

Victoria Vorbeck engagiert sich im Helferkreis Asyl für die Asylbewerber im Landkreis Landsberg. Doch die aktiven ehrenamtlichen Helfer fühlen sich wie viele Hilfsorganisationen in Deutschland bei der Integrationsarbeit vom Staat im Stich gelassen. Jetzt haben sie einen Protestbrief verfasst.

Weiterlesen
Die 3-Minuten-Auszeit
mavo/ shutterstock.com

Die 3-Minuten-Auszeit

Achtsamkeit im Alltag

Wir möchten Sie anregen, kleine Achtsamkeitsübungen in Ihren Alltag zu integrieren. Auch wenn Sie im Stress sind und wenig Zeit haben, können Sie mit Achtsamkeitspausen in kurzer Zeit wieder Energie tanken, sich regenerieren und anderen Menschen offen begegnen.

Weiterlesen
Rassismus in den Herzen
Joseph Sohm/ shutterstock.com

Rassismus in den Herzen

Ein weißer Amerikaner zu Gewalt und versteckten Vorurteilen

Der Rassismus ist tief in der amerikanischen Gesellschaft und im Bewusstsein von Weißen und Schwarzen verankert, schreibt der US-Philosoph Jay Garfield. Ein Ende der Gewalt und ein Erfolg der Black Lives Matter-Bewegung sei nur möglich, wenn es gelingt, versteckte Vorurteile zu überwinden.

Weiterlesen
Der Brexit und die Manipulation der Gefühle
Lightspring/ shutterstock.com

Der Brexit und die Manipulation der Gefühle

Ein Gastbeitrag von Robert Jackson

Nicht Argumente brachten die Mehrheit für den Brexit, sondern Emotionen, so Prof. Robert Jackson. Der Brite kritisiert, wie rechte Parteien und Medien in Großbritannien Ängste und Fremdenhass schürten. Dabei blendeten sie aus, wie wichtig die Europäische Union ist, um Menschenrechte und Freiheit zu bewahren.

Weiterlesen

Grüne Ökonomie: kein Ende des Wachstums?

Ein Buch der Böll-Stiftung

Wie können wir eine Gesellschaft schaffen, die nicht auf Kosten anderer lebt? Eine Idee ist die „Grüne Ökonomie“, die Umwelt und wirtschaftlichr Profitabilität vereinbaren will. Das Buch setzt sich kritisch mit der Grünen Ökonomie auseinander.

Weiterlesen
Mit Biotec den neuen Menschen designen
TK0920/ shutterstock.com

Mit Biotec den neuen Menschen designen

Google auf Einkaufstour

Google sammelt nicht nur Daten, sondern kauft auch Biotechnologie-Firmen. Das Ziel: das menschliche Ergbut manipulieren und Körper kreieren, die frei sind von Krankheit, Behinderung, vielleicht sogar dem Tod. Lesen Sie den 2. Teil der Artikelserie von Christoph Quarch über die Visionen der It-Giganten.

Weiterlesen
Gemeinschaft und Wir-Kultur
Andresr/ shutterstock.com

Gemeinschaft und Wir-Kultur

Herausforderungen und Chancen gemeinschaftlichen Lebens

Gemeinschaften können Keimzellen für ein neues Wir-Bewusstsein sein. Doch es gibt viele Herausforderungen, z.B. Entscheidungsstrukturen zu finden und den Umgang mit Hierarchien zu klären. Autor François M. Wiesmann berichtet über seine Erfahrungen und Visionen.

Weiterlesen

Wohlwollen und Verbundenheit lernen

Ein Buch von Marie Mannschatz

Die Meditation des Wohlwollens ist eine der wichtigsten Übungen des Buddhismus. Die bekannte Meditationslehrerin Mannschatz gibt in diesem Buch einen Überblick über die verschiedenen Stufen – vom Wohlwollen sich selbst gegenüber bis hin zur Feindesliebe – sowie Anleitungen zur Praxis.

