Archiv für den Monat: März 2014

inkje/photocase.com
inkje/photocase.com

Achtsamkeitstraining für Kinder

Die Praxis der Achtsamkeit ist heute wissenschaftlich erforscht. Susan Kaiser-Greenland will sie auch Kindern zugänglich machen, die dringend Unterstützung brauchen. Weiterlesen

Alternativtext
Studio Olafur Eliasson

Eliasson bringt Achtsamkeit und Kunst zusammen

Olafur Eliasson ist einer der weltweit bekanntesten Installationskünstler. Kunst wird bei ihm zum Erlebnis und katapultiert einen in die unmittelbare Gegenwart. Weiterlesen

Foto: neneo/ Shutterstock
Foto: neneo/ Shutterstock

Papst Franziskus ergreift Partei

 

Die neue Enzyklika von Papst Franziskus übt heftige Kritik an der Marktwirtschaft, die er als „unethisch“ ansieht. Er fordert eine Kultur des Teilens. Weiterlesen

Steff Zinsbacher
Steff Zinsbacher

Mehr Ruhe in den Alltag bringen

Achtsamkeit mitten ins Leben zu bringen – das ist das Anliegen des Center for Mindfulness, das sich in München gegründet hat. Weiterlesen

Foto: Britta Hölzel

Interview mit der Meditationsforscherin Britta Hölzel

Achtsamkeit zu den Menschen bringen – die  Forscherin erklärt im Interview mit Michaela Doepke, was sie zur Gründung des Center for Mindfulness in München inspirierte. Weiterlesen

Photocase
Photocase

Ein Vortrag von Annemarie Pieper in der Bucerius Law School

Die Philosophin sprach über ethische Werte in der Wirtschaft und die Notwendigkeit, moralischen Werten wieder eine Priorität vor ökonomischen Werten zu geben. Weiterlesen

Kinder3

Eine Übung für kleine Kinder

Susan Kaiser-Greenland bringt Kindern das achtsame Atmen bei. Hier ihre Einschlafhilfe für kleine Kinder. Weiterlesen

Schorlemmer-neu

Wer viel hat, will viel mehr, so die Analyse von Friedrich Schorlemmer

in seinem neuen Buch „Die Gier und das Glück“. Darin kritisiert er Maßlosigkeit und Gier und ruft zum Maßhalten und Teilhaben auf. Weiterlesen

Die Kommunikationsagentur Ludwig und Team hat einen mehrseitigen Wertecodex, der die Grundlage der Arbeit bildet. Hier ein Auszug:

Ehrlichkeit/Aufrichtigkeit:

  • Ehrlichkeit in allen finanziellen Angelegenheiten, im Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern
  • Pünktliches Zahlen von Rechnungen
  • Korrekte Bewertung der eignen Arbeit und der Arbeitsergebnisse
  • Kein „verschönern“ von Fakten
  • Kein vertuschen von Fehlern
  • integer und authentisch sein – als Firma und als Team-Mitglied (Wenn es Aufgaben gibt, für die wir nicht die geeignete Agentur sind, für die ich nicht der geeignete Mitarbeiter bin, sprechen wir es an.)
  • Fehler aktiv und zeitnah eingestehen
  • die eigenen Schwächen nicht verleugnen

Mut:

  • Wissen, wir als Firma und jeder einzelne hat das Recht, für unsere/seine Überzeugungen einzustehen
  • wir anerkennen die Menschenrechte, die Pressefreiheit und die Grundwerte und möchten sie aktiv leben – das ist unser gutes Recht, aber auch unsere mutige Pflicht
  • Mut bedeutet auch, unkonventionelle Wege zu gehen. Mut zu Neuem, aber nicht zur Fahrlässigkeit. Der Kundennutzen und das Wohl der Gemeinschaft steent im Vordergrund. Nicht jeder ist gleich mutig, deswegen ist Mut etwas Subjektives
  • Probleme im Arbeitsablauf direkt und offen ansprechen, auch wenn es sich unangenehm anfühlt und schwer fällt
  • der eignen Angst vor „Disharmonie“ im Team oder mit Kunden beherzt begegnen – auf der Basis von Wertschätzung für die Meinung des anderen
  • etwas Neues versuchen, auch wenn Erfahrungswerte fehlen
  • „Mut braucht eine Genehmigung vom Chef“ – die Mitarbeiter müssen auf den Rückhalt des Vorgesetzen vertrauen können

Respekt

  • Respekt ist mein Ausdruck für die Würde des anderen. Ich achte den anderen genau so wie mich selbst, das ist die Basis unserer Beziehung
  • Wir nehmen gezielt den Blickwinkel des Gegenüber ein
  • akzeptieren und respektieren von Entscheidungen und Verhaltensweisen der anderen, auch wenn sie nicht mit meinen eigenen übereinstimmen
  • wertschätzen anderer Meinungen/Einstellungen/Charaktere
  • wir respektieren uns als Geschäftspartner und Dienstleister, als Mitarbeiter und Chefin, als Mensch und als Individuum
  • wir geben einander Raum für Meinungen und Ideen, Wünsche und Vorschläge
  • Durch diesen respektvollen Umgang miteinander arbeiten wir im Team in einer angenehmen, konstruktiven Atmosphäre, die die Leistungen und die Kreativität des Einzelnen fördert und ein effektives Arbeiten in Freude ermöglicht

 

Weitere Informationen: http://www.ludwigundteam.com/

 

 

Welzer

Die Zukunft selbst in die Hand nehmen

Professor Harald Welzer hat eine Mission: Er will die Welt verändern. Doch er kann es nicht, jedenfalls nicht allein. So ruft er jeden Einzelnen auf, diese Welt mitzugestalten und nicht der Politik und den Konzernen zu überlassen. Weiterlesen