Weiterlesen

Rassismus in Deutschland

Amnesty International schlägt Alarm

Rassistische Gewalt nimmt in Deutschland zu. Amnesty International hat im Juni 2016 einen Bericht veröffentlicht: „Wie Deutschland die Opfer rassistischer Gewalt im Stich lässt“. Der Staat unternehme zu wenig, um Täter zur Rechenschaft zu ziehen und Opfer zu schützen.

Weiterlesen
Gefühle steuern, ethisch leben
g-stockstudio/ shutterstock.com

Gefühle steuern, ethisch leben

Ein Vortrag von Vivian Dittmar

Jeder kennt das: Irgendetwas passiert und die innere Steuerung ist wie ausgehebelt. Alle guten Vorsätze schwinden dahin und wir erkennen uns selbst nicht mehr. Vivian Dittmar sprach am 10. Mai über emotionale Intelligenz und Möglichkeiten der Selbststeuerung.

Weiterlesen
Die Mutter alternativ denkender Menschen
Foto: Doepke

Die Mutter alternativ denkender Menschen

Die 80-jährige Ursula Oberndörfer im Portrait

Ob bei Ernährung oder Regiogeld: Die 80-jährige rüstige alte Dame Ursula Oberndörfer prägt ihren Heimatort Utting und die Region am Ammersee seit fast einem halben Jahrhundert. Sie sitzt in jeder Gemeinderatssitzung und engagiert sich für die Transition-Bewegung.

Weiterlesen
Mit Assad reden? Was sonst!
Valentia Petrov/ shutterstock.com

Mit Assad reden? Was sonst!

Ein Plädoyer für den Dialog

Wie viele verheerende Konflikte brauchen wir noch, um zu begreifen, dass wir Aggression und Vermeidung nicht weiterkommen – nicht bei Assad, Putin und auch nicht im persönlichen Umfeld. Autorin Antje Boijens plädiert dafür, durch das Gespräch mit Gegnern die Beziehung wieder aufzunehmen.

Weiterlesen
„Wir können Achtsamkeit nicht im Gehirn verorten"
Gabriela Duran/ shutterstock.com

„Wir können Achtsamkeit nicht im Gehirn verorten"

Der Philosoph Evan Thompson im Gespräch

Achtsamkeit ist kein inneres Beobachten, sondern eine Art, in der Welt zu sein, sagt Evan Thompson. Er spricht im Interview über das Bewusstsein als verkörpertes Sein und die Achtsamkeit als komplexes Phänomen. Teil 1

Weiterlesen
Dann denkt mit dem Herzen!
Foto: Thomas Karsten

Dann denkt mit dem Herzen!

Ein Aufschrei in der Flüchtlingsdebatte von Konstantin Wecker

In seinem neuen Buch „Dann denkt mit dem Herzen“ setzt Liedermacher Konstantin Wecker in der Flüchtlingsdebatte den kalten Stimmen der „Vernünftigen“ die warme Stimme des Herzens entgegen. Lesen Sie hier das Vorwort seiner Streitschrift, ein Plädoyer für Mitgefühl.

Weiterlesen
Gut gerüstet für die Zukunft
Rob Marmion/ shutterstock.com

Gut gerüstet für die Zukunft

Straubhaar zum demografischen Wandel

Der renommierte Ökonom Thomas Straubhaar spricht im Interview mit der Körber-Stiftung über Alterung, Zuwanderung und damit verbundene Ängste. Er macht Mut: Wir verkraften das, so Straubhaar, und sind gut gerüstet für die Zukunft. Schauen Sie das Video.

Weiterlesen
„Die Religion ist Privatsache“
Jens Nagels

„Die Religion ist Privatsache“

Der Dalai Lama über unsere Verantwortung für den Frieden

Im Namen der Religion werden Konflikte geschürt. Für den Dalai Lama ist Ethik wichtiger als Religion. Er ruft religiöse Menschen dazu auf, für Harmonie zu sorgen. An die Muslime gerichtet, fragt er: Wenn Schiiten und Sunniten um den Segen Allahs bitten: Für wen sollte Allah sich entscheiden?

Weiterlesen
Loading